Cappuccino – Kirsch – Schnitten

Huhu ihr Lieben,

für unseren morgigen Besuch habe ich ein paar leckere und unkomplizierte Cappuccino Schnitten gebacken. 

Der Teig ist ein Schokobiskuit der nur 6 – 8 Minuten gebacken wird, drunter angedickte Kirschen und drüber eine leckere Cappuccinocreme. Ich habe nur 1nen Boden gebacken und diesen quer durchgeschnitten, gefüllt und später jedes Stück nochmal durchgeschnitten- so habe ich 8 Stück rausbekommen. Ihr könnt den Biskuitboden ohne ihn durchzuschneiden auch mit der 1 1/2 fachen – doppelten Menge Creme und 2 Gläser Kirschen zubreiten.

Zutaten für den Biskuit:

  • 3 Eier, Größe M, getrennt
  • 125 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 ml Milch
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • 125 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Backkakao

Füllung:

  • 1 Glas Kirschen, abgetropft (200 ml Saft auffangen)
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 15 g Speisestärke
  • 2 EL Kirschmarmelade

Cappuccinocreme:

  • 400 ml kalte Sahne
  • 200 g Schmand
  • 2 EL Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Beutel Gelatine fix, je 15 g
  • 5 EL Cappuccinopulver,1 TL löslichen Kaffee
  • 1 EL heisses Wasser
  • 2 EL Raspel Schokolade

Zubereitung

Eiweiss mit Prise Salz steif schlagen. Die Eigelbe mit Zucker, Vanillezucker und Öl schaumig schlagen. Milch unterrühren. Mehl, Backpulver und Kakao mischen, dazugeben, kurz und gut zu einem glatten Teig verrühren und das steif geschlagene Eiweiss unterheben.

Backblech oder eine Backform (30 x 25 cm) mit Backpapier belegen, den Teig daraufgeben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 170°C Ober-/Unterhitze ca. 6 – 8 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Den Biskuitboden einmal quer in der Mitte durchschneiden und um die erste Hälfte einen Backnrahmen setzen. Boden mit Marmelade bestreichen.

Kirschsaft, Vanillezucker und Stärke in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen und andicken. Kirschen unterrühren und über die Marmelade verteilen.

Für die Creme: Sahne kurz anschlagen. Gelatine fix unter ständigem Rühren dazugeben und die Sahne steif schlagen. Cappuccinopulver, Zucker, Vanillezucker und Kaffee im Wasser auflösen, mit dem Schmand verrühren, Schokoraspel und Sahne unterheben. Die Creme auf die Kirschen streichen, den 2ten Boden in Stücke schneiden und darauflegen.

Cappuccino Schnitten ca. 2 Stunden kühlen und danach 1 – 2 Stückchen genießen.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende

Slava

Print Friendly

Marmor – Gugelhupf locker & saftig

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es einen herrlich saftigen und schokoladigen Kuchen für euch.

Der Rührkuchen ist lecker, fluffig, locker und saftig und ganz wichtig -unkompliziert und leicht selber zu backen ist er auch. Rezepte für Marmorkuchen gibt es unzählige, für uns ist und bleibt dieser hier einfach der saftigste, nicht umsonst ist er auch bei euch sehr beliebt, ihr hab ihn ja bereits in dieser Variante als auch in dieser begeistert nachgebacken. Heute gibt es ihn als Gugelhüpfli.

Der Kuchen ist und bleibt mehrere Tage lang frisch und saftig – falls er so lange überlebt, bei uns unvorstellbar.

Zutaten:

  • 3 Eier, Größe M
  • 200 – 220 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 150 ml Sonnenblumenöl
  • Prise Salz
  • 250 g Joghurt oder Schmand/Sauerrahm
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver oder Weinsteinbackpulver
  • 3 EL Backkakao, 40 g
  • 2 EL Milch oder Sahne
  • 1/2 Fläschchen Rum oder Butter-Vanillearoma
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Gugelhupfform mit Butter oder Margarine fetten und mit Mehl ausstäuben.

Eier, Zucker, Vanillezucker, Prise Salz  und Öl schaumig schlagen, den Joghurt unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und nur kurz und gut unterrühren.

Den Teig halbieren, Kakao, Rum und 2 EL Milch unter 1 Hälfte rühren. Hellen und Dunklen -Teig löffelweise und abwechselnd in die Form füllen, mit einer Gabel oder Holzstäbchen marmorieren und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 40  Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

Den Kuchen ca. 15 Minuten in der Form auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, aus der Form stürzen und auskühlen lassen und entweder mit Puderzucker bestäuben oder einen Schokoguß drüber geben.

TM-Version-Anleitung:

Eier, Zucker, Vanillezucker, Prise Salz , Öl und Joghurt 18 Sek. / Stufe 4 oder 5 verrühren.

Mehl und Backpulver dazugeben und 18 -20 Sek. / Stufe 5 verrühren. Teig halbieren und unter 1 Hälfte den Kakao, Rum und Milch rühren. Weiter nach Rezept fortfahren.

Viel Spaß beim Nachbacken

Eure Slava

Print Friendly

Schneller Apfelkuchen

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es wieder einen tollen und vor allen dingen einen saftigen Apfelkuchen.

Wer Äpfel genauso gerne mag wie ich oder besser gesagt wir, der wird auch diesen Kuchen mögen. Zum Apfelkuchen, der nicht nur lecker schmeckt, schnell gemacht ist und obendrauf wolkenweich ist – ich glaube, da kann keiner wirklich nein sagen. Es sei denn, man mag keine Äpfel oder ist dagegen allergisch.

Zutaten:

  • 4 Eier, getrennt (M)
  • Prise Salz
  • 200 g weiche Butter oder Margarine
  • 160 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 170 g Mehl
  • 1 Päckchen Puddingpulver-Vanille
  • 2 TL Backpulver
  • 2 – 3 Äpfel – ca. 500 g, geschält und in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Päckchen Vanillezucker und 1 – 2 TL Zimt
  • Mandelblätchen zum Bestreuen

 Zubereitung:

Apfelstückchen mit Vanillezucker und Zimt vermischen. Die Eier trennen. Eiweiss mit Prise Salz steif schlagen. Butter, Zucker, Vanillezucker und Eigelbe cremig rühren. Mehl mit Backpulver und Puddingpulver mischen und dazurühren. Danach zuerst das steif geschlagene Eiweiss vorsichtig unterheben und zum Schluss die Apfelstückchen.

Den Teig in eine gefettete Backform Grösse ca. 30 x 25 cm streichen oder einen Backrahmen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stellen, den Teig hineingießen und glatt streichen.

Mit Mandelblätchen bestreuen und den Kuchen bei 180°C Ober-/Unterhitze für ca. 20 – 25 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Mit Puderzucker bestreuen und anschließend abkühlen lassen

Gutes Gelingen

Eure Slava

Print Friendly

Schnelle Schoko-Cookies-Kekse

Hallo ihr Lieben,

ohhh hier duftet es vielleicht herrlich. Vor 20 Minuten die Cookies aus dem Ofen genommen und schon die Hälfte weg. Töchterchen hatte Appetit auf Schoko Cookies. Also, Schürze an und los ging.

Diese Cookies – Kekse sind schneller zusammengerührt und gebacken als gekauft.

Sie schmecken natürlich auch ohne Schokolade – ihr könnt auch zum Beispiel Macadamianüsse, Walnüsse, gehackte Mandeln etc unterheben. Einen Teil Mehl durch Vanillepudding/Schokopudding, Kakao oder gemahlene Hasselnüsse/Mandel ersetzen.

Eurer Fantasie- Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Sie sind richtig schön knusprig/mürbe und bleiben es auch.

Zutaten für ca. 15 schöne leckere Kekse:

  • 4 EL weiche Butter, 100 g
  • 50 g Puderzucker
  • 1 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL Brauner Zucker oder Rohrzucker
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Sahne oder Milch
  • 140 g Mehl
  • 80 – 100 g oder ganz nach Gusto gehackte dunkle oder weisse Schokolade oder Schokotropfen

Zubereitung

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Butter, Puderzucker, Zucker, Vanillezucker, Eigelb und Sahne schaumig schlagen/rühren.

Mehl darauf geben und gut vermengen. Zum Schluß die gehackte Schokolade oder Schokotropfen unterrühren und mit einem Teelöffel kleine Teighäufchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen – dazwischen am besten etwas Abstand lassen. Die Cookies ca. 12 – 15 Minuten je nach Ofen backen.

Ach nochwas, die Cookies-Kekse sind nach dem backen weich. Bitte unbedingt abkühlen lassen – dann habt ihr wirklich lecker knusprige und Mürbe Cookies

TM – Version von Silvia Maier-Danke an dieser Stelle <3 

Butter,Puderzucker, Zucker, Eigelb und Sahne in den Mixtopf geben und 1Min /Stufe 4 -5 rühren.Evtl. mit dem Spatel etwas runter schieben.Das Mehl dazugeben und 1 Min./ Stufe 4 verrühren. Schokotropfen dazu 30 Sek./ Linkslauf /Stufe 2 Weiter nach Rezept fortfahren.

Und nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken

Eure Slava

Print Friendly

OSTERBROT VARIATION NR 2 MIT ROSINENZOPF UND ZWEIERLEI FÜLLUNG

Hallo ihr Lieben,

in einer Woche ist schon wieder Ostern. Die Zeit rennt einem förmlich davon. Das Backbuch ist auf jeden Fall noch vor Ostern fertig, aber ob es verlagsmässig auch vor Oster erscheint, das kann ich euch nicht sagen. Aber egal, ein paar Tage danach ist auch noch okay, gelle. Die Rezepte, Kuchen, Torten, Bachblechkuchen, Kastenkuchen, süße Hefeteigrezepte etc. sind ja nicht nur für Ostern – sondern für das ganze Jahr, für jeden Tag und Gelegenheit. Das 2te Buch wird auch nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Sodele, lange Rede kurzer Sinn. Heute habe ich eine andere leckere Oster-Brot Variante für euch und zwar mit Rosinenzopf und zweierlei Füllung. Eine Mohnschnecke, drumherum einen Rosinenzopf und an dem Rosinenzopf mit Nussfüllung gefüllte Heferosen und Bällchen. Auch bei diesem Osterbrot könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen und das Osterbrot so gestalten wie es euch gefällt, ebenso könnt ihr es mir jeder beliebigen Füllung füllen oder Solo backen – ein paar gekochte Eier dazwischen machen sich auch sehr gut. Ebenso könnt ihr einen Puderzuckerguss/Topping darüber geben.

Hier nun die Zutaten die ich für das Osterbrot verwendet habe:

Hefeteig:

  • 500 g Mehl Type 550
  • 1 Päckchen Backpulver (geht auch ohne)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  •  Prise Salz
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 1 Eigelb
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 4 – 5 EL Zucker, ca. 70 – 80 g Zucker

Füllung Schnecke: ½ Päckchen Mohnback und 1 TL Butter verrühren

Für den Rosinenzopf: ca. 30 – 40 g Rosinen.

Für die gefüllten Rosen und Bällchen: ca. 100 g gemahlene Hasselnüsse, das Eiweiss von oben, 50 g Zucker und 1 – 2 EL Milch, Sahne oder Wasser vermischen.

Zum Bestreichen und Bestreuen:

1 Ei, Hagelzucker und Mandelblättchen

Zubereitung:

Hefe und Zucker in der lauwarmen Milch auflösen. Restliche Zutaten dazugeben und den Teig 5 Minuten kneten. Ich habe den Teig in 3 Teile geteilt. Für den Zopf habe ich ungefähr 2/3 Teig genommen, muss nicht genau sein – sollte nur etwas mehr Teig sein damit er um die Schnecke passt. Rosinen untergeknetet, in 3 gleich lange Stränge gerollt und zum Zopf geflochten.

Das mittlere Stück habe ich ausgerollt, mit Mohn bestrichen, aufgerollt und zu einer Schnecke geformt. Mittig in die Springform gelegt. Um die Schnecke den Rosinenzopf angelegt. Das restliche Teigstück habe ich ebenfalls ausgerollt, 12 Kreise ausgestochen und je 4 Kreise überlappend übereinander gelegt, mit der Nussfüllung bestrichen, aufgerollt und jedes Röllchen mittig durchgeschnitten – das sind dann die Heferosen. Restlichen Teig der vom ausstechen übrig geblieben ist, habe ich zu Bällchen geformt, etwas ausgerollt, ca. ½ - 1 TL Nussfüllung darauf gegeben. Den Teig über der Füllung zu Bällchen zusammendrückt und abwechselnd mit den Rosen um den Zopf verteilt. Siehe Bild.

Das fertig geformte Osterbrot 20 Minuten abgedeckt gehen lassen und mit Ei bestreichen.

Die Schnecke mit Hagelzucker und den Rosinenzopf mit Mandelblättchen bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten goldgelb backen. Nach 15 Minuten mit Alufolie abdecken und zu Ende backen.

Viel Spaß und gutes Gelingen

Eure

Slava

Print Friendly

FLUFFIGES SERBISCHES – OSTERBROT

Hallo ihr Lieben,

wie ihr bestimmt wisst, ist Hefeteig bei mir in der Familie immer wieder ein Hit, genauso mein serbisches Osterbrot- (meine eigene Kreation) das an Ostern auf unserem Ostertisch nicht fehlen darf. Ich habe es mal heute für euch gebacken. Evtl. ist das auch mal eine tolle Idee für euch statt das übliche runde Osterbrot mit Rosinen. Selbstverständlich könnt ihr auch hier Rosinen oder Schokotropfen unterkneten und backen. Ihr könnt das Rezept auch umwandeln und daraus ein herzhaftes oder neutrales Osterbrot machen und auch  hier sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Anders geformt,die Bällchen als Buchteln mit Mohn, Nuss, Nutella etc. gefüllt,  ,ein paar hartgekochte ungefärbte Eier mit verbacken usw. Ich habe einige Bilder von meinem all Jährlichen Osterbrot – auch ein bisserl aufwendiger dekoriert usw. Heute aber die einfache und wirklich leichte Variante.

Das Osterbrot ist echt sooo fluffig, nicht zu süß und es ist einfacher hergestellt als es aussieht. Es bietet sich auch hervorragend als Mitbringsel an. 

Zutaten

  • 200 ml lauwarme Milch
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 4 – 5 EL Zucker, ca. 80 g oder nach Gusto
  • 500 g Mehl Type 550
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Joghurt
  • 80 g weiche Butter oder Margarine
  • 1 Eigelb (Eiweiss zum Bestreichen nehmen)

Zubereitung

Springform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier belegen und die Seiten leicht einfetten.

Hefe und Zucker in der Milch auflösen. Restliche Zutaten dazugeben und 4 – 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen.

Den Hefeteig in 3 Bällchen aufteilen, 1 Bällchen davon sollte ein klein bisserl kleiner sein, z.B. das mittlere für den Zopf- damit er nicht so sehr aufgeht. Siehe Bild, das könnt ihr aber auch so machen wie ihr wollt. Das mittlere Bällchen in 3 Teilen, zu 3 gleich langen Strängen formen und zum Zopf flechten und etwas zusammen drücken. Mittig in die Springform legen und mit dem Eiweiss bestreichen.

1 weiteres Bällchen ausrollen und 12 Kreise ausstechen, je 4 Kreise leicht überlappend übereinander legen und aufrollen. Mittig durchschneiden – jetzt habt ihr 2 Rosen, die Rosen etwas formen in dem man die Blätter ein bisserl zurecht / nach unten biegt. Übriggebliebenen Teig zum letzten Bällchen geben und daraus 16 Kugeln / Bällchen formen, diese rundherum in die Springform verteilen. Rosen an den Zopf anlegen und alles mit Eiweiss bestreichen. Abgedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.

Das Osterbrot im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 20 – 25 Minuten goldgelb backen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Ich bestreiche mein Osterbrot direkt nach dem backen mit Butter.

Viel Spass und gutes Gelingen beim Nachbacken.

Liebe Grüsse

Slava

Print Friendly

GEFÜLLTE SÜßE UND BUTTERWEICHE OSTERHÄSCHEN


Hallo meine Lieben,

diese gefüllten süßen Häschen passen perfekt zum Osterfrühstück/Brunch oder Kaffee und sind ganz einfach zu machen. Das tolle bei diesen Osterhasen ist, dass sie direkt nach dem Backen wunderbar fluffig sind und selbstgebackene Osterhasen aus Hefeteig sind immer wieder lecker, da kann keiner nein zu sagen. Ich habe sie heute mal mit Mohn gefüllt, ansonsten gibt es sie bei uns auch mal mit Nutella, Pudding oder Nussfüllung oder mit einer Hackfleisch/Spinat/Fetafüllung – die bei meinen Kindern auch sehr beliebt ist. Aber hier sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Diese Zutaten braucht ihr für 5 Stück oder mehrere kleine:

  • 500 g Mehl Type 550
  • 1 – 2 Päckchen Vanillinzucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 80 g weiche Butter
  • 1 Eigelb (das Eiweiss zum Betreichen nehmen)
  • 100 g Joghurt oder Sauerrahn, Creme fraiche legere
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 4 – 5 EL Zucker, ca. 80 g oder nach Gusto
  • 1 /2 Würfel frische Hefe

Füllung :

  • 1 Päckchen fertigen Mohnback
  • 2 EL Aprikosenmarmelade und 1 TL weiche Butter
  • 5 Rosinen für die Augen

Zubereitung:

Backblech mit Backpapier belegen.

Hefe und Zucker in der Milch auflösen. Restliche Zutaten dazugeben und 4 – 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Abgedeckt ca. 15 – 30 Minuten gehen lassen. Der Teig kann auch direkt ohne Gehzeit verarbeitet werden.

Für die Füllung alle Zutaten miteinander verrühren.

Den Hefeteig in 5 gleich große Stücke teilen. Aus jedem Teil 1 großes, 1 mittleres und ein kleines Bällchen formen. Siehe Bild.

Die größeren Bällchen oval ausrollen und je 1 vollen El Mohnmasse darüber verstreichen, aufrollen und zu einer Schnecke formen, aufs Backblech legen und mit Eiweiss bestreichen. Das mittlere Bällchen zu einer Wurst rollen und mit einem Messer längs ein Stück weit einschneiden, ca. 2/3. Das ergibt dann den Kopf mit den Hasenöhrchen. Den Hasenkopf und das kleine Schwänzchen – Bällchen an den Körper setzen und die Rosine als Auge eindrücken. Zum Schluß das fertige Häschen mit dem Eiweiss bestreichen und abgedeckt 15 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 15 Minuten backen. Ich bestreiche meine Häschen direkt nach dem backen noch mit Butter – so bekommen sie einen schönen Glanz und bleiben schön fluffig.

Wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und vor allem beim Vernaschen.

Lasst mich wissen, wie sie euch geschmeckt haben.

Eure Slava

Print Friendly

SCHNELLER SCHMAND – JOHANNISBEERKUCHEN MIT NUSSSTREUSELN


Hallo ihr Lieben,

wir haben endlich Wochende und somit können und werden wir die Seele einfach ein bisserl baumeln lassen und es uns gemütlich machen.

Ich hatte wieder mal eine Idee und musste sie sofort in in die Tat umsetzen.

Der Kuchen ist sooo lecker und echt ruckzuck gemacht.

Habe meinen schnellen Käse-Kirschkuchen, den mit den Schokostückchen, etwas abgewandelt und herausgekommen ist dieser köstlicher Johannisbeerkuchen mit Nussstreuseln auf lockerem Rührteig.

Diese Zutaten braucht ihr dafür

Für den Teig:

  • 2 Eier Größe L oder 3 Eier (M)
  • 170 g Zucker
  • 200 g Schmand oder Quark, Sauerrahm etc.
  • 80 g weiche Butter oder Margarine
  • 170 g Mehl
  • 70 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Prise Salz

Streusel:

  • 150 g Mehl
  • 100 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
  • 100 g weiche Butter oder Margarine
  • 90 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Prise Salz

zum Belegen:

  • 300 g TK-Johannisbeeren oder frische Beeren nach Wahl

Zubereitung:

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen und einen verstellbaren Backrahmen ca. 32 x 27 cm darauf stellen.

Für die Streusel alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu Streuseln verarbeiten und in den Kühlschrank stellen.

Für den Teig Eier, Zucker, Butter und Schmand verrühren. Mehl mit Backpulver, Prise Salz und Haselnüssen vermischen und unterrühren. Den Teig in den Backrahmen gießen und glatt streichen. Die TK Johanisbeeren auf dem Teig verteilen und mit den Streuseln bestreuen. Ab in den Ofen für ca. 25 – 30 Minuten auf der mittleren Schiene.

Den Kuchen abkühlen lassen und mit einem Zuckerguss oder Puderzucker bestäuben und in Stücke schneiden.

Wünsche euch ein schönes WE, viel Spaß beim Nachbacken und Vernaschen

Slava 

Print Friendly

STREUSELSCHNECKEN – MUFFINS GEFÜLLT MIT PUDDING

 

 

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal wieder gebacken und 3 Rezepte in einem vereint. Schnecken -Hefeteig, Puddingfüllung, und zu guter letzt die Streuseln und jaaa, wieder in Muffinform.

Unten ein fluffiger Hefeteig, knusprige Streusel oben drüber und dazwischen ein herrlich leckerer Vanillepudding … hmm, es war so lecker, ich habe noch ein paar Kirschen dazwischen geschmuggelt. Ihr könnt die Streuselschnecken auch auf dem Backblech oder in einer anderen Form backen.

Diese Zutaten braucht ihr dafür

Für den Hefeteig

  • 260 g Mehl Type 550
  • 1 1/2 EL weiche Butter oder Margarine ca. 50 g
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 – 5 EL Zucker
  • 1 Ei Größe M
  • 1/2 Würfel frische Hefe (bei 10 – 15 g Hefe den Teig mindestens 1 Stunde gehen lassen)
  • 110 ml lauwarme Milch

Für die Füllung:

  • 1 Päckchen Puddingpulver – Vanille
  • 200 ml Milch
  • 100 – 150 ml Sahne
  • 4 – 5 Esslöffel Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Für die Streusel

  • 125 g Mehl
  • 75 g weiche Butter oder Margarine
  • 70 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Hefe und Zucker in der lauwarmen Milch auflösen, restliche Zutaten dazugeben und 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zur Kugel formen und abgedeckt an einem warmen Ort (z.B 50°C vorgewärmten Ofen) 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Pudding zubereiten. Dazu alle Zutaten in einen Topf geben, unter Rühren aufkochen/andicken lassen und beiseitestellen.

Für die Streusel alle Zutaten in eine Schüssel geben und krümelig verarbeiten.

Den Teig zu einem Rechteck ausrollen, den Pudding darauf verteilen, dabei am Rand etwas freilassen. Von der langen Seite her aufrollen und in 12 gleich grosse Scheiben/Stücke schneiden. Eine 12er Muffinform gut fetten und die Puddingschnecken in die Mulden setzen, abgedeckt ca. 15 – 20 Minuten gehen lassen.

Danach mit den Streuseln bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze je nach Ofen ca. 20 – 25 Minuten backen.

Nach dem Backen unbedingt erst abkühlen lassen und dann erst vorsichtig aus der Form lösen da sie noch butterweich sind. Mit Puderzucker bestreuen oder ein Topping nach Gusto darüber geben.

Liebe Grüsse, wünsche Gutes Gelingen und lasst es Euch Schmecken, viel Spass beim Nachbacken

Eure Slava

Print Friendly

Super softe Vanille-Quarkschnecken

Hallo meine Lieben, 

ich bin im Moment  wieder arbeitsmässig so sehr eingespannt, dass ich mich unbedingt mit backen ablenken musste. Es wurde  ein neues Brot-Rezept, ein paar leckere Milchbrötchen und dann noch diese luftig, lockere Hefeschnecken mit einer meiner Lieblingsfüllung gebacken- Teig und Füllung kennt ihr ja schon von meinen Vanille-Quark-Röllchen, dieses mal habe ich das Eigelb wieder dazugegeben und den Teig ein bissel gehen lassen. Es hat sooo herrlich in der Küche geduftet, dass ich ungelogen es kaum abwarten konnte mir die 1ste noch heisse Hefeschnecke zu stiebitzen und zu vernaschen – dazu mein geliebter Espresso, ohne den geht hier gar nichts.

Für den Hefeteig:

  • 500 g Mehl Type 550
  • 1 Päckchen Backpulver (geht auch ohne)
  • 80 g weiche Butter
  • 1 Eigelb Größe M
  • 100 g Joghurt oder Sauerrahm etc.
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 4 – 5 EL Zucker

Für die Quarkfülle:

  • 250 g Quark
  • 1 Eigelb
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 2 – 3 Päckchen Vanillezucker und 50 g Puderzucker
  • 80 – 100 g Rosinen

Zubereitung:

Für den Hefeteig Hefe und Zucker in der Milch auflösen. Restliche Zutaten dazugeben und 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 15 – 30 Minuten gehen lassen. (Kann auch direkt weiter verarbeitet werden)

Für die Quarkfüllung alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren.

Den Teig auf eine mit Mehl bestreute Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen und mit der Quarkmasse bestreichen. Dabei seitlich einen Rand von ca. 1 cm frei lassen, damit die Füllung beim einrollen nicht ausläuft. Von der langen Seite her aufrollen und in ca. 12 – 15 Scheiben schneiden, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder Auflaufform legen und 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 170° – 190° C Ober-/Unterhitze auf der mittlerer Schiene ca. 20 – 25 Minuten backen.

Nach dem Backen noch warm mit Zucker/Zitronenglasur bestreichen oder mit Puderzucker bestreuen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Ich wünsche euch noch viel Spass beim nachbacken und naschen

Slava

P.S. Ihr könnt die Hefeschnecken nicht nur mit jeder beliebigen süßen Füllung füllen ..Nein, auch deftig gerollt sind die unschlagbar

Print Friendly