Strozzapreti – selbstgemachte – gedrehte Nudeln

Hallo ihr Lieben,

hier nun endlich die versprochenen selbstgemachten Strozzapreti-Nudeln. Die gab es gestern bei uns auf Wunsch meiner Tochter. Liebe Lena, verzeih mir bitte, daß es so lange gedauert hat.

Man kann die Strozzapreti und natürlich auch all die anderen Nudelsorten mit einem ganz stinknormalem 405er Mehl machen. Viele Italiener nehmen nur Mehl, Wasser und Salz für ihre Nudeln. Eier und Öl sind kein muss – man kann es dazugeben – muss es aber nicht und ebenso mit dem Hartweizengrieß – man kann einen Teil Weizenmehl durch Hartweizengrieß oder Pastamehl ersetzen und ebenso gibt es ein ganz tolles Mehl das es extra für Nudelteig gibt und zwar das Farina tipo 00 per Pasta Fresca (kann man im Internet bestellen).

Für 1 Portion nimmt man ganz einfach 1 kleine Kaffeetasse, das sind ca. 100 g Mehl,  1 Ei und Salz. Wasser nach Bedarf dazugeben.

Zutaten für 4 Portionen

  • 300 g Weizenmehl
  • 100 g Hartweizengrieß oder 300 g Weizenmehl und 100 g Pastamehl von Diamant
  • 4 Eier, M
  • Salz und 1 – 2 EL Wasser … das wars schon, mehr braucht man nicht.

Zubereitung:

Für den Teig alle Zutaten in die Küchenmaschine geben. Bei mir die KA, Padel einklemmen und ein paar Sekunden auf Stufe 1 zusammenkneten, danach den Knethaken einhaken und den Teig auf Stufe 2 ein paar Minuten zu einem glatten Teig verkneten – oder von Hand – geht genauso gut.

Teig aus der Schüssel nehmen und von Hand nochmal kurz kneten, auf bemehlte Arbeitsfläche geben, zur einer Kugel formen, leicht bemehlen und abgedeckt bei Zimmertemperatur ca. 15 Minuten ruhen lassen.

Teig halbieren und dünn ausrollen, dabei die Arbeitsfläche und den Teig immer wieder bemehlen und den Teig dabei immer wieder drehen und ausrollen. In Streifen schneiden, jeden Streifen in 4 – 5 kleinere Stücke schneiden, diese zwischen den Handflächen 2 – 3 x reiben und auf die Arbeitsfläche fallen lassen – das geht so schnell und ist echt ganz einfach. Falls die nicht so flutschen wie man will, dann ganz einfach die Handfläche etwas befeuchten, dann lassen die sich wunderbar reiben.

Strozzapreti etwas trocknen lassen (etwa 5 – 10 Minuten reichen da aus) und ca. 4 – 5 Minuten in reichlich Salzwasser kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen.

Mit Tomatensoße, Fleischsoße, Wust-Specksoße oder einfach in Butter geschwenkt und mit frisch geriebenen Parmesan bestreut genießen .

Gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachkochen

Slava

Print Friendly

Ruck-Zuck Ajvar-Peperoni-Nudeln an Ajvar-Knoblauchsoße

Hallo Ihr Lieben,

hier ist schon das zweite Nudelrezept, ich weiß, es gibt viele Nudelrezepte, dieses hier ist Ruck-Zuck fertig … einfach alles verrühren, den Teig gut durchkneten, zur Kugel formen, bemehlen und auch diesen Teig bei Zimmertemperatur 10 Minuten rasten lassen, ausrollen, in beliebig breite Bandnudeln schneiden, ab in den Kochtopf und 2 – 3 Minuten kochen … fertig.

Zutaten: Nudelteig 

  • 330 – 360 gr Mehl Type 405 je nach Mehlsorte 
  • 1 – 2 Peperoni klein geschnitten
  • 2 EL Ajvar = 50 gr (mild oder scharf)
  • 3 Eier (M)
  • Salz
  • wer will kann auch Chilliflocken statt frische Peperoni nehmen

Die klein geschnittene Peperoni mit dem Ajvar pürrieren, Mehl mit Salz mischen, Eier und Ajvarmus dazugeben, erst mit einer Gabel alles verrühren, danach auf der bemehlten Arbeitsfläche schön geschmeidig zu Ende kneten, bemehlen, Teigkugel formen, in Folie gewickelt 10 Minuten ruhen lassen. Auf der bemehlten Arbeitsfläche den Teig etwas platt machen, halbieren, beidseitig in Mehl wenden, dünn ausrollen … den Teig und auch die Arbeitsfläche immer gut bemehlen, ist ja klar … jetzt könnt ihr den Teig in beliebig breite dünne oder dicke Bandnudeln schneiden. Die Nudeln leicht bemehlen und auflockern, 2 – 3 Minuten trocknen lassen, ab damit in das kochende Salzwasser und 2 – 3 Minuten al dente kochen … fertig.

Wie ihr sehen könnt habe ich meine in einer Ajvar-Knoblauchsoße serviert, dafür braucht ihr:

  • 1 EL Öl
  • 50 gr Pancetta oder Speckstreifen
  • 3 Knoblauchzehen gehackt
  • 1 Zwiebel gehackt
  • 50 – 80 ml Hühnerbrühe
  • 4 volle EL Ajvar (Scharf oder mild)
  • 1 EL Bressot (Kräuter oder Knoblauch)
  • Salz und Pfeffer
  • Petersilie klein gehackt


Zwiebel, Knoblauch und Speck in Öl anbraten, Ajvar dazugeben und kurz anrösten, mit Brühe ablöschen, Bressot und Petersilie hinzufügen, umrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken … fertig.

Liebe Grüsse, wünsche Gutes Gelingen und lasst es Euch Schmecken

Eure Slava

 

Print Friendly

Selbstgemachte Nudeln Ruck-Zuck gemacht

 

 

 

Hallo Ihr Lieben,

hier kommt der versprochene selbstgemachte Nudelteig. Es ist ganz einfach und schnell gemacht, ohne viel Schnickschnack, keine lange Ruhezeit, einfach alles verrühren und mit Liebe geschmeidig kneten, zur Kugel formen, abgedeckt 10 Minuten ruhen lassen und schon kanns losgehen. Hab die Mehlmenge diesesmal für euch abgemessen. Hier könnt ihr die Tassengröße sehen für diejenigen die auch nicht abmessen wollen so wie ich.

Zutaten:

  • 3 kleine Tassen Mehl = 300 gr Type 405
  • 3 Eier (M)
  • Prise Salz
  • 2 – 2 1/2 EL Wasser

Mehl und Salz in eine Schüssel geben, eine Mulde machen, Eier und Wasser dazugeben und mit der Gabel von innen anfangen zu verrühren, danach auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und von Hand mit Liebe zu einem geschmeidigen Teig kneten, geht Ruckzuck. Die Teigkugel bemehlen und in Folie gewickelt 10 Minuten bei Raumtemperatur rasten lassen. Danach auf bemehlter Fläche den Teigballen von Hand etwas platt machen, beidseitig in Mehl wenden, halbieren und jetzt in beliebiger Dicke/Dünne ausrollen (Teig und Arbeitsfläche immer gut bemehlen), entweder für Lasagneplatten, Bandnudeln, Ravioli oder Tortellini. Die fertigen Nudeln leicht bemehlen, auflockern, 3 – 5 Minuten stehen lassen, ab damit ins kochende Salzwasser, 2 – 3 Minuten al dente kochen, abschütten, in Butter schwenken oder mit einer Soße servieren.

Liebe Grüsse, wünsche Gutes Gelingen und lasst es Euch Schmecken

Eure Slava

Print Friendly

Slavas hausgemachte Schupfnudeln

 

 

Hallo Ihr Lieben,

heute gibts selbstgemachte Schupfnudeln, so wie sie meine Mam immer gemacht hat, sind einfach nachzumachen. Man kann sie zu allem essen was einem dazu schmeckt, ob süss mit Zucker und Zimt oder typisch jugoslawisch mit Mohn oder deftig wie zum Beispiel mit Zwiebeln, Knoblauch und Speck und Paprika, oder auch mit Zwiebeln, Speck und Sauerkraut … auch total lecker … usw usw usw, Eurer Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Zutaten:

  • 3 mittlere Kartoffeln … meine hatten so 394 gr … schälen und garkochen und abkühlen lassen, danach reiben
  • 245 gr Mehl
  • 1 TL Stärke
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1 Ei (M)
  • 40 ml Wasser
  • Prise Salz
  • 1 TL zimmerwarme Margarine

Alles zusammen gut verkneten, kein zusätzliches Mehl unterkneten, nur mit bemehlten Händen und die Arbeitsfläche leicht bemehlt eine Rolle formen, in 5 Stücke teilen und jedes Teil wieder zu einer Rolle formen und die in kleine Stücke schneiden und zu Schupfnudeln rollen… siehe Bilder … und ganz leicht in wenig Mehl hin und her wälzen, ins leicht kochende- siedende Wasser geben und 10 – 12 Minuten garkochen, Garprobe nicht vergessen, abschütten und Wasser abtropfen lassen und jetzt könnt Ihr die so weiterverarbeiten wie Ihr wollt, entweder mit was Süssem oder Deftigem.

Liebe Grüsse, wünsche Euch Gutes Gelingen und lasst es Euch Gut Schmecken

Slava

P.S. für Mohnnudeln habe ich heute die schnelle Variante gewählt … Mohnback mit 2-3 EL Butter schmelzen, Nudeln dazu und alles schön vermischen, auf den Teller geben und mit Puderzucker bestäuben … ansonsten 100 gr gemahlenen Mohn mit ca 80-100 gr Zucker mischen und 2 – 3 EL geschmolzene Butter dazu

Print Friendly

schnelle selbstgemachte Suppennudeln

 

 

 

 

Hallo Ihr Lieben,

diese schnellen und einfachen Suppennudeln mache ich seit Jahren und sehr oft, wann immer es ein leckeres Süppchen gibt. Sie sind schnell gemacht, man muss nichts abwiegen, es ist die einfachste Art Nudeln zu machen ohne viel PiPaPo … demnächst kommen noch dicke und dünne Bandnudeln, Lasagne Blätter usw. alles mit diesem Teig

Zutaten:

  • 1 Tasse Mehl
  • 1 Ei … fertig

Alles zuerst mit einer Gabel verrühren, danach mit der Hand und nur soviel Mehl verkneten wie das Ei aufnehmen kann. Mit der Hand so ein paar Minuten zu einem homogenen Teig verkneten und über eine grobe Reibe reiben, mehr muss man nicht machen, das wars schon. Wenn man merkt, dass der Teig etwas weich geworden ist, in ein bischen Mehl tunken und wieder kurz kneten und weiter reiben bis der Teig aufgebraucht ist ….. danach zwischen den Handflächen etwas auflockern, ca. 5 Minuten trocknen lassen und dann in die kochende Suppe geben, 5 Minuten, dann sind sie fertig.

Liebe Grüsse und Gutes Gelingen   Slava

auch diese Rezepte werden immer wieder gerne gemacht

Schnelle super weiche Jugo-Kifle

gefülltes Brot mit Schinken und Eiern

Print Friendly