INVOLTINI DI POLLO MIT WILDREIS

Hallo ihr Lieben,

essen ist fertig. Es gibt.bzw. gab es  mit Parmaschinken und Käse gefüllte Hähnchen-Putenröllchen, dazu Wildreis und eine richtig leckere Soße.

Hier die Zutaten die ihr dafür braucht:

Für 4 Personen

  • 4 – 8 Hähnchen- oder Putenschnitzel
  • 4 – 8 Scheiben Parma- oder Schwarzwälderschinken/Frühstücksspeck
  • 4 – 8TL weiche Knoblauch- oder Kräuterbutter
  • 4 – 8 Scheiben Gouda oder Mozzarella oder Käse nach Wunsch
  • 2 – 3 EL Olivenöl zum Braten

Für die Soße:

  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, klein gehackt
  • 1 rote Paprikaschote, in Streifen geschnitten
  • 1 kleine Dose stückige Tomaten
  • ca. 250 – 300 ml Passierte Tomaten
  • 150 ml Hühnerbrühe
  • Schuß Rot- oder Weißwein, kann durch Brühe oder Apfelsaft,Traubensaft ersetzt werden
  • Schuß Sahne, ca.100 ml
  • Salz, Pfeffer, Kräuter der Provence, Oregano und 2 Zweige Thymian

Zubereitung:

Schnitzel flach klopfen-plattieren, mit Knoblauchbutter bestreichen, mit Parmaschinken und Käse belegen. Aufrollen, mit Holzspießchen – Zahnstochern feststecken und in Öl rundherum anbraten, herausnehmen und warmhalten/stellen.

Für die Soße Zwiebel, Knoblauch und Paprikastreifen in Olivenöl anbraten. Mit Wein ablöschen und etwas verdampfen lassen. Tomaten, Sahne, Brühe und Kräuter zufügen, kurz aufkochen und mit Salz und Pfeffer würzen. Putenröllchen in die Soße geben und zugedeckt ca. 25 Min. schmoren lassen.

Involtini-Putenröllchen, Soße und Reis auf Tellern anrichten und sich schmecken lassen.

Guten Appetit

Eure Slava

Print Friendly

Türkische Fleischbällchen in Tomatensauce


Hallo ihr Lieben,

bei uns gab es heute diese sooo leckeren Fleischbällchen, ein Rezept von meiner Freundin Sevgi. Ein herrlich einfaches und aromatisches Gericht.

Sie schmecken, duften und sind geschmacklich ungelogen einsame Spitze und auch bei diesen Hackbällchen gibt es ungelogen jedesmal eine Schlacht an der Pfanne wer die meisten Bällchen abbekommt.

Die Bällchen bleiben schön saftig, weil sie nur kurz angebraten werden. Wer etwas Zeit oder Lust hat, kann die fertig geformten Bällchen auch so ca. 15 – 30 Minuten in den Kühlschrank geben oder über Nacht schön durchziehen lassen. Schmecken auch nur gebraten oder gegrillt. Heute habe ich sie mit halb Rind/Schwein zubereitet – ich hatte heute keine Zeit bei unserem Lieblingstürken einzukaufen.

ZUTATEN FÜR 4 – 6 PERSONEN

Hackbällchen:

  • 1 kg Hackfleisch, gemischt – Rind/Lamm
  • 2 Scheiben Weissbrot, gerieben
  • 2 geriebene Zwiebeln
  • 2 gehackte und zerdrückte Knoblauchzehen
  • 4 EL Öl
  • 1 kleine Chilischote, fein gehackt
  • 1 TL Kreuzkümmel – Cumin, gemahlen
  • 1 TL Oregano
  • 2 TL Salz und 1 TL Pfeffer
  • 1 EL Paprikapulver, edelsüß
  • 2 – 3 Stängel frische Petersilie, gehackt

Tomatensoße:

  • 2 EL Öl
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 – 3 EL Ajvar (geht auch ohne)
  • 1 Päckchen Passierte Tomaten, 500 ml
  • 2 Dosen gehackte Pizzatomaten
  • Schuß Sahne
  • Grob gezupfte Petersilie, Kräuter der Provence, Oregano, Thymian
  • Salz, Pfeffer und Zucker

Zubereitung:

Für die Hackbällchen alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut – wirklich gut durchkneten. Aus der Hackmasse kleine – mittlere Bällchen formen.

Öl in einer etwas größeren Pfanne erhitzen und die Bällchen rundherum kurz anbraten. Hackbällchen an den Pfannenrand schieben und die Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen. Ajvar und Kräuter (außer Peterle) dazugeben, kurz anrösten und mit Tomaten und Schuß Sahne ablöschen. Mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen/abschmecken. Petersilie hinzufügen und auf mittlerer Hitze ca. 30 Minuten vor sich hinköcheln lassen. Zwischendurch ümrühren und sich schonmal aufs Essen freuen.

Ich wünsche euch einen guten Appetit und freue mich wie immer auf euer Feedback

Liebe Grüsse

Slava

Print Friendly

Mini – Schnitzelchen mit Bratkartoffeln und Rahm-Champignons


Huhu ihr Lieben,

bei uns gab es leckere Mini-Schnitzelchen mit Lieblingskartoffeln und dazu ein Pilzsößchen. Der Wunsch kam von meiner Tochter die seit Donnerstag wieder hier ist und sich eins ihrer Lieblingsessen gewünscht hat.

Während mein Töchterlein sich daran machte die Schnitzelchen zuzubereiten, fing ich schon mal mit Kartoffeln und der Pilzsoße an. Ach ja, die Kartoffelwürfel können auch roh in Öl-Olivenöl gebraten werden … Übrigens: statt Hähnchenbrustfilet kann man auch Schweinefilets nehmen, schmeckt hervorragend …

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 – 5 Hähnchenbrustfilets
  • 2 – 3 Eier
  • Paniermehl / Semmelbrösel
  • Mehl
  • Öl zum Braten
  • Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, Paprikapulver

Pilzsoße:

  • ca. 400 – 500 frische Champignons
  • 1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 TL Tomatenmark
  • 300 ml Sahne
  • ca. 100 ml Gefügelfond oder Brühe
  • Schuß Weisswein – kann auch weggelassen werden
  • 1 – 2 EL frisch geriebener Parmesan
  • Petersilie, gehackt
  • Salz, Pfeffer, 1 EL Öl und 1 EL Butter

Zubereitung:

Beliebige Menge Kartoffeln, schälen, kleinwürfeln und ca. 5 – 7 Minuten garkochen. Abtropfen und etwas ausdämpfen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und beiseitestellen.

Jedes Hähnchenbrustfilet in ca. 4 – 5 Stücke schneiden, etwas flach klopfen / plattieren und mit Salz, Knoblauchpulver, etwas Paprikapulver und Pfeffer würzen.

Eier verquirlen. Die Schnitzelchen zuerst in Mehl, dann in verquirlten Eiern und dann in Paniermehl wenden und gut andrücken.

Im heißen Öl bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun braten, auf einem Kuchenpapier abtropfen lassen und im Backofen warm halten.

In der Zwischenzeit die Pilzsoße zubereiten und parallel die Kartöffelchen in  Öl -Olivenöl unter regelmäßigem Wenden braten.

Für die Pilzsoße die Pilze in Scheiben schneiden. Öl und Butter erhitzen.

Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten. Pilze dazugeben und braten. Tomatenmark und Prise Zucker einrühren, etwas anrösten und mit Sahne und Brühe ablöschen. Die Soße ein paar Minuten bis zur gewünschten Sämigkeit einkochen lassen, mit Salz, Pfeffer und Parmesan abschmecken. Petersilie hinzugeben, nochmal nach eurem Gusto abschmecken und fertig ist das leckere Sößchen.

Wünsche euch einen guten Appetit und lasst es euch schmecken

Eure Slava

Print Friendly

Gefüllte Hackfleischröllchen


Hallo ihr Lieben,

 bei uns sind Hackfleischgerichte immer heiss begehrt – sie sind lecker und schnell auf den Tisch . Heute gibt es ganz spontan diese leckeren und deftige Hackröllchen in einer feinen cremigen Tomatensauce. Männe hat schon mächtig Kohldampf und meint..Bitte schnell ein Foto machen . Das Gericht ist herrlich lecker und ganz einfach nach zu kochen. Dazu gibt es in Knoblauchbutter geschwenkte EMILIANE- Pappardelle Bandnudeln

Hier die Zutaten die ihr dafür braucht

Zutaten für 5 Hackfleischröllchen

  • 500 g Hackfleisch
  • 1 geriebene Zwiebel
  • 2 gehackte Knoblauchzehen
  • 1 Scheibe Toastbrot, (eingeweicht und ausgedrückt)
  • 1 EL Ajvar
  • 1 EL Schnittlauch und 1 EL kleingehackte Petersilie
  • 1 TL Paprikapulver, Salz und Pfeffer
  • 5 Scheiben gekochten Schinken und ebenfalls 5 Scheiben Käse
  • zum Bestreichen noch etwas Senf und/oder Ajvar

Zutaten für die Tomatensauce:

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • 2 Knoblauchzehen (gehackt )
  • 1 kleine Dose Möhrchen und Erbsen
  • 1 – 3 EL Ajvar
  • 2 Dosen gehackte Tomaten
  • 100 ml Geflügelfond
  • 1 Schuss Sahne, ca. 50 ml 
  • Kräuter der Provence und Petersilie
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Alle Zutaten für die Röllchen in eine Schüssel geben und gut miteinander vermischen. Die Hackfleischmasse in 5 Portionen aufteilen und zwischen 2 Klarsichtsfolien nicht zu dünn ausrollen. Mit etwas Senf und/oder Ajvar bestreichen, Schinken und Käse belegen und aufrollen. Evtl. mit Piecksern oder Zahnstochern feststecken und in etwas Öl rundherum anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen.

In der selben Pfanne die Zwiebel, Knoblauch, Möhrchen und Erbsen dazugeben, glasig dünsten, Ajvar dazugeben und kurz rösten lassen. Mit Geflügelfond ablöschen, Tomaten und Schuss Sahne dazugeben und umrühren. Mit Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken .

Die Hackfleischröllchen in die Soße legen und abgedeckt auf mittlerer Hitze ca. 20 – 25 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch die Röllchen wenden und in der Soße rühren.

Wünsche euch guten Hunger und lasst es euch schmecken 

Slava

Print Friendly

Schnelle Pastapfanne mit einer leckeren Ajvar-Knoblauch-Hackfleischsoße

Hallo ihr Lieben,


heute gab es wieder meine leckere Pasta-Nudelpfanne mit meiner köstlichen Ajvarsoße, Hackfleich, Schuß Sahne und ein paar Pilze habe ich heute extra dazugegeben und wieder mit selbstgemachten Nudeln zubereitet. Anstatt selbstgemachten Nudeln könnt ihr so ca. 400 – 500 g gekaufte Nudeln nehmen.
Die Nudelpfanne ist sooo lecker und Ruckzuck auf dem Tisch.

Hier nun die Zutaten dafür:

  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 EL Öl 
  • 1 Handvoll Pancetta oder kleine Speckstreifen ca. 100 – 150 g
  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 250 g frische Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 5 – 6 EL Ajvar (scharf oder mild oder halb/halb)
  • 1 kleines Glas Hühnerbrühe ca. 180 – 200 ml
  • 1 Schuß Sahne ca. 50 ml 
  • 2 EL Bresso – Knoblauch- oder Kräutergeschmack
  • 400 – 500 g Nudeln
  • Salz, Pfeffer, Zucker, Kräuter der Provence, Thymian und Petersilie 
  • frisch geriebener Parmesan zum Bestreuen

 

Zubereitung:

Für die Nudeln einen Topf Wasser mit Salz zum Kochen bringen und die Nudeln darin nach Packungsangabe gar kochen. Die Nudeln abgießen und warmstellen.

In einer großen Pfanne das Öl erhitzen. Zwiebelwürfel, Knoblauch und Speck darin anschwitzen, etwas beiseiteschieben und das Hackfleisch krümelig anbraten. Nach ca. 3 – 5 Minuten die Pilze hinzufügen und ebenfalls anbraten.

Ajvar, Zucker, Salz, Pfeffer und die Kräuter dazugeben, gut verrühren und etwas anrösten lassen. Mit Brühe und Sahne ablöschen. Mit Salz und Pfeffer nochmal abschmecken. Bressot einrühren und das ganze ca. 7 Minuten auf kleiner Hitze Aroma annehmen lassen. Zum Schluß die gekochten Nudeln unterheben, mit Parmesan und Petersilie bestreuen – alles gut vermischen und auf Tellern anrichten.

Liebe Grüsse, wünsche euch viel Spass beim Nachkochen und lasst es euch schmecken.

Eure Slava

Print Friendly

Gefüllte Paprika in einer fein würzigen Tomaten-Ajvarsoße


Hallo ihr Lieben,

wir hatten mal wieder Lust auf gefüllte Paprika. Heute mal ein anderes Rezept und zwar dieses hier in einer echt sehr, sehr leckeren und würzigen Tomaten-Ajvarsoße. Ich gare immer ein paar Kartoffelspalten mit – esse es so am liebsten. Ihr könnt natürlich auch Reis oder Brot dazu reichen – reichlich Soße ist ja vorhanden.

Zutaten für die Füllung

  • 10 – 12 Paprikaschoten (Farben nach Wunsch – ich hatte rote Spitzpaprika)
  • 1 kg gemischtes Hackfleisch
  • 2 geriebene Zwiebeln
  • 2 – 3 gepresste oder klein gehackte Knoblauchzehen
  • 125 g Reis, ungekocht
  • 1 EL Senf, 1 Ei
  • 2 – 3 EL frisch geriebenen Parmesan
  • 2 – 3 EL Ajvar
  • Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß und 2 EL gehackte Petersilie

Für die Soße braucht ihr:

  • 2 Päckchen passierte Tomaten
  • ca. 250 ml Fleischbrühe
  • 4 volle EL Ajvar
  • 2 Knoblauchzehen
  • ca. 100 ml Sahne
  • 2 EL frisch geriebenen Parmesan
  • Schuß Öl, gehackte Petersilie und etwas Kräuter der Provance
  • Salz, Pfeffer, Zucker und Paprikapulver scharf oder edelsüß

Zubereitung

Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Paprika waschen, Deckel abschneiden und das Kerngehäuse entfernen.

Für die Füllung alles in eine größe Schüssel geben, gut verkneten/mischen und die Paprika damit füllen – aus dem Rest forme ich immer Hackfleischröllchen.

Die gefüllten Paprika und die Hackröllchen in eine backofengeeignete Form geben und auf dem Herd erstmal rundherum in etwas Öl anbraten.

Für die Soße alles gut miteinander verrühren und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken – ich püriere es mit dem Stabmixer. Evtl. wenn nötig nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und über die Paprika gießen.

Im Ofen ca. 35 – 45 Minuten schmoren lassen

Bei uns ist es üblich immer direkt ein paar geviertelte Kartoffeln mit zu garen. Da reichlich Soße vorhanden ist, kann man ganz nach Gusto auch Reis dazu reichen.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit

Eure Slava

Print Friendly

Herzhafte Ruckzuck Pita-Quiche


Hallo meine Lieben,

heute habe ich für euch eine Ruckzuck herzhafte Pita/Quiche. Meine wurde aus Resten gebacken die noch da waren. Als Füllung könnt ihr natürlich das nehmen was euch schmeckt. Sei es Spinat mit Feta, Hackfleich mit Spinat und Feta, Brokkoli oder nur Gemüse usw., hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Zum Teig kann ich euch sagen … suuuper. Ein gaaanz toller Teig ohne Eier, lässt sich wunderbar und ganz toll verkneten und verkneten und verkneten. Klebt nicht, bröselt nicht und ist nicht trocken – was will Frau/Mann mehr. Die Butter sollte aber wie schon geschrieben nicht kalt und nicht weich sein, also ein Mittel Ding.

Zutaten für den Teig

  • 200 g Mehl
  • 100 g nicht zu weiche und auch nicht zu kalte Butter oder Margarine
  • 5 EL Wasser
  • 1/2  TL Salz oder 1 EL Parmesan und Prise Pfeffer

Füllung z.B:

  • ca. 400 g gemischtes Hackfleisch
  • 1/2 grüne Paprikaschote, klein gewürfelt
  • 8 frische Chapignons, klein geschnitten
  • 1 Zwiebel, klein geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 EL Ajvar
  • Schnittlauchröllchen, Petersilie, Kräuter der Provence oder Kräuter nach Gusto
  • Salz, Chiliflocken, Pfeffer und etwas Öl

Für den Guss:

  • 4 Eier M
  • 4 EL Schmand oder Cremfraiche / Saure Sahne oder von allem etwas -was ihr da habt und weg muss bzw. offen ist
  • Salz, Pfeffer und etwas Chiliflocken
  • wer will noch eine Handvoll ca. 100 g frisch geriebenen Gouda

Zubereitung.

Springform 26 er Größe mit Backpapier belegen und den Rand leicht fetten.

Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Füllung Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel, Knoblauch , Paprika und die Pilze anbraten, etwas an den Pfannenrand schieben und das Hackfleich unter rühren anbraten. Ajvar dazugeben, vermischen und etwas anrösten lassen. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken/würzen und die Flüssigkeit etwas verdampfen lassen. Zum Schluß die Kräuter und Cherrytomaten unterheben und beiseitestellen.

Für den Teig alle Zutaten in eine Schüssel geben und verkneten. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen (sollte etwas größer als die Springform sein), Teig in die Springform legen, einen Rand hochziehen und die Hackfleischmasse darauf verteilen.

Für den Guss alle Zutaten miteinander verrühren außer dem Gouda und über die Hackfleischmasse verteilen. Im Ofen ca. 17 Minuten je nach Ofen backen. Nach ca. 8 – 10 Minuten den Käse drüber streuen und zu Ende backen.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken

Slava

Print Friendly

Spaghetti-Pfanne mit Mettenden und Cabanossi


Hallo ihr Lieben,

ich liebe schnelle Gerichte aus einer Pfanne und dazu gehört definitiv diese hier.
Die wird es gleich bei uns geben. Rezept lässt sich beliebig verdoppeln / erweitern.
Einen schönen Tag euch allen und lasst es euch schmecken.


Zutaten für 2 Personen:

  • 250 Spaghetti (aldente kochen)
  • 2 Mettenden und 1 Cabanossi, in Scheiben geschnitten
  • 2 EL Öl
  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • 2 Knoblauchzehen (gehackt)
  • 1 rote Peperoni oder Paprikaschote
  • 2 -3 EL frisch geriebener Parmesan
  • 3 – 4 volle EL Bressôt
  • 100 – 150 ml Milch oder Sahne
  • 1 Schuss Weißwein ca. 50ml
  • Salz und Pfeffer
  • 2 –  EL frisch gehackte Petersilie
  • 1 Handvoll Cherrytomaten (halbiert)

Zubereitung:

Die Zwiebel, Knoblauch, Peperoni, Cabanossi und Mettendenscheiben
in Öl anbraten, mit Weißwein ablöschen.
Die gekochten Spaghetti, Cherrytomaten und Petersilie hinzufügen und
umrühren. Milch und Sahne angießen, Bressôt und Parmesan einrühren. Alles gut untereinander vermischen und 2 Minuten Aroma annehmen lassen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Tellern anrichten, mit Petersilie und Parmesan bestreuen.

Liebe Grüsse

Slava

Print Friendly

ALL-IN-ONE GEFÜLLTE CÜFTE – HACKRÖLLCHEN IM SPECKMANTEL UND KARTOFFELN

 


Hallo ihr Lieben,

gestern gab es diese gefüllten Cüfte-Hackröllchen. Die Hackröllchen waren wirklich wahnsinnig lecker, wunderbar locker und würzig und die Sosse erst … wenn ich nicht weiss was ich wieder kochen soll, ist dieses All-In-One Gericht perfekt. Schmeckt der ganzen Familie und Nachschlag wird auch immer verlangt, dazu ein Salätchen und gut ist …

Zutaten für die Cüfteröllchen:

  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 geriebene Zwiebel
  • 2 kleingehackte Knoblauchzehen
  • 1 Scheibe Toastbrot – eingeweicht und ausgedrückt
  • 1 Ei
  • 1 EL Ajvar
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver
  • 1 Mozzarella Kugel oder Gouda, Feta Stückchen
  • 8 – 9 Scheiben Bacon oder Schwarzwälderschinken
  • 5 – 7 Kartoffel – geschält, geviertelt und gar gekocht

SOSSE:

  • Olivenöl
  • 1 gehackte Zwiebel
  • 2 gehackte Knoblauchzehen
  • 3 EL Ajvar
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 1/2 Glas Fleisch- oder Hühnerbrühe ca. 125 – 150 ml
  • 1/2 Päckchen ca.100 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer 
  • 1 – 2 TL Kräuter der Provence und 2 EL grob gehackte Petersilie

Zubereitung:

Backofen auf 180°C ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Cüfteröllchen alle Zutaten gut miteinander vermischen. Aus der Masse 8 – 9 Hackröllchen formen, mit den Käsestückchen füllen und jeweils einer Scheibe Bacon-Speck umwickeln und in Öl rundherum anbraten. Hackröllchen in eine Auflaufform geben, die Kartoffelviertel rundherum verteilen und beiseitestellen.
In der selben Pfanne die Zwiebel und den Knoblauch dünsten. Ajvar dazugeben und kurz anrösten. Mit Tomaten, Brühe und Sahne ablöschen, kurz aufkochen lassen und mit Gewürzen abschmecken. Die Sosse über die Hackröllchen und Kartoffel gießen und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene ca. 20 – 25 Minuten garen.

Liebe Grüße einen guten Appetit wünsche ich euch und lasst es euch schmecken
Slava

Print Friendly

Schweinefilet gefüllt mit Knoblauchbutter, Käse und Spargelspitzen

Hallo ihr Lieben,

gestern gab es seit langem wieder ein Schweinefilet im Speckmantel und ein Lieblingsessen meines Mannes. Mein Mann war glücklich, und ich somit auch. Macht optisch und geschmacklich etwas her, ist aber in der Zubereitung ganz einfach. Dieses mal habe ich ihn mit Knoblauchbutter, Spargelspitzen und Käsescheiben gefüllt. Das war ja sowas von lecker und wie es geduftet hat. Herrlich sag ich euch. Ich habe mein gefülltes Filet in drei geteilt, das nächste Mal werde ich es wieder im ganzen braten und garen.

Zutaten für 3 – 4 Personen:

  • 1 Schweinefilet ca. 600 g
  • 16 – 20 Spargelspitzen
  • 1 Packung Frühstücksspeck (Bacon)
  • 2 EL Knoblauch oder Kräuterbutter
  • 3 Scheiben Käse
  • 6 – 8 Kartoffeln (geschält, halbiert und gar gekocht)
  • 3 EL Olivenöl und 1 EL Butter
  • 3 – 4 Zweige Thymian
  • 3 Knoblauchzehen – halbiert
  • frisch gemahlener Pfeffer, Salz
  • 2 Päckchen Hollandaisesoße legere

 Zubereitung

Backofen auf 120°C Ober-/Unterhitze vorheizen

Die Spargelspitzen schälen, von dem unteren Ende etwas abschneiden und in etwas Wasser mit 1 El Butter, Salz, Prise Zucker und Spritzer Zironensaft ca. 7 – 8 Minuten bissfest kochen. Abtropfen lassen und evtl. etwas trocken tupfen.

Das Schweinefilet der Länge nach in der Mitte einschneiden, aber nicht ganz durchschneiden. Filet aufklappen und etwas flach klopfen / plattieren, von beiden Seiten Pfeffern und Salzen, mit der Knoblauchbutter bestreichen, Spargelspitzen belegen, Käse über die Spargelspitzen legen.Das Filet fest aufrollen und mit Früstücksspeck umwickeln. Mit Zahnstochern feststecken.

Olivenöl und Butter in die Pfanne geben und das Schweinefilet rundherum kurz anbraten. Bratensatz mit wenig Wasser , Brühe oder Weisswein ablöschen.

Das Filet, die Knoblauchhälften und die restlichen Spargelspitzen in eine Auflaufform geben, Thymianzweige darüber verteilen und den Saft aus der Pfanne über das Fleisch geben. Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene für ca. 15 – 20 Minuten garen, bis das Fleisch innen noch zart rosa ist oder so wie man es am liebsten mag.

In der Zwischenzeit die Kartoffelnhälften Salzen, Pfeffern und mit etwas Paprikapulver würzen, in Olivenöl rundherum anbraten und mit Kräutern bestreuen.

Die Soße Hollandaise erwärmen und mit dem Filet, Kartoffeln und Spargel auf Tellern anrichten.

Wünsche Guten Appetit und lasst es euch schmecken

Slava

Print Friendly