About slava

Mein Name ist Slava und bin am 29.10.1963 in Zrenjanin in Serbien geboren, bin aber hier in Deutschland aufgewachsen, zur Schule gegangen und meine Lehre gemacht. Habe meinen Mann 1985 kennengelernt, geheiratet und seitdem glücklich zusammen, ja glücklich und das ist nicht nur so dahingeschrieben. Wir lachen viel und können sogar gemeinsam lästern *lach*. Jetzt zu meinem ganzen Glück, meine 2 wunderbaren Kinder, aus denen sowohl charakterlich und beruflich was geworden ist, was mich zu einer sehr stolzen und glücklichen Mama macht, logo, oder? Mein Sohn ist 1991 und meine Tochter 1993 geboren. Beruflich arbeite ich seit über 10 Jahren in einer Parfümerie-Oase, mit wunderbaren Kollegen/innen und auch einer wirklich eine der besten Chefinen, die man sich vorstellen kann. Unser Arbeitsklima, ungelogen, ist 1a und deshalb liebe ich meinen Halbtagsjob. Zu meiner Leidenschaft gehören nicht nur mein Mann, Kinder und Job, sondern wie Ihr ja sehen und lesen könnt, das Kochen und backen. Es ist für mich die beruhigendste Droge *lach* ohne Nebenwirkungen, einfach nur purer Spass. So Ihr Lieben, genug erzählt, ich wünsche Euch ganz viel Spass und gutes Gelingen mit meinen Rezepten hier auf meiner Seite. Liebe Grüsse Slava

Gefüllte Spitzpaprika mit Bacon und einer cremigen Schafskäse-Füllung

Gefüllte Spitzpaprika mit Bacon

Hallo meine Lieben,

kennt Ihr gefüllte Spitzpaprika mit Speck umwickelt und im Ofen gebraten? Aber natürlich, da bin ich mir ganz sicher. Im Internet gibt es unzählige Rezepte davon (mit Feta und Frischkäse).

Hier noch eine leckere Variante, wie meine Mutter sie immer gefüllt hat. Sie liebte es im türkischen Laden zu kaufen. Hähnchen und Rindfleisch wurde nur dort eingekauft und nirgends anders. Ebenso das Gemüse und Obst. Und wie das halt so ist kamen später dann auch Aldi und Lidl dazu *lach*

Diese Spitzpaprika ist sooooo lecker, daß man einfach nur essen, essen und genießen möchte. Kann als Hauptmahlzeit, Vorspeise oder auch als Beilage serviert werden und ebenso auch mit einer anderen Füllung und Bacon zubereitet werden..

Zutaten

  • 8 rote Spitzpaprika
  • 2 Packungen Frühstückspeck
  • 250 g Türkischen Weichkäse, Schafskäse
  • 100 g frisch geriebener Gouda
  • 2 EL Saure Sahne oder Schmand, 50 g
  • 2 EL Sonnenblumen oder Olivenöl
  • 1 Eigelb
  • 3 – 4 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • Petersilie, grob gehackt, nach Belieben
  • Öl zum Braten

 

Zubereitung

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Zutaten für die Füllung in eine Schüssel geben und gut miteinander vermischen und nach eurem Geschmack salzen, pfeffern und abschmecken. Ich habe gar kein Salz dazugegeben, weil der tolle Weichkäse eine schöne Salznote hat.

Paprikaschoten waschen und wie auf dem Bild zu einem Kanu einschneiden. Das ausgeschnittene Paprikastückchen kann man klein würfeln und unter die Käsemasse geben – das habe ich dieses mal nicht gemacht.

Die Spitzpaprika mit der Käsemasse füllen und mit 3 Scheiben Frühstücksspeck so wie auf dem Foto umwickeln.

Etwas Öl in einer beschichteten und am besten backofengeeigneten Pfanne erhitzen und die gefüllte Spitzpaprika rundherum anbraten.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 25 Minuten backen.

Liebe Grüsse

Slava

App

Feiner saftiger Erdbeer – Rhabarber – Joghurtkuchen

Feiner saftiger Erdbeer – Rhabarber – Joghurtkuchen

Hallo ihr Lieben,

ich hab euch wieder mal einen saftigen und leckeren Erdbeer -Rhabarberkuchen gebacken. Dieser Kuchen ist saftig, locker und ein wahrer Hochgenuss ohne viel Aufwand. Es ist egal ob auf dem Backblech oder in einer Springform gebacken, der geht immer.

Also, wenn auch ihr so ein Erdbeer oder Rhabarber Fan seid, dann probiert mal diesen tollen Kuchen.

Anmerkung: Auch mit anderem Obst und nur einer Sorte ca. 500 g schmeckt er sehr lecker.

Zutaten für den Teig

  • 3 Eier, Größe M
  • 220 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 150 ml neutrales Öl
  • 250 g Joghurt
  • 300 g Mehl
  • Prise Salz
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 250 g frische Erdbeeren und 250 g Rhabarber

Und so geht die Zubereitung

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Springform 26 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und die Seiten fetten.

Erdbeeren waschen, vom Grün befreien, vierteln und mit Küchenpapier trocken tupfen. Den Rhabarber schälen und in der gleichen Größe wie die Erdbeerviertel sind schneiden.

Eier und Zucker schaumig schlagen. Joghurt und Öl dazugeben und verrühren. Mehl mit Prise Salz und Backpulver mischen und ebenfalls dazugeben, kurz und gut verrühren. Teig in die Springform verteilen, mit den Erdbeerviertel und Rhabarberstücken belegen, diese mit der Spitze leicht in den Teig drücken.

Im vorgeheizten Ofen ca. 40 – 45 Minuten je nach Ofen backen. Die letzten 10 – 12 Minuten mit Alufolie abdecken.

Den Kuchen 15 Minuten auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und erst dann den Rand lösen, entfernen und den Kuchen auskühlen lassen.

TM-Version: Eier, Zucker, Öl, Vanillezucker, Prise Salz und Joghurt, 18 – 20 Sek. / Stufe 5 oder 7 verrühren, Mehl und Backpulver dazugeben, wieder 18 – 20 Sek. / Stufe 5 oder 7 verrühren und weiter nach Rezept fortfahren

Liebe Grüsse und viel Spaß beim Nachbacken

Slava

 

SCHNELLE ERDBEER-TORTE MIT KÄSE-SAHNE-CREME

SCHNELLE ERDBEER-TORTE MIT KÄSE-SAHNE-CREME

 

Hallo ihr Lieben,

bei uns gab es am Wochenende noch eine schnelle und sooo leckere Erdbeertorte. Das Wetter hat gepasst und auch die Erdbeeren die wir hatten waren richtig schön süß.

Die Erdbeertorte und auch der Tortenboden ist so einfach und ruckizucki gemacht und während der Tortenboden backt, rührt man die Creme zusammen, stellt sie kühl bis der Tortenboden abgekühlt ist und schon kann sie belegt und dekoriert werden. Wem das zu wenig Erdbeeren sind, der kann auch die ganze Torte/Kuchen mit Erdbeeren belegen / dekorieren. Für und war es genau richtig und alles hat gepasst.

 

Tortenboden:

  • 3 Eier, Größe M
  • 85 g Zucker
  • 5 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Mehl
  • 2 TL Backpulver

 

Für die Füllung und den Belag:

  • 2 – 3 EL Erdbeermarmelade
  • 12 – 15 frische Erdbeeren, halbiert
  • 250 g Sahne Quark
  • 3 – 5 EL Puderzucker, je nachdem wie süß ihr es mögt
  • 100 ml kalte Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 – 1 1/2 Päckchen Sahnesteif

Für die Tuffs:

  • ca. 150 – 200 ml kalte Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Sahnesteif

 

Zubereitung:

Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Obstbodenform gut einfetten.

Für den Teig die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker gut schaumig schlagen, Öl dazugeben und verrühren. Mehl mit Backpulver mischen und unterheben.

Den Teig in die Form geben, verteilen und ca. 15 Minuten backen. Den fertig gebackenen Tortenboden etwas abkühlen lassen und dann vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen und komplett auskühlen lassen und mit der Marmelade bestreichen.

Während der Tortenboden abkühlt die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif steif schlagen. Den Sahne Quark mit dem Puderzucker verrühren, die Sahne unterheben und kalt stellen.

Danach auf den Boden geben und verstreichen. Die Erdbeerhälften rundherum verteilen.

Für die Tuffs die Sahne mit Vanillezucker und 1 Päckchen Sahnesteif steif schlagen, in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und rundherum um die Erdbeerhälften Tuffs spritzen und ca. 1 Stunde kühl stellen.

Viel Freude beim Backen und liebe Grüsse

Slava

SCHNELLE SUPER LECKERE – ERDBEER-SCHNECKEN MIT ZUCKERGUSS

SCHNELLE SUPER LECKERE – ERDBEER-SCHNECKEN MIT ZUCKERGUSS

Hallo ihr Lieben

Heute gibt es diese – hach, ich schwelge immer noch – herrlich leckere und ganz schnell gemachte Erdbeer-Schnecken. Die sind super, super soft und mann kann echt kaum die Finger von lassen so gut schmecken sie. Ganz besonders wegen der süßen und fruchtigen Füllung aus Erdbeermarmelade und frischen Erdbeeren – das ist doppelter Erdbeergenuß in einem fluffigen Hefeteig. Himmlich.

Anmerkung: statt Erdbeeren funktioniert das Rezept natürlich auch mit anderen Früchten und der passenden Marmelade dazu oder aber auch mit Pudding und Früchten, ihr seht, der Variationsvielfalt sind keine Grenzen gesetzt.

Hefeteig:

  • 450 – 500 Mehl Type 550
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Prise Salz
  • 80 g weiche Margarine oder Butter
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 100 g Joghurt
  • 4 – 5 EL Zucker oder nach Gusto
  • 1/2 Würfel frische Hefe

Erdbeermasse:

  • 150 g frische Erdbeeren
  • 4 EL Erdbeermarmelade
  • 2 1/2 EL Speisestärke

Zubereitung:

Die Erdbeeren klein schneiden und mit der Stärke und Marmelade in einen Topf geben, aufkochen und ca. 5 Minuten eindicken / köcheln lassen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

Hefe und Zucker in der Milch auflösen. Restliche Zutaten dazugeben und 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläsche zu einem Rechteck ausrollen und mir der leckeren Erdbeermasse bestreichen, am Rand etwas frei lassen.

Das Ganze von der Längsseite her aufrollen und in ca. 10 – 12 Stücke schneiden. Achtung – das gibt eine kleine Sauerei.

Die Erdbeerschnecken in eine gut gefette Form geben und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 20 – 30 Minuten gehen lassen.

Mit Ei bestreichen und Im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 15 – 20 Minuten je nach Ofen backen.

Etwas abkühlen lassen und entweder mit Puderzucker bestreuen oder einen Zuckerguss drüber machen.

Danach nur noch auseinander rupfen und genießen.

Liebe Grüsse, ein gutes Gelingen und lasst sie euch schmecken

Slava

ALL IN ONE SCHOKO – KOKOS – TORTE MIT EINEM GANACHE GUSS

ALL IN ONE SCHOKO -KOKOS -TORTE MIT EINEM GANACHE GUSS

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich eine gaaanz tolle, saftige und leckere Schoko – Kokos – Torte für euch die All in one gebacken wird.

Für alle die nicht genug von Bounty bekommen, ist diese Torte ein MUSS und genau das Richtige. Schokolade und Kokos in der Kombi passen wunderbar zusammen und ganz besonders wenn oben drüber noch eine zart schmelzende Schoko-Ganache kommt.

Dieses tolle Rezept habe ich von meiner Freundin Sneza bekommen, das ich ein klein bisschen abgewandelt habe.

Zutaten für den Kuchen:

  • 2 Eier, Größe M
  • 200 g Zucker
  • 100 g Joghurt
  • 100 ml Milch
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 EL Kakao

Zutaten für die Füllung:

  • 800 ml Milch
  • 200 ml Sahne oder Milch
  • 220 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Weichweizengrieß
  • 200 g Kokosraspel

Für die Ganache:

  • 100 g Vollmilch-Schokotropfen oder Schokolade
  • 150 g dunkle Zartbitter Schokolade
  • 150 ml Sahne
  • Kokosraspel

Zubereitung:

Den Boden einer 26 cm Springform mit Backpapier auslegen.

Für die Füllung: Die Milch, Sahne, Vanillezucker und Zucker aufkochen. Den Grieß einrühren, aufkochen und ca.3 – 5 Minute köcheln. Grießbrei auf die Seite nehmen, die Kokosflocken unterheben und lauwarm abkühlen lassen.

Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für den Teig: Eier und Zucker cremig schlagen. Öl, Joghurt und Milch unterrühren. Mehl mit Backpulver, Salz und Kakao mischen und unterheben. Die Teigmasse halbieren und eine Hälfte in die Springform verteilen und ca. 12 – 15 Minuten vorbacken.

Die Masse dann gleichmäßig auf dem vorgebackenen Boden verteilen und mit der anderen Teighälfte bedecken, zurück in den Ofen geben und ca.15 – 20 Minuten zu Ende backen und abkühlen lassen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

Für die Ganache: Sahne im Topf erhitzen, vom Herd ziehen.Schokolade zerkleinern und in der Sahne unter Rühren schmelzen lassen. Ca. 15 Minuten abkühlen lassen und dann über den erkalteten Kuchen verteilen, glattstreichen, mit Kokosraspeln bestreuen und fest werden lassen.

Liebe Grüsse

Slava

VERSTECKTES / GEBACKENES EI IM BRÖTCHEN

VERSTECKTES / GEBACKENES EI IM BRÖTCHEN

Hallo ihr Lieben,

wir hatten ein gaaanz tolles Frühstück mit unserem lieben Besuch und mit diesen Brötchen.

Unser Besuch war begeistert und es war eine schöne und extrem leckere Frühstücks-Überraschung. Dieses mal wurde das Ei nicht im Brotteig versteckt, sondern in einem leckeren und fluffigen Brötchen.

 

Anmerkung: die Flüssigkeit könnt ihr auch durch Wasser ersetzen oder halb/halb. Das Gebäck bleibt länger soft und fluffig in Verbindung mit Hefe und Backpulver.

Hefeteig:

  • 500 g Mehl Type 550
  • 1 Päckchen Backpulver (geht auch ohne)
  • 1 TL Salz oder nach Gusto
  • 1 Eigelb Größe M
  • 100 g Joghurt oder Schmand, Sauerrahm
  • 80 g weiche Butter oder Margarine
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 1 TL Zucker
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 10 – 12 hart gekochte Eier
  • 1 Ei zum Bestreichen oder das übrig gebliebene Eiweiss nehmen
  • Sesamsamen, Mohn und / oder Schwarzkümmel zum Bestreuen

 

Zubereitung:

Für den Hefeteig: Hefe und Zucker in der Milch auflösen. Restliche Zutaten dazugeben und ca. 5 Minuten verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort 15 – 30 Minuten gehen lassen.

Den gegangenen Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und in 10 – 12 gleich große Stücke aufteilen (je nach Eiergröße) und zu Bällchen formen.

Jedes Teigbällchen flach drücken, das Ei in die Mitte legen und den Teig drumherum verschliessen, die Brötchen etwas rund formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit einem Tuch oder Plastikbeutel abdecken und ca. 20 – 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Brötchen mit Ei bestreichen, mit Sesam bestreuen und 15 bis 20 Minuten lang backen.

 

Gutes Gelingen und lasst sie euch schmecken

Slava

SOFTE ZIMTSCHNECKEN UND STANGEN

SOFTE ZIMTSCHNECKEN UND STANGEN

Für heute Nachmittag hatte sich mal wieder Besuch angesagt, also musste zum Nachmittagskaffee noch was Süsses her, einfach und lecker sollte es sein, halt etwas, was jeder mag. Unsere Wahl war schnell getroffen, diese Hefeteilchen mit Zimt und Zucker sollen es sein. Es war dann wohl auch die richtige Wahl, wie sich später herausgestellt hat, denn es ist nichts davon übrig geblieben.

Ach ja, Männe hat sich vorgenommen demnächst sich mal an einer Herrentorte zu versuchen, ich werde euch natürlich auf dem Laufenden halten.

Zutaten für den Teig:

  • 470 – 500 g Mehl Type 550
  • 1 Päckchen Backpulver (geht auch ohne)
  • 2 Prisen Salz
  • 1/4 – 1 TL Zimt
  • 100 g Joghurt
  • 80 g weiche Butter oder Margarine
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 4 – 5 EL Zucker oder nach Gusto
  • 200 ml lauwarme Milch

Füllung:

  • 4 – 5 EL Zucker oder brauner Zucker
  • 2 El weiche Butter, 50 g
  • 1 EL Zimt
  • 1 Ei zum Bestreichen

Zubereitung

Hefe und Zucker in der warmen Milch auflösen. Restliche Zutaten dazugeben und 5 Minuten kneten. An einem warmen Ort ca. 15 – 30 Minuten gehen lassen.

Butter, Zimt und Zucker gut verrühren.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. Mit der Zimtbutter bestreichen und den Teig einmal in der Mitte umklappen.

In ca. 1,5 – 2 cm breite Streifen schneiden. Jeden Streifen in sich verdrehen und entweder als Stange oder als Schnecke zusammengerollt auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Abgedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen, mit Ei bestreichen und im vorgeheizten Ofen bei 180° – 190°C Ober-/Unterhitze 15 Minuten backen.

Direkt nach dem Backen mit Butter bestreichen und etwas Zimt und Zucker bestreuen oder in Zimt-Zucker wälzen. Oder ihr bestreicht das Gebäck vor dem Backen mit etwas Butter anstatt Ei und bestreut sie mit Zimt und Zucker und backt sie dann fertig.

TM – Version – Anleitung: Milch, Hefe und Zucker 2 Min./37°./ Stufe 2 . Restliche Zutaten dazugeben und 5 Minuten auf Knetstufe kneten. Weiter nach Rezept fortfahren.

 

Gutes Gelingen

Eure Slava

FEINES MAISKRÜSTCHEN

Hallo Ihr Lieben

Heute habe ich mal ein neues leckeres Brotrezept für euch und zwar ein Maiskrüstchen, das meine Mam früher wirklich sehr oft für uns gebacken hat – damals hätte man mich mit dem Brot jagen können – deswegen habe ich es etwas verändert und unserem heutigen Geschmack angepasst.

Ich liebe es Brote und Brötchen zu backen und am liebsten wenn sie noch ganz einfach und unkompliziert zu backen sind, das ist mir wichtig und genau so ist dieses Brot. Einfach, unkompliziert und äußerst lecker noch dazu.

Anmerkung: Welches Maismehl ich benutze seht ihr auf dem Foto – Es ist das von DE CECCO -(Falsche Verpackung -Bild ) .  Es heisst Farina di mais und ist ein Maiskolben drauf- Ihr könnt aber genau so gut auch das Farina di Grano Duro per Pasta e Pane nehmen , das ist die Verpackung die auf dem Bild zu sehen ist..Statt Brot könnt ihr natürlich auch kleine Brötchen backen oder Baguette etc. und selbstverständlich auch die Hefemenge reduzieren.

Zutaten:

  • 200 g Maismehl oder Hartweizenmehl
  • 270 -300 g Mehl Type 550
  • 200 g Dinkelmehl Type 630
  • 2 – 2 1/2 TL Salz
  • 1 Eigelb
  • 50 ml Öl, neutral z.B.Sonnenblumenöl
  • 150 ml Milch
  • 250 ml Wasser
  • 1 TL Zucker oder Honig
  • 15 – 20 g frische Hefe

 

Zubereitung

Milch und Wasser lauwarm erwärmen, die Hefe mit dem Zucker darin auflösen und 15 Minuten stehen lassen. Restliche Zutaten dazugeben und 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig in eine geölte Schüssel geben, rundherum wälzen, kurz verkneten und zu einer Kugel formen. Abgedeckt an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen. Teig danach mehrmals falten und zum Brotlaib formen. Mit Wasser besprühen, einschneiden und bemehlen.

Eine Backform mit Deckel fetten und bemehlen. Brotlaib hinein geben und mit geschloßenem Deckel in den kalten Ofen stellen – unterste Schiene und bei 240°C Ober-/Unterhitze das Brot ca. 50 -60 Minuten backen. Evtl. noch ein paar Minuten ohne Deckel nachbräunen lassen.

Liebe Grüße und ein gutes Gelingen

Eure Slava

SAFTIGE KÄSESCHNITTEN MIT PFIRSICH

SAFTIGE KÄSESCHNITTEN MIT PFIRSICH

Am Morgen wusste ich nicht, was ich für einen Kuchen zum Nachmittagskaffee backen sollte. Also ließ ich unseren lieben Besuch sich eins meiner Rezepte aussuchen. Die Wahl viel auf diesen Schoko Käsekuchen und als i Tüpfelchen dachte ich mir backst du noch einen für den Blog, der lecker und ebenso schnell geht. Diese Käseschnitten sind einfach nur großartig, sehr saftig und soooo lecker.

Anmerkung: Wer keine Pfirsiche nehmen möchte und mag, der kann auch gerne anderes Obst nehmen. Sei es frisch oder gut abgetropft aus der Dose. Wie – z.B Kirschen, Mandarinen oder Aprikosen und natürlich könnt ihr den Kuchen auch ohne Obst backen.

Hier nun die Zutaten dafür:

Zutaten für 1 Blech mit Backrahmen oder eine ca. 30 x 30 cm Form:

Teig:

  • 5 Eier, Größe M, getrennt
  • 250 gr Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 ml Öl
  • 100 ml Milch
  • 250 gr Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 EL Kakao
  • 1 Prise Salz

Belag:

  • 750 g Quark
  • 9 EL Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 8 EL Öl
  • 3 Eier, Größe M
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1 große Dose Pfirsiche

ZUBEREITUNG :

Die Pfirsiche gut abtropfen lassen und in kleine Würfel schneiden.

Den Ofen auf 170°C Ober-/Unter Hitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und einen Backrahmen darauf stellen – oder eine Backform 30 x 30 cm nehmen.

Für den Teig: Eiweiss mit Prise Salz steif schlagen. Die Eigelbe mit Zucker, Vanillezucker und Öl schaumig schlagen. Milch unterrühren. Mehl, Backpulver und Kakao mischen, dazugeben, kurz und gut zu einem glatten Teig verrühren und das steif geschlagene Eiweiss unterheben.

Den Teig halbieren und eine Hälfte aufs Blech verteilen und glatt streichen.

Für den Belag alle Zutaten zu einer glatten Masse verrühren, Pfirsichwürfelchen unterheben und die Masse über die erste Hälfte gleichmäßig verteilen. Restlichen Teig darüber verteilen und ebenfalls glatt streichen.

Das ganze im vorgeheizten Ofen für ca. 30 – 35 Minuten backen.

Viel Freude beim Backen und lasst ihn euch schmecken

Slava

GERÖSTETE KARTÖFFELCHEN MIT HÄHNCHENBRUST & SPIEGELEI – AN FEINWÜRZIGER BALKANSOSSE

GERÖSTETE KARTÖFFELCHEN MIT HÄHNCHENBRUST & SPEGELEI – AN FEINWÜRZIGER BALKANSOSSE

Heute gab es wieder eins unserer Lieblingsschnellessen mit Spiegelei und meiner köstlichen Balkansoße für unseren lieben Besuch, Männe und mich. Es hat mich ungemein gefreut, dass es allen mehr als köstlich geschmeckt hat und sie rundherum zufrieden waren.

Dieses Mahlzeit ist sooo lecker und ruckzuck auf dem Tisch.

Hier nun die Zutaten dafür:

für 4 Personen:

  • 1 kg Kartoffeln, Drillinge
  • 4 EL ÖL
  • 4 Hähnchenbrustfilets
  • 4 Eier, als Spiegelei gebraten
  • Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver und Paprikapulver, süß

für die Soße:

  • 2 EL Öl
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • ca. 50 g Pancetta oder kleine Speckstreifen
  • 250 g frische Champignons, in Scheiben geschnitten oder 1 kleine Dose
  • 5 EL Ajvar (scharf oder mild oder halb/halb)
  • ca. 180 – 200 ml Fleischbrühe
  • 1 Schuß Sahne ca. 50 ml
  • 1/2 – 1 Becher Bresso grüner Pfeffer
  • 4 TL grüne Pfefferkörner, aus dem Glas
  • 3 EL frisch geriebener Parmesan
  • Salz, Pfeffer, Zucker und Petersilie

ZUBEREITUNG:

Die Kartoffeln/Drillinge waschen und mit der Schale ca. 20 Minuten je nach Größe gar kochen. Abgießen, etwas abkühlen lassen und pellen oder so belassen.

In der Zwischenzeit das Fleisch mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Paprikapulver würzen und in 2 EL Öl anbraten und warmstellen.

Parallel dazu in einer anderen Pfannen 2 EL Öl erhitzen und die Soße zubereiten, dazu die Zwiebelwürfel, Knoblauch und Speck darin anschwitzen, etwas beiseiteschieben und die Pilze hinzufügen und ebenfalls anbraten.

Ajvar, Zucker, Salz, Pfeffer und Pfefferkörner dazugeben, gut verrühren und etwas anrösten lassen. Mit Brühe und Sahne ablöschen, den Frischkäse und Parmesan einrühren und mit Salz und Pfeffer nochmal abschmecken. Die Soße ca. 5 – 7 Minuten auf kleiner Hitze Aroma annehmen lassen.

Die Kartoffeln mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Paprikapulver würzen und in 2 EL Öl anbraten, zwischendurch die Pfanne schwenken.

Alles auf Tellern schön anrichten und servieren.

Viel Freude beim Kochen und lasst es euch schmecken.

Slava