Feine Quark-Waffeln mit heißen Kirschen

Guten Morgen

Was hab ich mich gestern drauf gefreut. Ich hatte soooooo Lust auf was Süßes gehabt.

Hmmm .. Es duftete herrlich nach Waffeln, die erste warme Waffel direkt aus dem Waffeleisen schnell mit etwas Puderzucker bestreut und ab in den Mund, köstlich. Meine ganze Familie hat sich schon ungeduldig um den Tisch versammelt. Wenn es Waffeln mit heißen Kirschen gibt sind die nicht zu bremsen.

Zutaten für 8 große oder mehrere mittlere Waffeln

  • 4 Eier, Größe M
  • 3 – 5 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 g Quark 40% oder Schmand/Saure Sahne
  • Prise Salz
  • 100 g Mehl
  • 2 TL Backpulver

Außerdem:

  • 1 Glas Schattenmorellen
  • 2 EL Speisestärke
  • 2 Päckchen Vanillezucker

Für die heißen Kirschen die Schattenmorellen mit dem Saft, Vanillezucker und der Stärke in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen und andicken lassen.

Für die Waffeln die Eier trennen und die Eiweiße mit der Prise Salz steif schlagen. Restliche Zutaten zu einem glatten Teig vermischen. Eiweiße unterheben und die Waffeln im heißen leicht gefetteten (nach jeder Waffel) Waffeleisen ausbacken. 

Tipp: Nicht zu viel Stärke oder Puddingpulver nehmen, da die Kirschmasse beim Abkühlen fester wird.

Guten Appetit

Slava

Ofengebackenes Hühnchen und Djuvec-Reis

Guten Abend ihr Lieben

Heute habe ich ein total leckeres und saftiges Backofen-Hühnchen-Rezept für euch. Ich liebe alle Aromen in diesem Backofen-Hühnchen. Es ist eine schnelle, schöne und total leckere Mahlzeit, die ich gerne zubereite wenn es mal wieder schnell gehen soll. Djuvec-Reis habe ich meist immer im Kühlschrank – da er bei uns sehr beliebt ist und ich immer die 3fache Menge zubereite, damit wenn sich die Kinder mal ausser der Reihe noch etwas Kurzgebratenes in die Pfanne werfen, auch eine leckere Beilage haben.
Ich sag nur … saftig, würzig und unheimlich lecker

Zutaten für die gebackene Hühnerbrust:

  • 4 Hähnchenbrustfilets , etwas flach geklopft
  • je 1 Esslöffel getrockneten Oregano und Kräuter der Provence
  • je 1 Esslöffel Knoblauch,Zwiebel und Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • etwas Olivenöl zum bestreichen der Filets

Für den Djuvec- Reis:

  • 2 EL Öl
  • 200 g Langkornreis,ungekocht
  • je 1 rote und grüne Paprikaschote,klein würfeln
  • 2 Zwiebeln,fein würfeln
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 kleine Dose gehackte Tomaten
  • 3 – 5 volle EL Ajvar
  • 100 ml Passierte Tomaten
  • 200 – 250 ml Fleischbrühe
  • ca. 100 – 120 g TK Erbsen
  • Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver

Zubereitung:

Backofen auf 210 -220 °C Ober-/Unterhitze vorheitzen.

Für den Djuvec-Reis: Fleischbrühe, passierte und gehackte Tomaten verrühren.
Zwiebeln, Knoblauch und die Paprikawürfel in einer tiefen Pfanne mit 2 EL Öl andünsten. Danach den Reis, Ajvar und Paprikapulver dazugeben und ebenfalls kurz anschwitzen. Mit Fleischbrühe-Tomatengemisch ablöschen, Salz und Pfeffer würzen und abgedeckt ca.20 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen, dabei immer wieder mal ümrühren. 5 Minuten vor Garende die TK-Erbsen dazugeben und erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Paralel dazu: Die Hähnchenbrustfilets waschen, trocken tupfen und etwas flach klopfen – damit sie gleichmäßige Dicke haben und somit auch gleichmäßiger und schneller durchbacken.
Hähnchenfilets leicht mit etwas Öl beidseitig bestreichen und mit Gewürzmischung ebenfalls beidseitig gut einreiben und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
In dem vorgeheizten Ofen für ca. 18 Minuten je nach Dicke und Größe der Filets backen.

Mit Djuvec-Reis und Salat nach Wahl servieren.

Ein weiteres leckeres Djuvec-Reis-Rezept findet ihr hier.

Guten Appetit und lasst es euch schmecken
Slava

Geflügel-Pfanne mit buntem Gemüse und Schlemmer-Sauce

Hallo ihr Lieben,

wir haben uns gerade mal wieder diese leckere Schlemmer-Sauce mit Kartoffelpürree und Hühnchen schmecken lassen – Weil es sooo lecker ist, gab es das schon 2 x in dieser Woche für mich – die leichte Variante natürlich. Schnell zu machen, passt zu allem und soooooo wahnsinnig vielseitig wandelbar. Einfach perfekt.

Ich gebe in die Soße gerne ein Eigelb und einen Spritzer Zitrone rein – ganz so wie unsere Oma Diene die Soße zubereitet – ab und zu auch frisch geriebenen Parmesan dazu. Diese Saucee ist meine aller, allerliebste Standartsoße zu Kartoffeln, Nudeln, Gemüse usw. geworden.

Hier nun die Zutaten, die ihr für 4 Portionen benötigt:

  • 4 Hähnchenbrustfilets
  • Hähnchengewürz
  • ca. 350 g gemischtes Gemüse,TK ,aufgetaut (ich hatte Buttergemüse)
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • ca. 450 ml Milch
  • 1 TL Fleischbrühe, gekörnte
  • 1 Eigelb
  • Salz, Pfeffer und einen spritzer Zitronensaft

 

Zubereitung

Butter in einer Pfanne zerlassen, das Gemüse darin kurz braten –  zu dicke oder große Gemüsestücke bitte vorgaren ) , mit Mehl bestäuben, unter Rühren anschwitzen und mit Milch unter Rühren ablöschen, das Eigelb unterrühren und mit Brühe abschmecken. Auf kleiner Hitze ca. 10 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen. Zum Schluß mit Salz, Pfeffer und Spritzer Zitrone abschmecken.

Paralel dazu das Fleisch mit Hähnchengewürz würzen und in Öl anbraten. Mit einer Beilage nach Wahl und der leckeren Sauce auf Tellern anrichten und sich schmecken lassen.

Guten Appetit

Eure Slava

Butterzarte Schwarz – Weiß – Plätzchen

 

Guten Morgen ihr Lieben,

auch heute weht wieder ein köstlicher Plätzchenduft durch das Haus. Feines, leckeres und wunderbar mürbes Plätzchen-Rezept.

Einfach zu machen, zarter Genuß – Dekorativ, lecker und auch von diesen Plätzchen kann man nie genug in der Keksdose haben.

Zutaten für den Knetteig:

  • 175 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 60 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g weiche Butter
  • 2 Eigelb, Größe M
  • Prise Salz
  • 2 TL Backpulver

Außerdem:

  • 1 EL Kakao

 

Zubereitung

Knetteig: Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten. Falls der Teig zu trocken oder krümelig ist – einfach 1 – 2 TL weiche Butter unterkneten. Den Teig halbieren und eine Hälfte mit dem Kakao verkneten. Beide Teige separat in Folie gewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen.

Nach der Ruhezeit den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ausrollen, verschiedene Formen – Herzen oder andere Motive ausstechen und aufs Backblech legen. Je nach Dicke und Größe der Plätzchen ca. 8 – 10 Minuten backen und abkühlen lassen.

Um den Zwei-Farben-Herz-Effekt zu erhalten, müsst ihr je ein großes helles und dunkles Herz ausstechen, daraus Mittig ein kleines Herz ausstechen und farblich untereinander austauschen.

Für die Schnecken: Je einen hellen und dunklen Strang umeinander verdrehen und zur Schnecke formen.

 

Liebe Grüsse, Gutes Gelingen

Eure Slava

 

Feine – Zarte Butterplätzchen

Hallo meine Lieben,

heute habe ich ein weiteres klassisches Butter – Plätzchen – Rezept für euch. Die Lieblinge meiner Kinder und ich liebe diese Kekse, es sind die perfekten Plätzchen für den Weihnachtsteller. 

Einfach zu machen, total lecker und ein Gebäck, das im Mund zergeht. Und die dunkle Schokolade macht sie noch leckerer vom Geschmack.

 

Zutaten für den Knetteig:

  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g Puderzucker
  • 120 g weiche Butter oder Margarine
  • 1 Ei, Größe M

Außerdem:

  • Dunkle Schokoladenglasur
  • Bunte Perlen

 

Zubereitung

Knetteig: Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen.

Nach der Ruhezeit den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche zu einer ca. 3 mm dicken Platte ausrollen und verschiedene Motive – Sterne, Herzen etc. ausstechen und aufs Backblech legen. Je nach Größe und Dicke der Plätzchen ca. 10 Minuten backen. Dann herausnehmen und die Plätzchen mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter ziehen und auskühlen lassen. Einige Plätzchen mit Marmelade bestreichen und zusammensetzen. Zum Schluss mit Puderzucker bestäuben oder in Schokolade tauchen und mit Perlen verzieren.

Tipp: In gut schließenden Dosen kann man die Plätzchen 2 – 3 Wochen aufbewahren.

Liebe Grüsse, Gutes Gelingen

Eure Slava

Zarte Geflügelröllchen mit Gemüsestreifen

Hallo ihr Lieben,

hmm, stellt euch vor, zarte Hähnchenfilets, die mit Schinken, Käse und Paprikastreifen gefüllt sind. Ein leckerschmecker Trio, das wir uns gerade gegönnt haben, ohne viel Schnickschnack, aber mit sooo viel Geschmack und mit ganz wenigen Zutaten. Die Filets werden ( wie immer bei mir ) zuerst in der Pfanne rundherum angebraten, um ihnen mehr Geschmack und ein schönes Äußeres zu geben. Dann wandern sie für 25 Minuten in den Ofen und schon kann serviert werden.

Mein Töchterchen und Männe konnten nicht genug von diesen leckeren Hähnchenröllchen bekommen. Nun ja, da auch ich die Röllchen liebe, gibt es für mich oft die leichte Variante mit noch einer in Scheiben geschnittener Zuchini und oder Pilzen dazu.

ZUTATEN für 4 Portionen

Für die Geflügelröllchen:

  • 1 – 2 EL Öl, zum Braten
  • 3 Hähnchenbrustfilets, längs halbiert oder 6 dünne Putenschnitzel
  • Salz, Pfeffer, Paprika und Knoblauchpulver
  • 3 Scheiben Gekochten Schinken, halbiert
  • 3 Scheiben frischen Holländer, halbiert
  • Je eine Rote, Grüne und eine 1/2 Gelbe Paprikaschote, in Streifen geschnitten
  • 1 Handvoll Cherrytomaten

Außerdem:

  • 5 EL Olivenöl
  • Saft 1 Zitrone
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1/4 TL Salz
  • 2 EL frische Petersilie, gehackt

 

Zubereitung

In einer kleinen Schüssel 5 EL Olivenöl, Zitronensaft, Knoblauch, Salz und Petersilie verrühren. Beiseitestellen. 

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheitzen

Hähnchenbrustfilet flach klopfen. Beidseitig mit Salz, Pfeffer, Paprika und Knoblauchpulver würzen und mit Schinken und Käse belegen. Ein paar Paprikastreifen quer drüberlegen und dann eng aufrollen und mit Spießen oder Zahnstocher feststecken. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Röllchen darin rundherum anbraten. Dann herausnehmen und in eine Auflaufform legen.

Restliche Paprikastreifen und Cherrytomaten dazwischen platzieren und das Knoblauchöl darüber verteilen. Im Ofen 25 Minuten backen / garen.

Liebe Grüsse und Guten Appetit

Eure Slava

Engelsaugen – Husarenkrapfen – Busserl

 

 

 

Hallo ihr Lieben,

heute präsentiere ich euch einen weiteren Gebäckklassiker, der niemals aus der Mode kommt, genau so wie Vanillekipfel, Lebkuchen, Linzer, Stollen usw. Schon als Kind habe ich diese Kekse geliebt. Bei unserer Oma Diene gab es die Kekse mit Quittengelee gefüllt, die uns aber besser mit Aprikosen, Himbeeren oder Johanisbeergelee – Marmelade schmecken.

 

Zutaten für den Knetteig

  • 200 g weiche Butter
  • 80 g – 100 g Puderzucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei, Größe M
  • ca. 300 g Mehl

Außerdem:

  • Lieblings-Konfitüre – Gelee oder Marmelade
  • Puderzucker zum Bestäuben

 

Zubereitung

Knetteig: Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank geben. Nach der Ruhezeit aus dem Teig Bällchen – Kugeln formen, aufs mit Backpapier belegte Backblech legen und mit dem Zeigefinger oder mit dem Daumen eine kleine Delle / Vertiefung in die Mitte der Kugel drücken.

Im vorgeheizten Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze ca. 10 – 12 Minuten backen.

Die abgekühlten Kekse gut mit Puderzucker bestäuben, Gelee oder Marmelade kurz erhitzen und die Mulden / Vertiefungen mit je einem gehäuften TL Marmelade füllen.

 

Tipp: Die Kekse können bis zu 6 Wochen in Blechdosen aufbewahrt werden.

Liebe Grüsse, Gutes Gelingen

Eure Slava

 

Mini – Hefe – Christstollen

Hallo meine Lieben,

esst ihr auch sooo gerne Stollen? Jetzt wo Weihnachten vor der Tür steht, habe ich einige leckere Plätzchen Rezepte gebacken ( die ich ebenfalls nach und nach für euch online stellen werden ) und natürlich auch diese süßen Miniatur-Stollen, die handlicher sind und genauso lecker wie die große Variante .. aber direkt nach dem Abkühlen vernascht werden können.

 

Zutaten für den Hefeteig:

  • 250 – 300 g Mehl, Type 550
  • 4 – 5 EL Zucker
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 20 ml lauwarme Milch oder Wasser ca. 2 EL
  • 100 g weiche Butter oder Margarine
  • 125 g Quark
  • 1 Ei (Größe M)
  • Prise Salz
  • 2 TL – 1 EL Rum oder 1/2 Fläschchen Rum-Aroma

Außerdem:

  • 100 g Rosinen oder Cranberrys
  • 50 – 70 g Citronat
  • 50 – 70 g Orangeat
  • 80 g Butter, geschmolzen
  • Puderzucker

 

Zubereitung:

Hefe und 1TL Zucker in der Milch auflösen. Restliche Zutaten dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und ca. 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Danach den Teig mit der Hand rund flach drücken, die Trockenfrüchte drüber verteilen und verkneten, Teigkugel formen und 15 Minuten rasten lassen. Aus dem Teig kleine Stollen formen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und ca. 15 – 20 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze 15 – 20 Minuten je nach Größe und Dicke backen. Direkt nach dem Backen mit geschmolzener Butter bestreichen ,dick mit Puderzucker bestäuben und abkühlen lassen.. Danach noch einmal dick mit Puderzucker bestäuben. 

 

Liebe Grüsse, gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachbacken

Slava

 

Dreierlei geschichteter und marmorierter – Cafè – Gugelhupf

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es wieder einen herrlich saftigen Gugelhupf für euch. Dieses mal dreierlei marmoriert und mit einer feinen Kaffeenote. Der Kuchen ist ein Träumchen und bleibt mehrere Tage lang frisch und saftig – falls er so lange überlebt.

 

Dreierlei geschichteter und marmorierter – Cafè – Gugelhupf

Zutaten:

  • 3 Eier, Größe M
  • 200 – 250 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 150 ml Sonnenblumenöl
  • Prise Salz
  • 250 g Joghurt
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver oder Weinsteinbackpulver
  • 1/2 Fläschchen Butter-Vanillearoma

Ausserdem:

  • 2 EL heissen Espresso oder Wasser oder Milch
  • 2 – 3 EL Instant Kaffee
  • 3 – 4 EL Backkakao
  • 150 – 200 g Schokotropfen

 

Zubereitung

Gugelhupfform mit Butter oder Margarine fetten und mit Mehl ausstäuben.

Eier, Zucker und Vanillezucker sehr schaumig schlagen ca. 5 Minuten. Aroma, Prise Salz, Öl und den Joghurt unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, kurz und gut unterrühren. Den Teig in 2/3 und 1/3 aufteilen, wobei das 1/3 ruhig ein bissel mehr sein darf. Instant Kaffee und 2 EL heisse Milch oder Wasser verrühren und unter die 1/3 Hälfte rühren. Jetzt wird geschichtet – Zuerst etwas Hellen Teig in die Form gießen, dann ca. 1 EL gesiebtes Kakaopulver, Schokotropfen, danach den Kaffeeteig und wieder Kakaopulver. Und so weiter fortfahren, bis der Teig ausgeht.

Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 180°C Ober-/Unterhitze für ca. 40 – 45 Minuten je nach Ofen backen. Stäbchenprobe nicht vergessen und bitte nicht länger als nötig backen. Den Kuchen ca. 15 Minuten in der Form auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, aus der Form stürzen, auskühlen lassen und entweder mit Puderzucker bestäuben oder einen Schoko oder so wie bei mir etwas Espressoguß drüber geben.

 

Gutes Gelingen und viel Spaß

Eure Slava

 

Zartes Hähnchen-Gulasch mit pikanter Sauce

Zartes Hähnchen-Gulasch mit pikanter Sauce

Zartes Hähnchen-Gulasch mit pikanter Sauce

Hallo meine Lieben

Heute gab es einen Lieblingseintopf meiner Familie.

Bei diesem Eintopf handelt es sich um ein saftiges Hähnchengulasch-Rezept mit Paprikaschoten, Kartoffelspalten und viel Würze durch Tomatenmark, Kümmel und Ajvar. Die Kombination sorgt für echten Gulaschgenuss mit viel sämiger Sauce.

Der Duft, der durch die Küche weht, läßt meine Meute schneller am Tisch erscheinen als ich servieren kann.

Am liebsten essen wir hierzu meinen cremigen Gurkensalat und ein Stück frisch gebackenes oder geröstetes Brot, damit der Teller blitzeblank wird.

Zutaten für 4 – 6 Portionen

  • 4 – 6 Hähnchenfilets, in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 1 – 2 EL ÖL
  • 2 – 3 große Gemüsezwiebeln, halbiert und gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 2 Möhren, grob in Scheiben geschnitten
  • 4 – 5 Kartoffeln, geviertelt
  • 3 Paprikaschoten, in Stücke geschnitten
  • je 2 EL Tomatenmark und Ajvar
  • 1½ EL Paprikapulver,süß
  • 1 TL Kümmel, gemahlen
  • 1/2 – 1 TL Currypulver
  • 1 Dose gehackte Tomaten, 400 g
  • 200 ml Fleisch oder Hühnerbrühe
  • ca. 100 ml Sahne
  • 3 Zweige frische Petersilie
  • 1 EL Kräuter der Provence,1 Lorbeerblatt
  • nach Geschmack Salz und Pfeffer

Zubereitung

Das Öl in einer großen, tiefen Pfanne oder Schmortopf erhitzen und das Fleisch darin in mehreren Portionen anbraten. Zwiebeln, Knoblauch, Kartoffeln, Paprikastücke und Karotten dazugeben und im Bratfett ein paar Minuten andüsten. Paprikapulver und Kräuter darüberstäuben, Tomatenmark und Ajvar unterrühren und anrösten. Mit Tomaten, Sahne und Fleischbrühe ablöschen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Deckel aufsetzen und ca.45 Minuten köcheln lassen, bis das Hühnchen zart ist und die Sauce sämig eingedickt ist.

Mit etwas frisch gehackter Petersilie bestreuen und mit gerösteten Brotscheiben servieren.

Liebe Grüsse und einen Guten Appetit

Slava