Käse-Ecken mal anders


Hallo ihr Lieben,


heute habe ich diese total leckeren und einfachen Käse-Ecken für euch. Ein Snack der für zwischenduch schnell zubereitet ist. Die Käse-Ecken brauchen nur 10 Minuten in den Ofen und passen wunderbar zu verschiedenen Dips, Salaten, Bier, Glas Wein, Party usw. und sind vielseitig würzbar.
Ich habe noch ein bisserl Knoblauchpulver und Oregano dazugegeben. Ihr könnt sie z.B ohne alles oder auch mit etwas Rosmarin / Thymian oder Kräuter nach Wahl verfeinern.


Diese Zutaten für braucht ihr für ca. 16 Stück

  • 120 g Weizenmehl
  • 100 g weiche Butter oder Margarine
  • 100 – 120 g fein geriebener Gouda
  • 1 EL frisch geriebenen Parmesan
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1 Ei Größe M, getrennt
  • Prise Salz, Pfeffer, Oregano und Paprikapulver
  • zum Bestreuen: Sesamkörner, Chiliflocken, Schwarzkümmel, Kräuter etc.

Zubereitung:

Das Ei trennen, Eigelb mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig kneten. Zu einer Kugel formen, etwas flach drücken und in Klarsichtfolie für 15 Minuten in die Tiefkühltruhe geben.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Teig halbieren, aufs Backpapier legen, etwas flachdrücken, darüber Klarsichtfolie geben und dann entweder rund ausrollen und in 8 Tortenstücke oder Streifen, Rauten etc. schneiden. Mit einem Strohhalm Kreise ausstechen und mit verquirltem Eiweiss bestreichen, mit Sesam oder Schwarzkümmel, Salz, Kräuter etc. bestreuen und ca.10 Minuten goldgelb backen..

Mit der anderen Teighälfte ebenso verfahren. Nach dem Backen unbedingt auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen – weil sie im heissen Zustand zu schnell brechen.

 


Gutes Gelingen und alles Liebe

Slava

Print Friendly

Ruckzuck Zwiebel-Krusties / Brötchen

Hallo Ihr Lieben, 

heute wieder mal ein Ruckzuck-Brötchen-Rezept. Sohnemann und Männe haben sich Zwiebelbrötchen gewünscht und meinten, die hast du schon lange nicht mehr gebacken. Ich hatte sie vor 2 Stunden frisch aus dem Ofen geholt und ich kann euch sagen, es hat  sowas von lecker in der Küche geduftet, alle standen schon zum  frühstücken bereit …

Wundert euch nicht über die krummen Grammzahlen, ich hatte nur 261 g vom 550er, habe es dann mit 1050er bis auf 500 g aufgefüllt. Ihr könnt auch nur 550er Mehl nehmen und statt fertigen Röstzwiebeln -frische nehmen und diese vorher anbraten,  und auch ein paar Speckwürfelchen dazugeben. Den Teig auch gehen lassen usw. … gelle. So, lange Rede kurzer Sinn, hier nun das Rezept und lasst euch die leckeren Zwiebel-Krusties schmecken.

 

Ofen und Schale Wasser schonmal auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

 Zutaten:

  • 261 g Mehl Type 550
  • 239 g Mehl Type 1050
  • 2 EL Öl
  • 1 1/2 – 2 TL Salz oder ganz nach Gusto
  • 320 ml lauwarmes Wasser
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 TL Zucker oder Honig
  • 70 – 100 g Röstzwiebeln

Die Hefe, Zucker oder Honig in lauwarmem Wasser auflösen. Restliche Zutaten dazugeben (ausser den Röstzwiebeln) und den Teig  4 – 5  Minuten kneten. Röstzwiebeln hinzugeben und kurz unterkneten. Teig in geölter Schüssel rund wälzen und nochmal kurz kneten. Aus dem Teig 8 – 10 Brötchen formen/schleifen.

Die Zwiebelbrötchen auf ein Baguetteblech oder mit Backpapier belegtes Backblech legen und 15 – 30 Minuten an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen. Danach mit Wasser besprühen, leicht bemehlen, einschneiden und ca. 25 Minuten je nach Backofen  backen. 

TM-Version: Hefe, Wasser und Zucker bei 37° Grad / 2 Min./ Stufe 2  auflösen.Restliche Zutaten dazugeben (ausser den Röstzwiebeln und 3 – 5 Min. auf Brotstufe kneten. Zum Schluß die Röstzwiebeln ca. 1 Min.unterkneten

Liebe Grüsse und gutes Gelingen   

Eure Slava

Print Friendly

Pikant gefüllte Butterschnecken


Hallo meine Lieben,

heute habe ich leckere pikant gefüllte Schnecken aus Hefeteig für euch. Die gab es heute bei uns mit einem leckeren Salat und Cevape. Auch diese Kombination aus 2eierlei Käse, Kräutern, Knobi und softem Hefeteig ist einfach nur lecker. Man kann sie nach herzenslust füllen, hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Zutaten für den Teig:

  • 130 ml Wasser
  • 100 ml Milch
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 100 g weiche Butter oder Margarine
  • 1 Ei (M)
  • 600 g Mehl Type 550
  • 1 TL Salz

Für die Füllung:

  • 150 g körnigen Frischkäse
  • 50 g Feta und 1 – 2 EL Parmesan
  • 1 Ei und 1 Eigelb (Eiweiss zum Bestreichen nehmen)
  • 70 g weiche Butter
  • 1 EL Schnittlauchröllchen oder Kräuter nach Gusto
  • Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver und Chilliflocken
  • evtl. noch Sesam oder Schwarzkümmel zum drüber streuen

Zubereitung

Milch und Wasser lauwarm erwärmen, Hefe und Zucker darin auflösen, 1 – 2 EL Mehl von oben dazugeben, verrühren und abgedeckt 5 Minuten stehen lassen (geht auch ohne). Restliche Zutaten dazugeben und 3 – 5 Minuten zu einem glatten Teig kneten.

Zu einer Kugel formen und abgedeckt 15 – 30 Minuten beiseitestellen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Füllung vorbereiten.

Für die Füllung alle Zutaten miteinander verrühren und abschmecken.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen und mit der Käsefüllung bestreichen. Von der Längsseite her aufrollen und in 12 – 14 Scheiben schneiden und entweder in eine gebutterte Auflaufform – Springform, mit Backpapier belegtem Blech oder so wie ich in eine gebutterte 12er Muffinform legen – aber ohne Papierförmchen, mit verschlagenem Eiweiss bestreichen und ca. 15 – 20 Minuten je nach Ofen backen.

Aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen. Ab und zu bestreiche ich sie direkt nach dem backen noch mit Butter.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken

Slava

Print Friendly

Softe Ruckzuck Käsetaler-Brötchen


Hallo meine Lieben,

hier geht es weiter mit deftig, fluffig, soft und würzig. Immer, wenn es mal schnell gehen muss oder soll, gibt es diese echt sehr leckeren Käsetaler/Brötchen bei uns. Die Zutaten hierfür hat man eh meist im Haus. Ihr könnt Knoblauchpulver dazugeben, Speckwürfel, Salamiwürfelchen, evtl eine geriebene Möhre, frische gehackte Spinatblätter, Röstzwiebeln und was euch oder mir noch so einfällt.

Sie sind Ruckzuck zusammengerührt und ebenso schnell gebacken. Passen zu allem was einem dazu schmeckt, nicht nur aufgeschnitten und belegt sondern auch aus der Hand für Unterwegs usw.

Ich bin schon sehr gespannt, wie sie euch schmecken, nachdem ihr diese leckeren Käsetaler nachgebacken habt.

Zutaten für ca. 4 – 8 Stück oder mehrere kleine:

  • 150 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • Salz, Paprikapulver, wer will noch ein paar Chiliflocken
  • 70 g Joghurt
  • 5 EL Milch
  • 1 Ei M
  • 180 g Gouda, am besten frisch geriebenen
  • 20 g Parmesan

Zubereitung

Backofen auf 180 – 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Bachblech mit Backpapier belegen.

Für die Käsetaler Joghurt, Ei und Milch verrühren. Mehl, Salz, Backpulver und ein bissel Paprikapulver mischen, dazugeben und alles miteinander – entweder mit der Hand oder mit einem Kochlöffel vermengen/vermischen. Zum Schluß den Käse unterheben.

Einen gut gehäuften Esslöffel von der Masse nehmen, mit etwas Abstand zueinander als Häufchen aufs Backblech setzen und ca. 12 – 15 Minuten je nach Ofen backen – halt bis die Taler goldbraun sind.

Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und genießen.

Abgekühlt kann man sie wunderbar aufschneiden und belegen.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst euch schmecken

Slava

Print Friendly

Herzhafte Ruckzuck Pita-Quiche


Hallo meine Lieben,

heute habe ich für euch eine Ruckzuck herzhafte Pita/Quiche. Meine wurde aus Resten gebacken die noch da waren. Als Füllung könnt ihr natürlich das nehmen was euch schmeckt. Sei es Spinat mit Feta, Hackfleich mit Spinat und Feta, Brokkoli oder nur Gemüse usw., hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Zum Teig kann ich euch sagen … suuuper. Ein gaaanz toller Teig ohne Eier, lässt sich wunderbar und ganz toll verkneten und verkneten und verkneten. Klebt nicht, bröselt nicht und ist nicht trocken – was will Frau/Mann mehr. Die Butter sollte aber wie schon geschrieben nicht kalt und nicht weich sein, also ein Mittel Ding.

Zutaten für den Teig

  • 200 g Mehl
  • 100 g nicht zu weiche und auch nicht zu kalte Butter oder Margarine
  • 5 EL Wasser
  • 1/2  TL Salz oder 1 EL Parmesan und Prise Pfeffer

Füllung z.B:

  • ca. 400 g gemischtes Hackfleisch
  • 1/2 grüne Paprikaschote, klein gewürfelt
  • 8 frische Chapignons, klein geschnitten
  • 1 Zwiebel, klein geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 EL Ajvar
  • Schnittlauchröllchen, Petersilie, Kräuter der Provence oder Kräuter nach Gusto
  • Salz, Chiliflocken, Pfeffer und etwas Öl

Für den Guss:

  • 4 Eier M
  • 4 EL Schmand oder Cremfraiche / Saure Sahne oder von allem etwas -was ihr da habt und weg muss bzw. offen ist
  • Salz, Pfeffer und etwas Chiliflocken
  • wer will noch eine Handvoll ca. 100 g frisch geriebenen Gouda

Zubereitung.

Springform 26 er Größe mit Backpapier belegen und den Rand leicht fetten.

Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Füllung Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel, Knoblauch , Paprika und die Pilze anbraten, etwas an den Pfannenrand schieben und das Hackfleich unter rühren anbraten. Ajvar dazugeben, vermischen und etwas anrösten lassen. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken/würzen und die Flüssigkeit etwas verdampfen lassen. Zum Schluß die Kräuter und Cherrytomaten unterheben und beiseitestellen.

Für den Teig alle Zutaten in eine Schüssel geben und verkneten. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen (sollte etwas größer als die Springform sein), Teig in die Springform legen, einen Rand hochziehen und die Hackfleischmasse darauf verteilen.

Für den Guss alle Zutaten miteinander verrühren außer dem Gouda und über die Hackfleischmasse verteilen. Im Ofen ca. 17 Minuten je nach Ofen backen. Nach ca. 8 – 10 Minuten den Käse drüber streuen und zu Ende backen.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken

Slava

Print Friendly

Super softe und pikant überbackene Käse-Fladenbrote


Hallo meine Lieben,

vielen Dank für eure zahlreiche, liebe und nette Urlaubswünsche auf meiner FB-Seite, habe mich sehr darüber gefreut und natürlich hat mir Männe auch berichtet, dass einige schon ungeduldig auf mich warten. *Freu* und vielen Dank.

Heute habe ich leckere pikant überbackene Fladenbrote aus Hefeteig für euch. Die Kombination aus Joghurt, Käse, Kräutern, Knobi und lockerem Hefeteig ist ein köstlicher Genuss und passt super zum Salat, Suppe, Eintopf oder Grill-Saison. Man kann sie auch mit einer Hackfleisch-Ajvar, Feta-Petersilien, Feta-Spinat-Speckfüllung backen usw … außerdem sind sie einfach und schnell zubereitet

Zutaten für 10 – 15 Stück

  • 450 g Mehl Type 550
  • 150 g Mehl Type 405 oder 550
  • 100 g weiche Butter oder Margarine
  • 1 Ei (M)
  • 1 – 1 1/2 TL Salz
  • 130 ml lauwarme Milch
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1TL Zucker

Zum Bestreichen:

  • 100 – 150 g Joghurt
  • 1 Ei (M)
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Parmesan
  • 1 – 2 zerdrücke Knoblauchzehen
  • Kräuter nach Gusto – ich hatte Schnittlauchröllchen
  • 100 – 150 g jungen oder mittelalten Gouda – am besten frisch gerieben

 Zubereitung

Hefe und Zucker in der lauwarmen Milch und Wasser auflösen. Restliche Zutaten dazugeben und 5 Minuten kneten. Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in 10 – 15 Stücke teilen und zu runden Fladen ausrollen. Die Fladen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.

Joghurt, Ei, Öl, Knobi und Parmesan verrühren, die Fladen damit bestreichen und mittig ca. 1 – 2 EL von der Joghurtmasse verteilen, mit Kräutern und Käse bestreuen. Abgedeckt 10 Minuten rasten lassen und ca. 10 – 12 Minuten auf der 2ten Schiene von oben goldbraun backen.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken

Slava

Print Friendly

Gefüllte Pizza-Brötchen


Hallo ihr Lieben,

hier kommen die von euch gewünschten gefüllten Pizzabrötchen. Es hat zwar ein klein wenig gedauert, ging halt leider nicht eher. Heute nochmal frisch gebacken und fotografiert, weil einige von euch wissen wollten, wie sie gemacht werden. Den Teig kennt ihr ja schon von den Pizzabrötchen

Zutaten für ca. 8 – 10 Stück:

  • 360 g Mehl Type 550
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 2 Esslöffel Olivenöl oder neutrales
  • 1 TL Salz
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 220 ml lauwarmes Wasser

Für die Füllung:

  • klein geschnittene Salami oder Schinken
  • Goudawürfel oder Mozzarella, Feta usw.
  • Ajvar oder Tomatensoße zum Bestreichen
  • klein geschnittene scharfe oder milde eingelegte Peperoni, Oliven
  • Zum bestreichen: 3 – 4 EL Olivenöl, 1-2 zerdrücke Knoblauchzehen oder Knobipulver, etwas Kräuter der Provence und etwas Salz

Zubereitung:

Für den Teig Zucker und Hefe in lauwarmes Wasser einrühren. Restliche Zutaten dazugeben und 5 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Zu einer Kugel formen, in geölter Schüssel rundherum wälzen/drehen und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig in 8 – 10 gleich große Stücke teilen oder mehrere kleine. Diese dann zu Kugeln rollen und entweder von Hand plattdrücken oder etwas rund ausrollen. Je etwas Ajvar, Salami, Peperoni und Käse in der Mitte platzieren, Teig über der Füllung zusammendrücken / zu knipsen.

Die Teigkugeln mit der Nahtseite nach unten in die leicht gefettete Form geben (oder Springform, Backblech geht natürlich auch) und rundherum mit dem Knoblauch/Kräuteröl bestreichen. Evtl. Käse darüber streuen und bei 200° ca. 20 Minuten je nach Ofen backen.

Liebe Grüsse, wünsche Gutes Gelingen und lasst sie euch schmecken

Slava

P.S: Mehlmenge könnt  ihr auch auf 400 g aufrunden und manchmal nehme ich auch nur  200 ml Flüssigkeit

Print Friendly

Mediterrane XXL Grill-Pizza-Schnecke mal anders

Hallo Ihr Lieben,

diese XXL Pizzaschnecke gab es gerade bei uns. Ist schnell gemacht da der Teig nicht gehen muss, und genauso schnell ist sie belegt und gebacken.

Zutaten für den soften Teig:

  • 15 g frische Hefe
  • 100 ml lauwarmes Wasser und 25 ml Milch oder nur Wasser/Milch
  • 50 g Joghurt oder Saure Sahne/Schmand
  • 1 TL Zucker
  • 300 g Mehl Type 550 oder 405
  • 3 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 1 EL weiche Margarine oder Butter ca. 20 g
  • 1 EL Olivenöl oder neutral

Zum Bestreichen: 4 – 5 EL Öl, etwas Kräuter der Provence, 2 zerdrückte Knoblauchzehen oder Knobipulver und etwas Salz

Belag ganz nach eigenem Gusto wie z.B.:

Schinkenstückchen, Gouda-Mozzarellastückchen, Salamistückchen, Oliven, Milde eingelegte Peperoni, Cherrytomaten, Zwiebeln, Salami usw. Die Schnecke kann anstatt Knoblauch, Kräuteröl auch mit Tomatensoße bestrichen werden, oder solo mit Knoblauchöl ohne Belag zu Gegrilltem gereicht werden.

Zubereitung:

Hefe, Zucker und Saure Sahne mit der lauwarmen Milch und Wasser verrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat. Restliche Zutaten dazugeben und 3 – 5 Minuten zu einem glatten Teig kneten.

Bachblech mit Backpapier belegen, den Teig in 3 Stücke teilen und zu drei gleich langen Rollen/Strängen formen/rollen.

Eine Rolle als Schnecke mittig auf das Backblech legen, die anderen 2 Stränge anlegen und ebenso um die Schnecke wickeln – dazwischen etwas Platz lassen. Mit Öl rundherum bestreichen und auch die Zwischenräume und mit Schinken, Käse/Mozzarellastückchen, Cherrytomaten usw. abwechselnd belegen (siehe Schritt für Schritt Bilder). Mit Öl bestreichen und abgedeckt 15 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Die Schnecke in den Ofen schieben und 12 – 15 Minuten je nach Ofen backen … fertig.

Liebe Grüsse und Gutes Gelingen

Eure Slava

Print Friendly

Gelaugte Buttermilchstangen

Hallo meine Lieben,

wir lieben Laugengebäck. Deswegen gab es zum Frühstück diese gelaugten Buttermilchstangen, hatte noch eine Buttermilch im Kühli die ich übersehen hatte und noch dringend weg musste, dann hab ich noch einen EL Sauerteigpulver dazugegeben … perfekt … die Buttermilchstangen sind sowas von super im Geschmack, wir sind hin und weg. Im Moment ist ein serbisches Bauernbrot im Backofen, dazu aber ein andermal bzw nach Ostern. Wünsche euch Gutes Gelingen und laßt sie euch schmecken.

Zutaten:

520 g Mehl Type 550
1 EL Öl oder Butter
2 TL Salz
1 EL Sauerteigpulver
1 TL Zucker
310 ml lauwarme Buttermilch
3 EL Wasser (kann durch Milch oder Buttermilch ersetzt werden)
1/2 Würfel frische Hefe
zusätzlich 50 g Kaisernatron
L Wasser (um die Brötchen zu laugen)
Zubereitung:

Hefe und Zucker in der lauwarmen Buttermilch und Wasser auflösen,
restliche Zutaten dazugeben und 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig
kneten. Abgedeckt 15 – 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Aus dem Teig Brötchen, Hörnchen oder Stangen formen, 20 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit das Wasser aufkochen, Temperatur runterschalten (das Wasser darf nur sieden) und das Kaisernatron vorsichtig einrühren. Die Brötchen/Stangen in die Natron Lauge einige Sekunden eintauchen und einige Male umdrehen, herausnehmen, aufs mit Backpapier belegtem Backblech geben, mit grobem Salz, Sesam oder beliebigen Körnern bestreuen und einschneiden. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze 20 – 25 Minuten backen (je nach Backofen).

TM-Version: Buttermilch, Wasser, Zucker und Hefe in den Mixtopf geben und 2 Min. auf 37°/ Stufe 1 oder 2 vermischen, restliche Zutaten dazugeben und 3 – 5 Min. Knet-Brotstufe kneten, danach weiter nach Rezept fortfahren.

Liebe Grüsse

Eure Slava

 

Print Friendly

Hackfleisch-Spiegeleier-Tarte


Hackfleisch – Tarte geht bei uns immer. Ein leckeres , unkompliziertes Essen und schnell gemacht obendrein. Was will Mann / Frau mehr. Es ist meine abgewandelte Version aus der Kombi meiner – Gyrospäckchen und meiner Hackfleisch – Pita – wir lieben deftige Tartes / Pitas. Der Fantasie sind auch hier keine Grenzen gesetzt, auch mit Käse überbacken und dazwischen ein paar Scheiben Tomaten, Zucchini usw.

Zutaten für den Teig:

  • 250 g Mehl
  • 1 EL Sahne, Milch oder Wasser
  • 165 g kalte Butter (ich habe selbstgemachte Kräuterbutter genommen)
  • 100 g Saure Sahne oder Creme fraiche / Schmand
  • Salz und Prise Pfeffer
  • Tarte-Form 28 Ø cm

Für die Füllung:

  • 500 g Hackfleisch
  • 2 EL Öl
  • 1 gehackte Zwiebel
  • 2 gehackte Knoblauchzehen
  • 1 – 2 geriebene Möhren
  • 1 EL frisch geriebenen Parmesan und 1 EL Bressot
  • Salz, Pfeffer, Curry und Paprikapulver und 1 EL gehackte Petersilie

Zusäzlich:

  • 4 – 8 frische Eier, ein paar Cherrytomaten, Käsewürfel, Mozzarellabällchen oder Fetawürfel usw.
  • 1 Ei zum Bestreichen und Sesamkörner zum Bestreuen.

Wer möchte kann noch eine Handvoll Pilze kleingehackt oder in Scheiben geschnitten dazugeben und ebenso klein gewürfelte Paprika, Spinat usw. und mitbraten.

Zubereitung:

Tarteform gut fetten und/oder mit Backpapier auslegen

Teigzutaten zu einem glatten Teig verkneten und ca. 30 – 60 Minuten kühl stellen oder direkt in die Tarteform drücken, Rand hochziehen der über die Tarteform geht und die Form dann kalt stellen.

Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen

Zwiebel und Knoblauch in heißem Öl anbraten, Hackfleisch dazugeben und krümelig braten, Möhren ebenfalls dazugeben und ca. 2 Minuten mitbraten evtl. die von mir noch genannten Zutaten mit dazugeben und mitbraten. Salz, Pfeffer, Curry, Paprikapulver ,Petersilie , Bressot und Parmesan einrühren und gut würzen/ abschmecken.

Die Masse auf den Mürbteig verteilen, dazwischen ein paar Käsewürfel, Cherrytomaten und Oliven plazieren, die Ränder rundherum zur Mitte darüber klappen. (siehe Bild) mit dem Ei bestreichen, Sesamkörnern bestreuen und im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten je nach Ofen backen. Kurz vor Backende so ca. 5 – 10 Minuten die Eier auf der Tarte verteilen / aufschlagen und stocken lassen.

Liebe Grüsse, Gutes Gelingen und lasst es euch schmecken

Slava

Print Friendly