Saftige, feine und schnelle Mohn-Schnecken-Hefeteilchen

Hallo Ihr Lieben,

geht es euch auch so, dass ihr mal so zwischendurch einfach mal Appetit auf süße Hefeteilchen habt. So war es heute bei uns. Also hab ich uns ein paar gebacken.  Und das Beste ist, dass sie super schnell zubereitet sind, da der Teig nicht gehen muss, er kann direkt nach dem Kneten weiterverarbeitet werden und ebenso nach dem Formen.

Ich lasse ihn gerne ein paar Minuten gehen, denn umso fluffiger werden und bleiben sie. Die Schnecken könnt ihr auch als Zimt – Nuss, Pudding, Schoko. ect. Schnecken backen und ebenso eine andere Füllung nehmen oder auch anders formen

 

Hier das Rezept

Zutaten für den Hefeteig:

  • 200 ml lauwarme Milch
  • 100 g Joghurt
  • 4 – 5 EL Zucker
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 470 – 500 g Mehl je nach Mehlsorte
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 75 g weiche Butter oder Margarine
  • 1 Prise Salz
  • zum Bestreichen 1 Ei und Mandelblättchen zum Bestreuen

Füllung:

  • 1 Päckchen  250 g  Mohn Back backfertige Mohnfüllung

Schneller selbstgemachter Mohnback als Alternativfüllung:

  • 125 gr gemahlener Mohn
  • 60 ml heisse Milch
  • 25 gr weiche Butter
  • 50 gr Zucker je nach Süsse wie man mag
  • eventuell noch 1 Ei zur Bindung
  • dann kan man auch noch ein paar Rum-Rosienen dazugeben

Mohn mit heisser Milch überbrühen, 15 Min quellen lassen, Rest dazu, umrühren, fertig
(entspricht ca. 250 gr gekaufter Fertigmohnback)

 

Zubereitung:


Hefe, Zucker, lauwarme Milch und Joghurt verrühren bis sich die Hefe aufgelöst hast. Restliche Zutaten dazugeben und ca. 4 – 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 15 – 30 Minuten gehen lassen.Der Teig kann auch ohne Gehzeit direkt weiter verarbeitet werden.

Backofen auf 180° – 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und nur eine Teighälfte mit der Mohnmasse bestreichen. Nun den Teig zusammenklappen und Längs in ca. 1,5 cm breite Streifen schneiden, diese zur Spirale drehen und als Schnecke auf mit einem Backpapier belegten Backblech legen. Abgedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen. Mit Ei bestreichen, Mandelblätchen bestreuen und ca. 15 – 20 Minuten je nach Ofen backen und abkühlen lassen.
Die abgekühlten Schnecken entweder mit Puderzucker bestreuen oder mit Zuckerguss bestreichen.

Viel Spass beim Nachbacken und genießen

Eure Slava

 

Print Friendly

Luftig-fluffiger und leckerer Marmorkuchen

Hallo ihr Lieben,

wieder etwas experimentiert und eine neue Idee in die Tat umgesetzt und super gelungen. Der Kuchen ist fluffig, locker und wirklich total lecker. Hierzu habe ich meinen Teig von der schnellen Himmelstorte genommen, ein bissel verändert, etwas Nutella und Kakao in den Teig, ein Schuß Rum – geht auch ohne und siehe da … Hammer. Habe ihn bewusst in einer etwas größeren Kastenform 30 x 11 cm gebacken, einen Schokoladenguss drüber et voila … perfekt.

Hier das Rezept

Zutaten:

  • 170 g weiche oder zerlassene Butter oder Margarine
  • 160 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier Größe M
  • 200 g Mehl
  • paar Tropfen Butter-Vanillearoma
  • 3 TL Backpulver und eine Prise Salz
  • 2 EL Kakaopulver
  • 4 EL Nutella
  • wer möchte gibt noch 1 – 2 TL Rum, Saft oder Milch dazu
  • Puderzucker zum Bestäuben oder Schokoladenguss, ich hatte 1 Beutel Kuchenglasur Dunkel von Dr Oetker -125 g 

Zubereitung:

Backofen auf 170 – 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Kastenform fetten und mit Mehl ausstreuen.

Alle Zutaten bis auf die Nutella und Kakao in eine Rührschüssel geben und verrühren. Wer zuerst die Eier mit der Butter / Marga und dem Zucker schaumig schlagen möchten, kann es gerne tun und ebenso die Eier trennen.

Nun die Hälfte des Teiges in die Kastenform geben. Die andere Hälfte mit dem Kakao, Nutella und einem kleinen Schüßchen Rum verrühren und klecksartig drüber verteilen.

Mit der Gabel spiralförmig durch den Teig gehen, die Form in den Ofen geben, auf der mittleren Schiene ca. 40 – 45 Minuten je nach Ofen backen. Nach 15 Minuten habe ich einen länglichen Schnitt gemacht und den Kuchen zu Ende gebacken.

Kuchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und entweder mit Puderzucker bestreuen oder einen Schokoguss drüber ziehen.

Gutes Gelingen und viel Spass beim Nachbacken

LIebe Grüsse

Slava

Print Friendly

Schnelle saftige Schoko-Kirsch-Nuss-Torte/Kuchen mit Häubchen

Hallo Ihr Lieben,

Guten Morgen, hier der versprochene Kuchen den ich vor ein paar Tagen gebacken habe. Der Kuchen ist ruck zuck gebacken, megalecker, schön saftig und noch schneller ist er weg. Statt Kirschen könnt ihr natürlich auch anderes Obst wie z.B. Himbeeren, Preiselbeeren, Johannisbeeren oder Erdbeeren etc. nehmen.

Zutaten für den Teig:

  • 2 Eier Größe M
  • 150 gr Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 ml Öl
  • 180 gr Naturjoghurt
  • 100 gr Mehl und 50 g gemahlene Nüsse oder Mandeln
  • 2 – 3 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 80 – 100 gr Schokotropfen oder Schokostreusel
  • eine 26iger Springform, den Boden mit Backpapier ausgelegt und die Seiten gefettet

Füllung:

  • 2 Gläser Kirschen, abgetropft, 500 ml Saft auffangen
  • 2 Päckchen Tortenguss rot
  • 3 – 4 EL Zucker

Topping:

  • 300 ml kalte Sahne
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 160 g Schmand
  • 4 EL Puderzucker
  • 2 Päckchen Sahnesteif

 

Zubereitung:

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen

Eier, Zucker, Öl, Vanillezucker, Prise Salz und Joghurt cremig rühren. Mehl und Backpulver mischen, kurz und gut unterrühren. Als letztes die Schokotropfen/-streusel unterrühren, den Teig in die Springform verteilen und bei 180°C 20 Minuten backen, abkühlen lassen und stürzen. Einen Tortenring drumstellen.

Für die Kirschfüllung  Saft und Zucker mit dem Tortenguss in einen Topf geben und nach Packungsanleitung aufkochen. Topf vom Herd nehmen und Kirschen unterheben, evtl. mit Kirschwasser abschmecken und auf den Boden verteilen.
Für das Topping Schmand mit Puderzucker verrühren. Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen, unter die Schmandcreme heben und auf den Kirschen verteilen.

Den Kuchen jetzt ganz nach herzenslust dekorieren und bis zum Verzehr kühl stellen.

Liebe Grüsse, viel Spass beim Nachbacken

Eure Slava

Print Friendly

Schokoladige Johannisbeer-Baiser-Törtchen

Hallo Ihr Lieben,

heute hatte ich lieben Besuch von meiner Freundin Uschi. Zum Kaffee gab es diese schnellen und Schokoladigen Törtchen (Käsekuchen ohne Boden gab es auch ). Hmm, die waren sehr, sehr lecker . Statt Johannisbeeren, kann man auch andere Beerensorten nehmen und statt Backfeste Puddingcreme könnt ihr natürlich auch einen normalen Pudding oder eine anderen Füllung drunter machen.

Zutaten für 5 – 6 Torteletts 12 cm:

  • 100 gr Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Kakao
  • 3 Eier (M)
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Essig
  • 80 gr Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • zusätzlich 1 Päckchen Backfeste Puddingcreme mit 220 ml Milch nach Packungsanweisung anrühren 
  • 250 g Johannisbeeren (waschen und von den Stielen lösen)
  • Für Baiser: 2 Eiweiß und 50 -80 g Zucker

Zubereitung:

Die Backförmchen gut fetten und den Backofen schonmal auf 180°C O/U vorheizen.

Mehl mit Backpulver mischen. Restliche Zutaten dazugeben, vermischen und ca. 1 1/2 – 2 Minuten zu einem glatten Teig verrühren. Teigmasse auf 6 Förmchen verteilen (ich habe es auf 5 Förmchen verteilt), glattstreichen, ab in den vorgeheizten Backofen und bei 180°C Ober-/Unterhitze 12 – 15  Minuten backen.

In der Zwischenzeit Eiweiß sehr steif schlagen und dabei langsam den Zucker einrieseln lassen.Zuletzt die Johannisbeeren vorsichtig unterheben.

Törtchen aus dem Ofen holen und direkt aus der Form stürzen und zuerst den Pudding und dann die Baisermasse darauf verteilen.  Backofengrill anmachen und die Törtchen nochmal in den Ofen geben und ca. 5  Min. fertig backen

Liebe Grüsse  Gutes Gelingen und lasst sie euch schmecken

Eure Slava

Print Friendly

Feine Erdbeer-Schnitten vom Blech


Hallo ihr Lieben,

hier auf meiner HP gibt es ja bereits einige Erdbeer-Rezepte und wie ihr bestimmt mitbekommen habt liebe ich Erdbeeren und weil ich Erdbeerkuchen absolut nicht wiederstehen kann, gibt es heute diese feine Erdbeer Schnitten vom Blech für euch. Rezept habe ich mal von unserer Oma Diene bekommen – es ist aber ein Original DrOetker Rezept.

Wer will kann auch einen Pudding unter den Erdbeeren geben. Aus 500 ml Milch und 1 Päckchen Puddingpulver einen Pudding kochen.

Die Erdbeer Schnitten sind wirklich sooo lecker, da greift man gerne auch mal zu einem 2ten Stück.

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 100 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
  • 150 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g weiche Margarine oder Butter

Zum Bestreichen:

  • 150 – 200 g Erdbeermarmelade/Konfitüre oder Johannisbeergelee

Biskuitteig:

  • 4 Eier Größe M
  • 2 EL heisses Wasser
  • 125 g Zucker
  • 125 g Mehl und 1 gestr. TL Backpuver
  • 25 g Speisestärke

Für den Belag:

  • 1500 g Erdbeeren
  • 50 g Puderzucker
  • 2 Päckchen Tortenguss, rot und 2 EL Zucker

Zubereitung

Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Tiefes Backblech mit Backpapier belegen.

Für den Mürbeteig alle Zutaten miteinander verkneten und auf das Backblech verteilen oder ausrollen, mit einer Gabel mehrmals einstechen und einen Backrahmen darum stellen. Ab in den Ofen und ca. 12 Minuten backen.

Teig ein wenig abkühlen lassen und die Erdbeerkonfitüre auf den Boden streichen.

Für den Biskuit die Eier mit 2 EL heißem Wasser schaumig schlagen und den Zucker unter Rühren einrieseln lassen ca. 2 Minuten weiter schlagen. Mehl mit Backpulver und Stärke mischen, sieben und kurz und gut unterrühren.

Den Biskuittteig auf dem Mürbeteig verteilen und ca 12 – 15 Minuten backen, auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Erdbeeren waschen, entstielen, halbieren und mit dem Puderzucker bestäuben und etwas ziehen lassen, danach in einem Sieb abtropfen lassen und den Saft auffangen. Die Erdbeeren über den Bisquit verteilen. Den aufgefangenen Saft mit Wasser auf 500 ml ergänzen. Tortenguss mit 2 EL Zucker und der Flüssigkeit nach Packungsanleitung einen Tortenguss zubereiten und auf die Erdbeeren verteilen und fest werden lassen.

Wünsche euch ein gutes Gelingen und lasst ihn euch schmecken

Liebe Grüsse

Slava

Print Friendly

Kartoffelpuffer – Reibekuchen Grundrezept nach Oma Serka

Hallo Ihr Lieben,

deftig, fettig und lecker sind sie wenn sie frisch auf den Tisch kommen und die ganze Küche duftet danach. Kalt und warm ein Genuß (wir essen sie auch kalt auf der Hand). Man kann das Grundrezept mit Zwiebeln, Sauerkraut, Petersilie, Schnittlauch, Ei, geriebenen Möhren, geriebene und ausgedrückte Zuchini, Knoblauch und Speck ergänzen und dann ausgebacken. Dazu Apfelmus oder ein Knoblauch-Kräuterdip oder was einem dazu schmeckt.

Dies ist ein Grundrezept wie ich es von meiner Mama gezeigt bekommen habe. Ganz einfach und gelingt immer. Kartoffeln und Mehl werden nicht gewogen – hab ich jetzt für euch extra gemacht. Aber das braucht ihr echt nicht machen – man sieht ob die Kartoffeln klein, groß oder mittel sind.

Zutaten für ca. 8 – 10 Kartoffelpuffer:

  • 4 mittelgroße Kartoffeln (ca. 680 g schwer) Sorte: Belana /festkochend
  • 2 EL Milch
  • 2 EL Schmand oder Saure Sahne
  • 1 – 1 1/2 TL Salz (ich schmecke die fertige Masse ab)
  • Pfeffer und Messespitze Paprikapulver
  • 7 gehäufte EL Mehl
  • 2 TL Stärke

DAZU WENN MAN MÖCHTE:

  • 2 klein geriebene Zwiebeln,
  • 1 Ei (größe M )
  • 1 gehackte Knoblauchzehe und 1 EL Petersilie oder Schnittlauch

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und gleichzeitig über die grobe und feine Reibe raspeln / reiben. Die geriebenen Kartoffeln mit der Hand ausdrücken, dann in eine Schüssel geben und mit Mehl, Stärke, Schmand oder Saure Sahne und Milch vermischen/verrühren, mit Salz, Paprikapulver und Pfeffer würzen … fertig.

In eine Pfanne Öl erhitzen, die Puffer sollten drin schwimmen. Mit zwei Esslöffeln kleine Mengen Teig abstechen und in die Pfanne setzen, etwas plattdrücken und von beiden Seiten knusprig goldbraun ausbacken, auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Wünsche euch ein gutes Gelingen und lasst es euch schmecken

Liebe Grüsse

Slava

Print Friendly

Gefüllte Pizza-Brötchen


Hallo ihr Lieben,

hier kommen die von euch gewünschten gefüllten Pizzabrötchen. Es hat zwar ein klein wenig gedauert, ging halt leider nicht eher. Heute nochmal frisch gebacken und fotografiert, weil einige von euch wissen wollten, wie sie gemacht werden. Den Teig kennt ihr ja schon von den Pizzabrötchen

Zutaten für ca. 8 – 10 Stück:

  • 360 g Mehl Type 550
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 2 Esslöffel Olivenöl oder neutrales
  • 1 TL Salz
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 220 ml lauwarmes Wasser

Für die Füllung:

  • klein geschnittene Salami oder Schinken
  • Goudawürfel oder Mozzarella, Feta usw.
  • Ajvar oder Tomatensoße zum Bestreichen
  • klein geschnittene scharfe oder milde eingelegte Peperoni, Oliven
  • Zum bestreichen: 3 – 4 EL Olivenöl, 1-2 zerdrücke Knoblauchzehen oder Knobipulver, etwas Kräuter der Provence und etwas Salz

Zubereitung:

Für den Teig Zucker und Hefe in lauwarmes Wasser einrühren. Restliche Zutaten dazugeben und 5 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Zu einer Kugel formen, in geölter Schüssel rundherum wälzen/drehen und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig in 8 – 10 gleich große Stücke teilen oder mehrere kleine. Diese dann zu Kugeln rollen und entweder von Hand plattdrücken oder etwas rund ausrollen. Je etwas Ajvar, Salami, Peperoni und Käse in der Mitte platzieren, Teig über der Füllung zusammendrücken / zu knipsen.

Die Teigkugeln mit der Nahtseite nach unten in die leicht gefettete Form geben (oder Springform, Backblech geht natürlich auch) und rundherum mit dem Knoblauch/Kräuteröl bestreichen. Evtl. Käse darüber streuen und bei 200° ca. 20 Minuten je nach Ofen backen.

Liebe Grüsse, wünsche Gutes Gelingen und lasst sie euch schmecken

Slava

Print Friendly

Schokoladiger Bratapfelkuchen mit Schmandhäubchen


Hallo Ihr Lieben,

Guten Morgen Zusammen, heute gibt es wieder einen leckeren und saftigen Apfelkuchen. Durch die warmen Äpfel, die mit den Schokotropfen unter den Teig gehoben werden, wird er während des Backens richtig schön schokoladig, dazu das Schmandhäubchen … mhhh lecker. So ihr Lieben, wünsche euch allen einen schönen Feiertag, viel Spaß beim Nachbacken und laßt euch den leckeren Kuchen schmecken.

Für den Teig:

  • 190 g weiche Butter oder Margarine
  • 160 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier größe M
  • 200 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • Prise Salz und 3 -4 Tropfen Butter-Vanillearoma
  • 100 g Schokoladen Tropfen

Für die Bratäpfel:

  • 3 große Äpfel ca. 500 -600g, geschält und in Spalten geschnitten
  • 1 EL Wasser, 3 EL Zucker und 1 P. Vanillezucker

Für das Topping:

  • 200 ml Sahne
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 160 g Schmand
  • 4 EL Puderzucker
  • 1 Päckchen Sahnesteif

Zubereitung:

Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in Spalten schneiden, mit 1 EL Wasser oder Apfelsaft, Zucker und Vanillezucker in einen Topf geben und 5 Minuten dünsten und warm halten  (die Äpfel sollen warm sein wenn sie in den Teig kommen – nicht kalt oder heiss)

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 26er Springform mit Backpapier belegen und die Seiten fetten.

Butter, Zucker, Eier und Vanillezucker cremig verrühren.

Mehl, Prise Salz und Backpulver mischen und unterrühren.

Die warmen Apfelstücke und die Schokotropfen dazugeben und unterheben. Teig in die Springform geben und verstreichen, ca. 40 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Evtl. die letzten 5 – 10 Minuten mit Folie abgedecken.

Für das Topping, den Schmand mit Sahnesteif und Puderzucker verrühren,die Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und unterheben und auf den erkalteten Kuchen verstreichen.

Liebe Grüsse

Slava

Print Friendly

ALL-IN-ONE GEFÜLLTE CÜFTE – HACKRÖLLCHEN IM SPECKMANTEL UND KARTOFFELN

 


Hallo ihr Lieben,

gestern gab es diese gefüllten Cüfte-Hackröllchen. Die Hackröllchen waren wirklich wahnsinnig lecker, wunderbar locker und würzig und die Sosse erst … wenn ich nicht weiss was ich wieder kochen soll, ist dieses All-In-One Gericht perfekt. Schmeckt der ganzen Familie und Nachschlag wird auch immer verlangt, dazu ein Salätchen und gut ist …

Zutaten für die Cüfteröllchen:

  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 geriebene Zwiebel
  • 2 kleingehackte Knoblauchzehen
  • 1 Scheibe Toastbrot – eingeweicht und ausgedrückt
  • 1 Ei
  • 1 EL Ajvar
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver
  • 1 Mozzarella Kugel oder Gouda, Feta Stückchen
  • 8 – 9 Scheiben Bacon oder Schwarzwälderschinken
  • 5 – 7 Kartoffel – geschält, geviertelt und gar gekocht

SOSSE:

  • Olivenöl
  • 1 gehackte Zwiebel
  • 2 gehackte Knoblauchzehen
  • 3 EL Ajvar
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 1/2 Glas Fleisch- oder Hühnerbrühe ca. 125 – 150 ml
  • 1/2 Päckchen ca.100 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer 
  • 1 – 2 TL Kräuter der Provence und 2 EL grob gehackte Petersilie

Zubereitung:

Backofen auf 180°C ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Cüfteröllchen alle Zutaten gut miteinander vermischen. Aus der Masse 8 – 9 Hackröllchen formen, mit den Käsestückchen füllen und jeweils einer Scheibe Bacon-Speck umwickeln und in Öl rundherum anbraten. Hackröllchen in eine Auflaufform geben, die Kartoffelviertel rundherum verteilen und beiseitestellen.
In der selben Pfanne die Zwiebel und den Knoblauch dünsten. Ajvar dazugeben und kurz anrösten. Mit Tomaten, Brühe und Sahne ablöschen, kurz aufkochen lassen und mit Gewürzen abschmecken. Die Sosse über die Hackröllchen und Kartoffel gießen und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene ca. 20 – 25 Minuten garen.

Liebe Grüße einen guten Appetit wünsche ich euch und lasst es euch schmecken
Slava

Print Friendly

Marmorierter Erdbeer-Käsekuchen

Hallo Ihr Lieben,

diesen Käsekuchen habe ich vor ein paar Tagen gebacken, bin nur noch nicht dazu gekommen ihn hier zu posten. Statt  nur 500 g Quark, habe ich  dieses mal Schmand, Frischkäse und Saure Sahne  gemischt – halt was weg musste und offen war. Der Erdbeerkuchen schmeckt richtig schön saftig und ist durch diese Mischung schön luftig. Die Mischung Erdbeeren in einem Käsekuchen mag ich besonders gern. Probiert ihn mal aus und schreibt mir, wie er euch geschmeckt hat.

Zutaten für den Teig:

  • 160 g Mehl
  • 15 g Speisestärke
  • 4 EL Zucker ca. 80 g
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 60 g weiche Margarine oder Butter
  •  35 g Cremefraiche oder Quark / Schmand, Saure Sahne, Frischkäse usw.
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eigelbe Größe M

Für die Käsemasse:

  • 500 g Quark (je höher die Fettstufe um so cremiger der Kuchen)
  • 160 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanillegeschmack
  • 2 Eiweiße
  • etwas geriebene Zitronenschale und evtl. etwas Butter-Vanille Aroma
Erdbeermasse:
  • 250  - 300 g Erdbeeren
  • 1 1/2 – 2 EL Stärke und 1 EL Zucker
  • 2 EL Erdbeermarmelade

Zubereitung:

Die Erdbeeren klein schneiden und mit dem Zucker, Stärke, Marmelade aufkochen und abkühlen lassen.

Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Alle Zutaten für den Mürbeteig in eine Schüssel geben und von Hand durchkneten. Eine 26er Sprinform mit Backpapier belegen, die Seiten leicht fetten und den Teig in die Form verteilen und einen kleinen Rand hochziehen.

Für die Quarkmasse die Eiweiße mit Prise Salz steif schlagen. Quark mit Zucker, Vanillezucker und Puddingpulver verrühren und das steif geschlagene Eiweiß unter die Quarkmasse heben und in die Springform verteilen. Erbeermasse Klecksartig  auf die Quarkmasse verteilen. Mit einem Holzstäbchen, Messer oder einer Gabel Muster ziehen.

Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene 40 – 45 Minuten je nach Ofen backen, die letzten 5 – 7 Minuten mit Folie abdecken … fertig. Nach dem Backen den Kuchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Nach dem Backen ist der Käsekuchen noch etwas wackelig, aber keine Sorge – siehe Bilder. Während er abkühlt wird er fester.

Liebe Grüsse Gutes Gelingen und viel Spass beim Nachbacken.

Eure Slava

Print Friendly