Saftiger Ruckzuck Schokolebkuchen

 

Hallo ihr Lieben,

bevor Weihnachten vorbei ist und ich gar nicht mehr dazu komme euch diesen leckeren Schokolebkuchen zu posten, tue ich es jetzt schon.Die Zubereitung ist super einfach und schnell. Der Kuchen ist Watteweich, locker, fluffig und wird nur 15 Minuten gebacken. In Blechdose aufbewahren. Frisch schmeckt er klasse, nach  3 – 4 Tagen nochmal so gut.

Zutaten Teig:

  • 200 g Zucker (mehr oder weniger ganz nach eurem Gusto)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier Größe M
  • 200 g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 1 Päckchen Schokoladen-Puddingpulver
  • 4 volle EL Backkakao ca. 70 g
  • 1 Päckchen Lebkuchengewürz 15 g
  • 100 g Schokotropfen oder Streusel
  • 200 g Joghurt oder Schmand / Saure Sahne , das was ihr da habt 
  • 150 ml Milch
  • 3 1/2 EL Öl

Zubereitung:

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen

Zucker, Vanillezucker und die 2 Eier cremig rühren. Restliche Zutaten dazugeben und miteinander verrühren. Den Teig auf einem mit Backpapier und Backrahmen ausgelegten Blech oder einer ca. 30 x 35 cm Backform verteilen und bei 180°C 15 Minuten backen.

Nach dem backen den Kuchen noch im warmen Zustand in Stücke / Quadrate, Dreiecke oder Rauten schneiden und beliebig dekorieren, wie z.B. mit Zuckerguss oder Schokolade bestreichen oder in Schoko tunken.

Ich habe meinen Kuchen halbiert und durchgeschnitten, mit Kirschmarmelade bestrichen und angedickten Kirschen belegt (1 Glas Kirschen abgetropft, Saft auffangen und mit 1 Päckchen Puddingpulver aufkochen, Kirschen dazugeben, nochmals kurz aufkochen und abkühlen lassen), und mit dem anderen Teig abdeckt und leicht angedrückt.

Liebe Grüsse, gutes Gelingen und viel Spass beim Nachbacken

Eure Slava

P.S. Den Kuchen könnt ihr natürlich auch ohne Lebkuchengewürz backen. Ist eins unserer Lieblings-Sonntragskuchen, weil er soooo schnell gebacken ist . Variationsmöglichkeiten unendlich, mit beliebigem Obst schmeckt er immer wieder anders und lecker.

Print Friendly

Zimtsterne Lieblingsplätzchen

 

Hallo ihr Lieben,

Zimtsterne gehören zur Weihnachtszeit einfach dazu, also habe ich welche für euch und uns gebacken. Wir lieben sie. Mit diesem Rezept sind sie auch ganz leicht zu backen und der Teig läßt sich prima ausrollen und beim Ausstechen bleibt nichts kleben. Das Rezeptchen habe ich von unserer lieben Oma Diene bekommen – ich habe damals gedacht es wäre von D.O – ist es aber nicht. Sie nimmt ca.370 g gemahlene Mandeln -( ich hab ein bissel mehr genommen und es Aufgerundet )und falls der Teig klebt -gönnt sie ihm 30 Min. Ruhe im Kühlschrank.  

Da ich in den letzten Tagen mehrmals nach einem Zimtsterne-Rezept gefragt wurde bzw. welche ich immer backe und ob ich das posten könnte. Ja klar, mach ich doch gerne. Hier bitte.

Zutaten für ca. 60 – 62 Stück

(Ich habe die Hälfte der Zutaten genommen und 32 Stück ausgestochen)

  • 400 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse 
  • 3 Eiweiß Größe M
  • 250 g Puderzucker
  • 1 – 2 Päckchen Vanillezucker
  • Spritzer Zitronensaft
  • 2 TL Zimt
  • zum Ausrollen noch etwas gemahlene Mandeln und Puderzucker

Zubereitung:

Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen

Eiweiß in eine Rührschüssel geben, ein Spritzer Zitronensaft oder auch eine Prise Salz dazu, dann das Eiweiß erst steif schlagen, den Puderzucker einrieseln lassen und nach und nach unterrühren. Zum Bestreichen der Sterne 4 – 5 gut gehäufte EL von der Masse abnehmen und beiseite stellen.

Gemahlene Mandeln oder Nüsse mit dem Zimt mischen und mit dem Eiweiß verrühren, etwas Puderzucker und Mandeln darüber streuen, mit der Hand kurz und gut durchkneten.

Arbeitsfläche ebenfalls mit Puderzucker und Mandeln bestreuen und den Teig ca. 1 cm dick ausrollen, Sterne ausstechen ( damit es evtl. nicht klebt, tauche ich die Ausstecher zwischendurch in Mehl oder Puderzucker ), diese aufs mit Backpapier belegte Backblech geben und mit der Eiweißmasse bestreichen. Im Ofen ca.10 – 12 Minuten je nach Ofen backen.

Liebe Grüsse, gutes Gelingen beim Nachbacken

Slava

Print Friendly

Slavas schnelle Oblatne

 

 

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich mal wieder etwas traditionelles für Euch, es gibt kaum einen Jugoslawen der nicht diese Oblatne kennt oder damit Gross geworden ist, zu Weihnachten und Ostern gehört das einfach dazu, es gibt einige verschiedene Füllungen, aber Schokolade und Nüsse ist traditionell, es gibt unzählige Rezepte, aber jeder Haushalt hat so sein eigenes. Auch hierfür braucht Ihr wieder nicht viel, einfach 1 Paket Oblatne … gibts im Türkischen Supermarkt und kostet ca. € 1,50 und es sind 5 Blätter drinn … etwas Kakao, Schokolade, Nüsse, Margarine und schon kanns losgehen.

 Zutaten:

  • 3 Oblatne
  • 320 g weiche Margarine oder Butter
  • 160 g Schokolade
  • 3 1/2 EL Kakao
  • 320 g Zucker
  • 3 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier (L)
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • wer moechte gibt noch etwas Rum rein

Alle Zutaten in einem Topf geben und auf Mittlerer Hitze unter Rühren erwärmen bis alles geschmolzen ist, bitte das Rühren nicht vergessen, sonst brennt es Euch von unten an. Die Masse kurz aufkochen bis es etwas eingedickt ist , das geht schnell. Zum Schluss die gemahlenen Haselnüsse unterheben / unterrühren .. fertig. Die Masse lauwarm abkühlen lassen, die Hälfte davon auf der ersten Oblatne gleichmäßig verteilen, dabei bitte darauf achten, dass das grobe Muster nach oben zeigt und dann die zweite Oblatne darauflegen, mit beiden Händen vorsichtig leicht andrücken, den Rest der Füllung darüber verstreichen und die dritte Oblatne  darauflegen und vorsichtig leicht andrücken.  Die grobe Seite sollte nach oben zeigen .Jetzt ist es wichtig das ganze umzudrehen und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, danach könnt Ihr die in von Euch gewünschte Stücke schneiden, ob Dreiecke, kleine oder groß Vierecke, ganz so wie es Euch gefällt. Traditionell werden sie so geschnitten wie auf meinen Fotos zu sehen sind.

 

Liebe Grüsse, wünsche Gutes Gelingen und laßt es Euch Schmecken

Eure Slava

P.S: Ihr könnt auch alle 5 Oblatneblätter verbrauchen, dann dünn mit der Schoko-Haselnussmasse bestreichen

Print Friendly

Slavas schnelle weiche Lebkuchen

Hallo Ihr Lieben,

Guten Morgen, diese schnellen und weichen Lebkuchen habe ich doch total vergessen einzustellen. Schaut mal, sehen die nicht wie gekauft aus, gell. Meine Familie ist begeistert, wir lieben die, die sind direkt nach dem Backen schön weich und bleiben es auch. Alles anrühren, ein dicker Klecks auf die Oblaten und für 12 – 14 Minuten in den Ofen … fertig … dies ist meine Eigenkreation.

Backofen schonmal auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen

Zutaten für 18 Stück:

  • 3 Eier (M) mit
  • 130 g Zucker und
  • 2 Päckchen Vanillezucker schön schaumig und cremig schlagen ca. 2 – 3 Minuten, danach kommen diese Zutaten noch dazu
  • 200 g Weizenmehl 
  • 3 TL Backpulver
  • 2 gute EL Nutella 
  • 200 g gemahlene Haselnüsse oder halb Nüsse und halb Mandeln
  • 1 TL Zimt
  • 1 Päckchen Lebkuchengewürz ca. 10 – 15 g (oder ganz nach eurem Gusto)
  • 2 TL Kakao 
  • 18 Back Oblaten 7 cm
  • Zuckerguss:150 g Puderzucker mit 1 – 2 EL Wasser verrühren
  • Schokoguss:  80 – 100 g Zartbitterschokolade mit 1 TL Öl schmelzen


Alle Zutaten miteinander vermischen – gut verrühren, die Masse ist leicht klebrig und zäh aber das kennt Ihr ja schon, muß so sein .Jetzt einfach mit einem Eßlöffel einen dicken Klecks auf eine Oblate geben und mit naßen Fingern ( geht wunderbar) schön glatt verteilen ,mit den naßen Fingern laßen die sich ganz toll modellieren .Ab aufs Backblech und 12 – 14 Minuten je nach Ofen backen. Die Lebkuchen, die mit Zuckerglasur bestrichen werden, solltet Ihr noch warm bestreichen, die mit der Schokoladenglasur sollten abgekühlt sein, so, das wars Ihr Lieben

Liebe Grüsse, wünsche Euch gutes Gelingen und laßt es Euch Schmecken    

Eure Slava

P.S Ihr könnt auch 1 EL Nutella mehr nehmen, die Lebkuchen auch als kleine Bällchen formen und dann backen.

 

Print Friendly

schnelle Nußbällchen aus 1 mach 3

 

Hallo Ihr Lieben,

da kommt schon das zweite Plätzchen-Rezept … ein drittes wird auch noch folgen *lach* … aber jetzt zu diesem Rezept, aus diesem Teig mache ich 3 verschiedene Bällchen-Plätzchen. Einmal pur ohne alles halt fürs ganze Jahr mal eben auf die Schnelle, oder dann mit Lebkuchen-Gewürz oder Spekulatius halt für Weihnachten, auch diese Bällchen sind schnell gemacht, nur 10 Minuten backen … fertig … so liebe ich es Plätzchen zu backen, ich habe keine Lust stundenlang auf einen Teig aus dem Kühli zu warten, schnell und lecker muß es sein. Auch dieses Rezept ist meine eigene Kreation und bei meiner Familie sehr beliebt … gebacken hat diese Bällchen genauso wie die Marzipan-Taler meine Tochter.

Backofen schonmal auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

Zutaten für 17 Stück:

  • 100 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL ca. 30 g Zucker oder ganz nach Gusto
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL  ca. 60 g Margarine oder Butter
  • 1 EL Sahne
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Lebkuchen- oder Spekulatius-Gewürz (oder ganz nach Gusto)
  • wer will 1 TL Nesquik oder Kakao
  • 70 – 80 g gehackte Walnüße oder auch andere Nußsorten
  • Puderzucker zum Wälzen

Alle Zutaten … heißt alles in eine Schüßel geben und gut miteinander verkneten, auch hierbei bitte kein zusätzliches Mehl verwenden, nach dem Verkneten Teig und Arbeitsfläche mit Puderzucker bestäuben, eine Rolle formen, diese in Stücke schneiden und zu Bällchen formen, ab aufs Backblech und in den Ofen und 10 Minuten backen … fertig. Danach mit Puderzucker bestäuben und schonmal 1 Bällchen verköstigen.

TM – Version von meiner lieben Eva … danke an dieser Stelle;

Walnuesse 3 Sek. Stufe 8 dann sind die gemahlen … fuer grob Stufe 5 / 3 Sek, restliche Zutaten dazu geben und 1 Min. kneten lassen ..fertig

Liebe Grüsse, wünsche Euch Gutes Gelingen und laßt es Euch Schmecken

Eure Slava

Print Friendly

schnelle Marzipan-Taler

Hallo Ihr Lieben,

Heute habe ich diese schnellen Marzipan-Taler für Euch, sind super schnell gemacht, genau so schnell gebacken, sind schön soft und die Lieblingskekse meines Mannes, dieses Rezept ist meine eigene Kreation.

Backofen schonmal auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

Zutaten:

  • 100 gr Mehl
  • 100 gr Marzipan
  • 1 Eigelb
  • 4 EL Sahne
  • 3 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Margarine
  • wer will noch ein paar Tropfen Mandel-Aroma
  • Puderzucker zum Wälzen
  • noch ein paar Walnußkerne zum Belegen

Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben … alles gut mit den Händen verkneten bis man eine schöne geschmeidige Maße hat … bitte nicht mehr Mehl nehmen … den Teig und auch die Arbeitsfläche mit Puderzucker bestäuben, den Teig hin und her wälzen und zu einer Rolle formen, diese in Scheiben schneiden, leicht platt machen und die Rundungen wieder in Form bringen, auf jeden Taler mittig eine Walnuß platzieren und leicht reindrücken, ab damit aufs Backblech und in den Ofen und 10 Minuten backen … fertig.

Liebe Grüsse, wünsche Gutes Gelingen und laßt sie Euch Schmecken              Eure Slava

Print Friendly

Slavas schnelle weiche Schoko-Lebkuchen

Guten Morgen Ihr Lieben,

hier komm schon wieder ein neues von mir kreierte Rezept … diese Lebküchlein sind einfach nur der Hammer, schnell gemacht, wunderbar weich und duften herrlich, schmecken tun sie nach mehr und mehr, ein ausprobieren ist hier ein MUSS !!! … meine Familie ist voller Lob … Ihr könnt die als kleine Bällchen formen oder als grosse Taler, nach dem Backen evtl mit Schokolade besprenkeln

Backofen schonmal auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

Zutaten:

  • 250 gr Quark 40% … insgesamt hat dieser Quark tatsächlich nur 9 – 10 % Fett
  • 250 gr Mehl
  • 1 Tütchen Lebkuchengewürz 15 gr oder Spekulatiusgewürz
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (L) … geht bestimmt auch (M)
  • 4 EL neutrales Öl
  • 6 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Tafel Schokolade kleingehackt oder 100 gr Schokotropfen … geht mit und ohne, wer will kann auch ein paar gehackte Nüsse untermischen
  • 1 EL Kakao.;evtl noch ne prise Zimt
  • zum Bestreichen 1 Ei mit 1 TL Öl verquirlen

Alle Zutaten in eine Schüssel geben bis auf die gehackte Schokolade, die kommt zum Schluss, und gut miteinander verkneten … ich mache das immer mit den Händen, der Teig ist wunderbar und lässt sich schön verarbeiten. Jetzt die Schokoladenstückchen gut unterkneten und zu einem geschmeidigen Teig vermischen. Falls der Teig klebt bitte etwas Mehl zum Formen nehmen und nicht unterkneten … so, jetzt entweder nur Bällchen formen und diese leicht platt drücken, aufs Backblech geben, 10 Minuten rasten lassen … oder als grosse Bällchen formen, diese aber nicht platt drücken, mit dem Ei-Öl-Gemisch bestreichen und ab in den Backofen …

kleine Bällchen 10  Minuten backen

grosse Bällchen geformt wie die Schoko oder Apfeltaler 15 Minuten backen 

TM-Version von  meiner lieben Eva…. alle Zutaten in die Schüssel und 2 Minuten auf Knetstufe … Rest nach Rezept

Liebe Grüsse, wünsche Gutes Gelingen und lasst es Euch Schmecken     Slava

P.S. pünklich zu Weihnachten statt Schokolade einfach kleingehacktes Citronat und Orangeat nehmen

Print Friendly

super schnelle Zimt-Zucker-Röllchen

Hallo Ihr Lieben,

da bin ich wieder, diese schnellen Kekse, Plätzchen, Röllchen oder wie auch immer … hat meine Tochter heute gebacken … gibt es bei uns das ganze Jahr über, sind schnell gemacht, lecker mürbe – knusprig, ideal wenn man mal wieder auf was Süsses hunger hat … aber es soll kein Kuchen sein … oder sich kurzfristig Besuch zum Kaffee angemeldet hat … einmal angefangen hört man damit nicht so schnell auf, ausser es ist nichts mehr da … lach … zur Weihnachtzeit werden die dann einfach ausgestochen, bei meiner Familie sehr beliebt. Wer will kann auch anstatt gemahlene Nüsse oder gehobelte Mandeln darüber streuen. Backofen schonmal auf

200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

 Zutaten:

  • 230 gr Mehl
  • 20 gr Speisestärke
  • 1 Ei
  • 125 gr gekühlte Butter
  • 1x Vanillezucker
  • 2 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 80 gr Zucker
  • 1 – 1 1/2 TL Zimt
  • zusätzlich noch Zimt und Zucker zum Bestreuen und zimmerwarme Butter/Margarine zum Bestreichen, wer will und hat  kann auch braunen Zucker nehmen

Alle Teigzutaten schön miteinander verkneten bis Ihr eine schöne geschmeidige Masse habt, am besten geht das mit den Händen, denn durch die Handwärme wird der Teig richtig schön geschmeidig. Teig auf leicht bemehlter Fläche ausrollen, mit Margarine oder Butter bestreichen, Zimt und Zucker nach Eurem Gusto darüber streuen, jetzt in Streifen schneiden in beliebiger Breite oder auch in Rauten schneiden, für die Röllchen wird ein Streifen je nach Länge entsprechend geteilt und aufgerollt … aufs Backblech geben und ab damit in den Backofen … mürbe 10 – 12 Minuten oder knusprig 15 Minuten … backen … fertig.

TM-Version:

Mehl,  Staerke , Backpulver ,  Butter, Zucker ,  Prise Salz , Zimt  und  Vnillezucker 5 Sek./ Stufe 5 dann das  Ei dazu und  auf Sicht ca.16 – 20 Sek./ Stufe 4  ruehren, bis ihr einen Klumpen habt herausholen und von Hand nochmal kurz und gut durchkneten. Weiter nach Rezept fortfahren.

Liebe Grüsse, wünsche gutes Gelingen und viel Spass beim Nachbacken     Slava

Print Friendly

softer Apfelkuchen

Hallo Ihr Lieben,

diesen tollen Apfelkuchen gab es heute Nachmittag zum Kaffee, schmeckt und duftet super lecker, mit einem Schlag Sahne zum dahinschmelzen, ist butterweich und schnell gebacken, das Besondere an diesem Kuchen ist, dass die Äpfel zuerst mit Zucker und Zimt gedünstet werden bevor sie auf den Teig kommen, dadurch bekommt der Kuchen insgesamt viel mehr Geschmack und Aroma. Jetzt habe ich genug erzählt, hier ist das Rezept und ich hoffe, dass die Eine oder Andere den Kuchen nachbackt und freue mich auf Eure Rückmeldungen.

Backofen schonmal auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

Zuerst werden die Äpfel gedünstet:

  • 3 grosse geschälte und in Spalten geschnittene Äpfel … ca. 620 gr
  • 4 volle EL Wasser
  • 3 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker + Zimt nach Eurem Gusto

das alles zusammen 10 Minuten auf mittlerer Hitze dünsten, danach Beiseite stellen

Zutaten Teig:

  • 190 gr weiche Butter oder Margarine
  • 160 gr Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier (M)
  • 3 – 4 Tropfen Buttervanille-Aroma
  • 200 gr Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Margarine, Aroma und Zucker cremig rühren, Eier dazugeben, alles schön verrühren, danach Mehl, Backpulver und Prise Salz hinzugeben, alles miteinander vermischen, aufs Backblech mit Backrahmen geben oder eine Form ca. 30 – 35  x 25 cm (darf ruhig ein bissel größer oder kleiner sein)…. ich hatte zu allen Seiten 2 fingerbreit Platz gelassen ( je kleiner die Form um so höher der Kuchen um so länger die Backzeit ), den Teig gleichmässig verstreichen und die Äpfel darüber verteilen, siehe Bild und leicht in den Teig etwas reindrücken, Ab damit in den Backofen und 20 Minuten auf der mittleren (bei mir dritten) Schiene  backen, nach dem Backen mit Zimt bestreuen und Puderzucker darüber geben … fertig.

Liebe Grüsse, Gutes Gelingen und Frohes Backen und natürlich Euch Allen ein schönes sonniges Wochenende … bis bald  Slava 

P.S. Der Kuchen gelingt auch mit 200 g weichen Butter/Margarine, so haben ihn auch schon einige nachgebacken. In einer 26er Springform am besten auf 180 °C backen sonst wird der Kuchen zu schnell dunkel und innen könnte er nicht durch sein..logo  und evtl. mit Folie abdecken. Backen würde ich ihn so ca. 35 – 40 Min. je nach Ofen evtl auch 5 Minütchen länger . Kommt immer auf den Ofen an.

Print Friendly

schnelle Stollen-Plätzchen

Hallo Ihr Lieben, guten Morgen,

diese schnelle Stollen-Plätzchen habe ich soeben gebacken und hab mir gedacht die wären doch auch was für Euch, da sie super schnell gebacken sind und man sie entweder direkt verzehrt oder aber ansonsten länger aufbewahren kann.

Ofen schonmal auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

Zutaten:

  • 100 gr zimmerwarme Margariene oder Butter
  • 60 gr Puderzucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch

alles schön cremig verrühren, danach

  • 140 gr Mehl dazu

alles wieder schön vermischen, danach

  • 50 gr gehackte Mandeln +
  • 75 gr entweder nur Rosienen oder Rosienen, Zitronat + Orangeat gemischt

 unterheben und mit einem Teelöffel kleine Teighäufchen aufs Backblech setzen und 12 – 15 Minuten backen je nach Ofen. Direkt schon heiss mit Puderzucker bestreuen und abkühlen lassen. Aber vorsicht, wenn sie noch heis sind, können sie leicht brechen, also bitte wirklich erst abkühlen lassen, danach nochmal mit Puderzucker drüber gehen …. fertig.

Liebe Grüsse, Gutes Gelingen …. und wie immer Frohes Backen … Slava

Print Friendly