Kartoffelknödel – Klöße – Butterweich aber nicht klitschig, schmecken auch pur und zergehen im Mund

 

Hallo ihr Lieben,

diese Kartoffelknödel sind der reinste Gaumenschmaus, wir haben schon einige in unserem Leben gemacht und gegessen – aber diese sind mit Abstand die Besten. Gestern gab es sie wieder bei uns – ein Rezept vom Herrn Johann Lafer, das ich seit ca. 2011 / 2012 habe. Probiert sie aus und ihr werden wissen wovon ich rede. Gelingen sogar Anfängern (Männe hat sie bis auf die Kartoffel kochen und das ziehen lassen im Wasser ganz allein zubereitet, einfach und unkompliziert. Die sind sowas von zart, butterweich aber nicht klitschig – selbst aus dem Kühlschrank Top und überhaupt nicht hart.

Hier nun das Rezept für diejenigen die es nicht kennen. Diese Zutaten braucht ihr dafür:

  • 900 g Kartoffeln, mehlig kochend
  • 3 Eigelb Größe M
  • 75 g Kartoffelmehl – Kartoffelstärke
  • 50 g zerlassene / flüssige Butter
  • 1 TL Salz
  • Muskatnuss, frisch gerieben

Zubereitung:

Kartoffeln waschen und mit der Schale gar – weich kochen, abgießen und direkt heiß pellen.

Dann kommen die gepellten Kartoffeln in eine Auflaufform und man lässt sie 10 – 12 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 150°C Ober-/Unterhitze ausdämpfen.

Die Kartoffeln 2 x durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken (dadurch werden sie noch feiner und bekommen eine glatte Konsistenz).

Das Eigelb wird verquirlt und zu den Kartoffeln gegeben, Kartoffelstärke drüber verteilen und die zerlaufene Butter einlaufen lassen, mit einem Kochlöffel zügig alles gut miteinander vermischen (solange die Kartoffeln noch warm sind), mit 1 Tl Salz und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken und nochmal vermischen.

Den Kartoffelteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer dicken Rolle formen und in 10 – 12 Stücke schneiden. Mit angefeuchteten Händen zu runden Klößen formen.

In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und Klöße hineingeben und 10 – 12 Minuten ziehen lassen. Das Wasser darf aber nicht mehr kochen, nur simmern. Sobald sie an der Oberfläche schwimmen, sind sie fertig. Ich lasse sie 1 Minütchen länger drin. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und genießen.

Liebe Grüsse, wünsche gutes Gelingen und lasst sie euch schmecken

Eure Slava

Print Friendly

Bruschetta Caprese und al Pomodoro

Hallo Ihr Lieben,

hier kommt die versprochene Bruschetta, es gibt so viele Varianten wie z.B. Caprese, al Pomodoro, alla Romana, Melanzane, al tono usw. Hier meine 2 Tomatenvarianten, einmal pur und einmal mit Mozzarella.

Zutaten für 4 – 6 Personen:

  • 8 – 12 Scheiben Ciabattabrot
  • 2 EL Öl
  • 2 Knoblauchzehen zerdrückt oder fein gehackt für Salat
  • 2 Knoblauchzehen schräg geschnitten für die gerösteten Brotscheiben
  • 3 – 4 Tomaten entkernt und in kleine Würfel geschnitten
  • 1 Beutel Büffel- oder normalen Mozzarella
  • Salz, Pfeffer, 
  • Basilikumblätter (ein paar Blätter ganz lassen, einige in Streifen schneiden)

Für den Caprese und Pomodoro Salat einfach die klein geschnittenen Tomaten in 2 Portionen teilen, die eine Hälfte mit klein geschnittenem Mozzarella, 1 EL Öl, Salz, Pfeffer, 1 Knoblauchzehe und Basilikumstreifen mischen und abschmecken. Die andere Hälfte mit 1 EL Öl, 1 Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer mischen und abschmecken. Beiseitestellen bis die Brotscheiben geröstet sind.

Es gibt mehrere Möglichkeiten eure Ciabattascheiben zu rösten:

1) die Scheiben in einer Pfanne mit 1 – 2 EL Öl von beiden Seiten rösten

2) ohne Öl in einer Pfanne rösten

3) auf dem Grill rösten

4) im Backofen rösten

Jeder kann sich seine bevorzugte Variante auswählen, ich habe meine in Öl von beiden Seiten geröstet, der Geschmack ist einfach nur super, ihr könnt natürlich auch zuerst die Scheiben beidseitig mit Öl bepinseln und dann rösten. Die gerösteten Brotscheiben beidseitig mit Knoblauch einreiben. Die eine Hälfte der Brotscheiben mit Caprese belegen und die andere mit Tomaten und darüber ein paar Basilikumblätter verteilen. Zum Schluß würze ich nochmal mit grobem Pfeffer und gebe überall noch einen Tropfen Olivenöl darüber.

Liebe Grüsse, wünsche Gutes Gelingen und lasst es euch Schmecken

Eure Slava

P.S. auch mit anderen Kräutern sehr lecker wie z.B. Oregano, in Stücke geschnittene Oliven dazu, paar kleine Peperoni usw.

 

Print Friendly

Ruck-Zuck Kohlräbchen-Kartoffel-Pfanne auch WW geeignet

Guten Morgen Ihr Lieben,

heute gibt es wieder mal ein Ruck-Zuck und WW-geeignetes Pfannengericht, es braucht nur 15 Minuten auf dem Herd, die Sauce ist megalecker, bei uns gibt es immer Kurzgebratenes und die Cevapebällchen dazu. Wie ihr seht werden bei uns immer auch ein paar Möhren dazugegeben, die Kombi aus Kohlrabi, Möhren und Kartoffeln paßt sehr gut zusammen und schmeckt allen. Wer keine Möhren mag, der kann sie natürlich weglassen oder nur mit Kartoffeln und Moehren zubereiten

Zutaten:

  • 2 Kohlrabi in Stifte oder Würfel geschnitten (1 Kohlrabi hatte ca 380 gr)
  • 3 große Kartoffeln ca. 500 gr in Stifte oder Würfel geschnitten (darf auch etwas mehr sein)
  • 3 – 4 Möhren ca. 200 gr in Stifte oder Würfel geschnitten
  • 1 Zwiebel gehackt
  • 3 – 4 Scheiben Schwarzwälder Schinken grob gezupft (oder magere Speckwürfel, Gekochter Schinken usw.)
  • 200 – 250 ml Milch
  • 50 ml Hühnerbrühe
  • 1 Becher Bressot Kräuter Balance  ca. 4 EL oder anderen Kräuterfrischkäse
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • etwas Schnittlauch
  • 1 EL Öl
  • Salz, Pfeffer, 1 EL frisch geriebenen Parmesan

Zwiebel, Speck, Möhren, Kartoffeln und Kohlrabi in Öl anbraten, mit Milch und Brühe ablöschen, Petersilie und Schnittlauch dazugeben, aufkochen, bei Mittlerer Hitze 15 Minuten zugedeckt köcheln lassen, 1 – 2 mal umrühren, danach Bressot und Parmesan hinzugeben, alles verrühren, mit Salz und Pfeffer nochmal nach eurem Gusto abschmecken und 1 – 2 Minuten Aroma annehmen lassen.

Liebe Grüsse, lasst es euch Schmecken

Eure Slava

P.S. auch ohne Speckwürfel und/oder Schinken sehr lecker und selbstverständlich könnt ihr auch mehr Hühnerbrühe nehmen und Milch auch durch einen Teil Sahne ersetzen und evtl. auch kurz  mit Kaese ueberbacken  gelle, hab ich ja ganz vergessen zu erwaehnen .

Print Friendly

schnelle Häppchen

Guten Morgen Ihr Lieben,

hier ist noch eine kleine Anregung für mal so Zwischendurch, Party, bei uns gabs die Weihnachten und auch Heute kommen sie wieder auf den Tisch, schnell gemacht, viel braucht man auch hierfür nicht und das Tolle, Fingerfood mit einem Happen ab in den Mund … mmhhhh lecker sag ich Euch … wir mögen sie so am liebsten ohne viel Pipapo. Bei uns werden sie auch einfach mal so Zwischendurch verlangt.

Zutaten:

  • 1 Salatgurke in etwas dickere Scheiben geschnitten
  • 1 Becher Bressot Kräuter- oder Knoblauchgeschmack
  • 1 Päckchen geräucherte Forellenfilets … da sind immer 2 Stück drin, diese in kleine Stücke schneiden, so daß sie auf die Gurkenscheibe passen … siehe Foto
  • ein paar Scheiben frisch geräucherten Lachs
  • 1 – 2 hart gekochte Eier
  • ein paar Scheiben Parmaschinken oder auch Schwarzwälder Schinken halbiert und aufgerollt
  • wer will noch ein paar Oliven oder Trauben

Auf jede Gurkenscheibe 1 – 2 TL Bressot streichen und mit einem Stück Forelle belegen oder mit aufgerolltem Lachs oder Parmaschinken … fertig, mehr ist da nicht.

Liebe Grüsse, lasst Euch die Häppchen schmecken     Eure Slava

Print Friendly

schnelle Thunfischpäckchen

 

Hallo Ihr Lieben,

endlich habe ich mal wieder Zeit gefunden Euch was zu posten. Diesmal habe ich etwas ganz einfaches, schnelles, was bei uns sehr beliebt ist, wenn ich mal keine Lust habe zu kochen … tja, das kommt auch bei mir mal vor … dann ist dies genau richtig, ein Salätchen dazu, oder die schnelle eingelegte und gefüllte Paprika dazu … und die Süße Variante mache ich dann natürlich gleich mit … hierfür braucht Ihr nur einen fertigen Blätterteig, als Füllung habe ich den schnellen Djuvec-Reis und Thunfisch genommen, Ihr könnt auch mit Ajvar, kleingehackte Eier mit Thunfisch kombinieren oder auch mit Frischkäse usw usw … es ist nur eine kleine Anregung und eine Idee

Zutaten.

  • 1 Rolle frischen Blätterteig
  • etwas Djuvec-Reis
  • Ajvar
  • Oliven, evtl Peperoni
  • gekochte Eier
  • etwas Kräuter-Frischkäse
  • Thunfisch … wie Ihr seht, Variationsmöglichkeiten ohne Ende, wie schon erwähnt mögen wir sie am liebsten mit Djuvec-Reis und Thunfisch, ab und an noch mit ein paar Bröckelchen Feta
  • 1 Eigelb mit etwas Milch verquirlt zum Bestreichen


Die Blätterteigrolle ausrollen und in 4 längliche Streifen schneiden, im oberen Teil 3 – 4 mal einritzen … siehe Bild … in die Mitte die Füllung geben, mit dem unteren Teil die Mitte zuklappen und dieses dann nochmal umklappen, umdrehen, mit Eigelb und etwas Milch bestreichen, aufs Backblech und ab damit in den vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 15 – 20 Minuten je nach Ofen backen … fertig.

Liebe Grüsse, wünsche Gutes Gelingen und lasst es Euch Schmecken

Eure Slava

Print Friendly

Spiegelei und Speck mal anders

 

Hallo und Guten Morgen Ihr Lieben,

schaut mal was ich hier tolles für Euch hab, schauen die nicht super aus … gell … sind super schnell gemacht, schön fluffig und lecker sag ich Euch, ob zum Frühstück, Mittag oder Abendessen, wann auch immer, kommen immer super gut an … die Idee und Rezept hatte ich von einer Freundin bekommen, mußte es aber komplett abwandeln, weil es nicht nach unserem Gusto war und die Konsistenz war auch nicht o.k. … sorry Visnja. Hierfür braucht ihr nicht viel, ein paar Eier, etwas Speck und Käse und schon kanns losgehen. Hier noch andere Varianten, die ich schon ausprobiert habe, statt Speck 1 Dose gut abgetropften und trockengetupften Thunfisch oder mir ein paar gebratenen Garnelen oder oder oder … ich kann Euch garnicht sagen womit ich das schon alles gemacht habe, ein Salätchen dazu … fertig.

Backofen schonmal auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

Zutaten:

  • 5 Eier (M) schonmal trennen und das Eiweiß mit Prise Salz steifschlagen … jedes Eigelb einzeln in ein seperates Schälchen geben … siehe Foto
  • 130 gr geriebenen Gouda
  • 80 – 100 gr Speckwürfel kurz anrösten und abtupfen, leicht abkühlen lassen oder Gekochtenschinken , oder ganz ohne 
  • Salz, Pfeffer, etwas Knoblauchpulver
  • 1 EL Schnittlauch
  • wer möchte kann auch noch etwas Petersilie reingeben oder auch kleingeschnittene Frühlingszwiebeln

Eiweiß, Käse, Speck, Salz und Pfeffer, Prise Knoblauch alles schön zusammen vermischen und 5 Häufchen (nicht zu flach machen) aufs mit Backpapier belegte Backblech geben, ab damit in den Ofen auf der zweiten Schiene von oben und 3 Minuten nur kurz stocken lassen … bitte nicht länger … Backblech rausnehmen und auf jedes Häufchen mittig 1 Eigelb plazieren … siehe Foto … und zurück in den Ofen damit und höchstens 3 – 4 Minuten zuende stocken lassen bis das Eigelb leicht gestockt ist, danach vorsichtig vom Blech nehmen und direkt servieren.

Liebe Grüsse, wünsche Euch Gutes Gelingen und laßt es Euch Schmecken

Eure Slava

Print Friendly

Slavas Menemem

Hallo Ihr Lieben,

heute Morgen hatten wir dieses wunderbare Fruehstueck, es ist ein pikantes tuerkisches Gemuese-Ruehreigericht, wir essen es nicht nur zum Fruehstueck, sondern auch schonmal zu Mittag oder auch zu Abend, und es ist sooo lecker. Dieses Rezept habe ich von einer meiner tuerkischen Freundinnen, von der ich noch einige Rezepte zum Einstellen habe. So, nun aber zu diesem Rezept, es sieht vielleicht nicht so toll aus, aber so siehts nun mal aus, aber es schmeckt wirklich fantastisch.

Zutaten fuer 3 normale Portionen oder auch 2 gute Esser:

  • 1 gehackte Zwiebel
  • 2 gehackte Knoblauchzehen
  • 2 Gruene tuerkische Paprika in Wuerfel geschnitten
  • 1 Rote tuerkische Paprika in Wuerfel geschnitten
  • 3 – 4 Tomaten geschaelt, entkernt und in Wuerfel geschnitten
  • etwas frisch gehackte Petersilie
  • 1 EL Oel
  • 1 TL Margarine
  • Salz, Pfeffer
  • 4 – 6 verschlagene Eier

Oel und Margarine erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Paprika darin 4 – 5 Minuten anbraten, danach die Tomaten dazugeben und 2 – 3 Minuten mitbraten, mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Eier daruebergeben, Pertersilie hinzugeben und unter leichtem Ruehren die Eier stocken lassen. Zum Schluss nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Teller anrichten und mit frischer Petersilie bestreuen.

Liebe Gruesse, wuensche Gutes Gelingen und lasst es Euch Schmecken

Slava

P.S. wer es gerne etwas scharf mag kann noch etwas Pul Biber hinzufuegen

Print Friendly

Slavas CousCous Salat

Hallo Ihr Lieben,

da ich gefragt wurde, ob ich einen CousCous Salat habe … natuerlich habe ich einen … und damit die liebe Ni nicht zu lange wartet, gabs das direkt heute schon als Salat. Ich habs mit Haehnchenbrustfilet gemacht, aber nur eins auf diese Menge, brate das Fleisch, die Paprika, Fruehlingszwiebeln, Peperoni und Knoblauch kurz an, so moegen wir das am liebsten, denn so bekommt der Salat viel mehr an Geschmack und Wuerze, ab und zu bereite ich es mit Garnelen zu. Wer in dem Salat kein Fleisch oder Fisch haben moechte, der kann es selbstverstaendlich auch ohne zubereiten und natuerlich auch ohne das Gemuese anzubraten. Dann einfach alles kleinwuerfeln und unter den CousCous mischen, gut abschmecken und fertig.

Zutaten:

  • 250 gr CousCous
  • 350 ml kochendheisse Gemuesebruehe oder Huehnerbruehe oder Wasser
  • 1 Haehnchenbrustfilet in feine Streifen geschnitten
  • 2 Rote Paprika kleingewuerfelt
  • 5 Fruehlingszwiebeln in Ringe geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen kleingehackt
  • 3 – 4 Tomaten entkernt und kleingewuerfelt
  • 1/2 – 1 Chilli-Schote kleingewuerfelt
  • den Saft von 1 – 1 1/2 Zitronen (wer will kann auch Granatapfelsirup nehmen)
  • 2 – 3 EL gehackte Petersilie
  • 4 EL Oel
  • 1 1/2 EL Tomatenmark
  • 1/2 Salatgurke entkernt und kleingewuerfelt
  • etwas Minze
  • Salz, Pfeffer

Den CousCous in eine Schuessel geben und mit der kochendheissen Bruehe begiessen und abgedeckt 5 Minuten quellen lassen. Danach entweder alles Geschnibbelte mit dem CousCous zusammenmischen und gut abschmecken nach Eurem Gusto, Masse halbieren und in eine Haelfte 1 1/2 – 2 EL Tomatenmark untermischen und nochmals abschmecken … so habt Ihr direkt 2 verschiedene Geschmacksrichtungen auf einmal … oder so wie ich fuer etwas mehr wuerzigen Geschmack die Paprika, Knoblauch, Zwiebeln, Peperoni und das Fleisch kurz in 1 EL Oel anbraten und dann alles mit dem CousCous mischen und gut nach Eurem Gusto abschmecken. Es schmeckt sofort schon lecker und ansonsten durchgezogen servieren.

Liebe Gruesse, wuensche Gutes Gelingen und lasst es Euch Schmecken     Slava

Print Friendly

Mediterrane Hörnchen mit Ajvar und Frischkäse gefüllt

 

Hallo Ihr Lieben,

habe wieder mal ein wenig experimentiert … habe den Pudding-Hörnchenteig genommen, ein paar Kräuter und Knoblauchpulver dazu, mit Ajvar und Frischkäse gefüllt … und dabei sind diese wunderbar herrlich duftenden und nach Pizza schmeckenden Hörnchen entstanden. Schon allein der Teig riecht wunderbar und wartet mal ab bis die aus dem Ofen kommen, meine Familie hat sie mir ungelogen schon warm aus den Händen gerissen, nach nur wenigen Minuten waren die verputzt und es wurde Nachschlag verlangt … sind schnell gemacht, da auch dieser Teig nicht gehen muss.

Backofen schonmal auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

Zutaten Teig:

  • 250 gr Mehl Type 550
  • 1/2 – 1 TL Salz … oder nach Gusto
  • 3 TL Backpulver
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Petersilie … gefriergetrocknet
  • 1 TL Kräuter der Provence
  • 1 Eigelb
  • 3 EL Öl
  • Prise Pfeffer grob gemahlen
  • 1 EL frisch geriebenen Parmesan
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 20 ml lauwarme Milch
  • 15 gr frische Hefe
  • 1 TL Zucker
  • zum Füllen braucht Ihr noch etwas Ajvar und Frischkäse
  • zum Bestreichen 1 verquirltes Ei

Alle o.g. Zutaten bis zum Parmesan miteinander kurz verrühren, die Hefe mit Zucker in lauwarmem Wasser und Milch auflösen, alles zusammen gute 4 – 5 Minuten verkneten, der Teig ist wunderbar und lässt sich toll verarbeiten, den Teig auf ganz leicht bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und in beliebige Anzahl Tortenstücke schneiden, auf jedes Stück einen Klecks Ajvar und Frischkäse geben und zu Hörnchen aufrollen. Mit Ei bestreichen und ab damit in den Backofen auf der dritten Schiene von unten 12 – 15 Minuten je nach Ofen backen … fertig.

Liebe Grüsse, wünsche Euch Gutes Gelingen und lasst es Euch Schmecken

Slava

P.S. Ihr könnt die natürlich auch als Taschen, Schnecken oder auch runde Kreise backen

Print Friendly

Slavas hausgemachte Schupfnudeln

 

 

Hallo Ihr Lieben,

heute gibts selbstgemachte Schupfnudeln, so wie sie meine Mam immer gemacht hat, sind einfach nachzumachen. Man kann sie zu allem essen was einem dazu schmeckt, ob süss mit Zucker und Zimt oder typisch jugoslawisch mit Mohn oder deftig wie zum Beispiel mit Zwiebeln, Knoblauch und Speck und Paprika, oder auch mit Zwiebeln, Speck und Sauerkraut … auch total lecker … usw usw usw, Eurer Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Zutaten:

  • 3 mittlere Kartoffeln … meine hatten so 394 gr … schälen und garkochen und abkühlen lassen, danach reiben
  • 245 gr Mehl
  • 1 TL Stärke
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1 Ei (M)
  • 40 ml Wasser
  • Prise Salz
  • 1 TL zimmerwarme Margarine

Alles zusammen gut verkneten, kein zusätzliches Mehl unterkneten, nur mit bemehlten Händen und die Arbeitsfläche leicht bemehlt eine Rolle formen, in 5 Stücke teilen und jedes Teil wieder zu einer Rolle formen und die in kleine Stücke schneiden und zu Schupfnudeln rollen… siehe Bilder … und ganz leicht in wenig Mehl hin und her wälzen, ins leicht kochende- siedende Wasser geben und 10 – 12 Minuten garkochen, Garprobe nicht vergessen, abschütten und Wasser abtropfen lassen und jetzt könnt Ihr die so weiterverarbeiten wie Ihr wollt, entweder mit was Süssem oder Deftigem.

Liebe Grüsse, wünsche Euch Gutes Gelingen und lasst es Euch Gut Schmecken

Slava

P.S. für Mohnnudeln habe ich heute die schnelle Variante gewählt … Mohnback mit 2-3 EL Butter schmelzen, Nudeln dazu und alles schön vermischen, auf den Teller geben und mit Puderzucker bestäuben … ansonsten 100 gr gemahlenen Mohn mit ca 80-100 gr Zucker mischen und 2 – 3 EL geschmolzene Butter dazu

Print Friendly