schnelles Joghurt-Möhren-Walnussbrot

 

Hallo Ihr Lieben und Guten Abend,

dieses tolle Brot, hoffe doch, dass Euch die Bilder auch gefallen, habe ich soeben vor 1 Stunde gebacken. Es ist so lecker, dass ich nicht abwarten konnte bis es abkühlt und habe mir natürlich direkt 2 Scheiben abgeschnitten … sollte man ja natürlich nicht tun weil die Schnittfläche dann nicht so schön aussieht, aber wie gesagt ich konnte es mir nicht verkneifen es schon zu probieren. Es schmeckt so wie es aussieht, einfach nur lecker. Ich hoffe Ihr probiert es aus, denn es ist ja so schnell gebacken da der Teig nicht gehen muss, auf Eure Rückmeldungen freue ich mich.

Backofen und Schüsselchen Wasser schonmal auf 210 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

Zutaten:

  • 310 gr Mehl Typ 550
  • 240 gr Weizenvollkornmehl
  • 2 Becher Joghurt a 150 gr
  • 2 EL Öl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 TL Salz
  • 1 EL Wasser + 1 EL Essig verrührt
  • 2 geriebene Möhren ca. 150 gr
  • 1 Handvoll Walnüsse etwas kleingehackt oder gemische Koerner 

das alles schonmal verrühren, danach dazugeben

  • 100 ml lauwarme Milch und
  • 25 ml lauwarmes Wasser mit
  • 1 TL Zucker und 1/2 Würfel frische Hefe verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat

Alles zusammen ein parr Minuten verkneten, Teig ist feucht, das muss aber so sein, bitte nicht vorher Mehl dazugeben. Nach dem kneten eine handvoll Mehl darüber geben und auch die Arbeitsfläche gut bemehlen, jetzt nur noch soviel Mehl verkneten, dass der Teig nicht mehr klebt aber schön soft bleibt. In Mehl rundherum wälzen, zum Brotlaib formen und einmal einschneiden (siehe Bild), danach aufs Backblech geben und ab damit in den Backofen und 40 Minuten backen, evtl auch 5 Minuten länger je nach Ofen, zwischendurch mit der Blumenspritze ein paarmal Wasser in den Ofen sprühen (für den Dampf) …. fertig.

Liebe Grüsse, Gutes Gelingen und Frohes Nachbacken     Slava

P.S. hab das Brot nur mit einer Hand geformt während ich mit der anderen Hand am telefonieren war, tja, typisch Slava, ach ja, das Brot vor dem Anschneiden unbedingt auf dem Gitterrost abkühlen lassen und es klappt auch wunderbar  ohne Hefe 

Print Friendly

23 thoughts on “schnelles Joghurt-Möhren-Walnussbrot

  1. Liebe Slava,habe heute das Brot gebacken. Ist toll geworden. Allerdings hatte ich erst Bedenken ob ich vielleicht doch zum formen zu viel Mehl genommen habe,da der Teig sehr feucht war.Hat auch gedauert bis ich ihn in Form gebracht hab.Aber letztendlich hat geklappt und ist sehr lecker. Ich hab den Teig im Thermomix gemacht. Vielen Dank für das tolle Rezept. L.g.

  2. Liebe Slava das Brot ist super toll geworden, hab es statt Walnüssen mit Sonnenblumen Kernen gemacht, sieht aus wie vom Bäcker und ist super saftig ! So gut schmeckt das Brot auch nicht aus dem Automat. Hab übrigens jetzt eine günstigere Variante vom TM erstanden, prima Erleichterung! Werde bestimmt noch viel probieren :-) )

    • Guten Morgen liebe Micky,
      das ist ja ganz prima. Ich liebe dieses Brot und backe es wirklich sehr oft -auch als Brötchen oder Brotstangen usw. oder auch mal nur mit Hefe oder nur mit Backpulver -wenn ich mal keine Hefe im Kühlschrank hab und statt Walnüssen nehmen ich ab und zu auch halb Nüsse und halb Mandeln oder statt Joghurt -Quark.
      Ich freu mich, dass dir das Brot so gut gelungen ist und Danke dir für die tolle Rückmeldung.

      LG Slava
      Ach ja, viel Spaß und Freude mit deinem tollen Helfelein

      • Liebe Slava,
        Wenn ich aus dem Rezept Brötchen backe-wie lang bleiben die im Ofen?
        Kann ich den Teig auch gehen lassen?
        Und als letzte Frage-kann ich zu jedem Rezept Möhren dazu geben?
        Lg Anaconda

        • Hallo Anaconda,
          wie lange die Brötchen gebacken werden, müsstest du selbst testen. Aber so ca. 20 – 25 Min. sollten die schon backen..gelle und ja, den Teig kannst du natürlich auch gehen lassen.
          Zu deiner Frage mit den Möhren.. eindeutig auch ja. Du kannst auch auch ein Vollkorn oder Roggenbrot mit Möhren backen.bzw. in den Teig dazu geben.
          Viele Grüße Slava

  3. Hallo Slava, wenn du es ohne hefe backst, nimmst du dann mehr Backpulver? Aber sonst bleibt alles gleich?
    Möchte es gerne probieren, hab aber keine Hefe zu Hause.
    Danke lg
    San

      • Hallo Slava,
        Entschuldige für die späte Rückmeldung, habe es ausprobiert und das Brot ist super lecker….
        Habe es auch mal mit Kürbiskernen und kürbisöl gemacht und hat auch super geklappt.
        Vielen Dank für die Tollen rezepte ********…..die sind wahnsinn.
        Habe auch kürzlich das Ajvar ausprobiert mh lecker…. Kannst du mir vielleicht noch sagen wieviel g bzw kg du von den Paprika nimmst? Ich hatte 1 kg ist glaub ich etwas zu wenig da ich leider nur zwei Gläser erhalten habe :-) …..
        Noch eine Frage kann ich statt 550 iger Mehl ( generell ) auch 630iger nehmen ? Habe da einiges daheim und schreit aufgebraucht zu werden ;-) .
        Vielen Dank jedoch nochmal…. Leider gelingt mir nicht alles so schön wie bei dir …hoffe das wird noch.
        Lg und schönen Tag
        San

        • Hallo San,

          schön, dass dir das Brot so gut gelungen is . Das ist richtig toll und freut mich für dich.
          .
          Was die Paprika angeht: 1 kg ist zu wenig San.
          1 große rote Paprika wiegt bei mir ca. 200 – 213, 215 g .
          Zu deiner 2ten Frage mit dem 550 iger Mehl, ja natürlich. Kannst ruhig dein 630 iger Dinkelmehl aufbrauchen.

          Liebe San, das wird schon mit den besseren Ergebnissen. Wirst sehen, je öfters du etwas gemacht hast um so besser wird es..gelle.

          Ich danke dir für deine schöne Rückmeldung und schick dir liebe Grüße
          Slava.

  4. Liebe Slava,

    dieses Brot möchte ich in meinem äusserst bewährten ZM backen.
    Muss ich dann hinsichtlich Zeit und Temperatur evtl. anders verfahren.
    D.h. ZB in kalten Ofen dann evtl. länger als 40 Min. etc. ?

    Vielen Dank für einen kurzen Tip.
    liebe Grüße
    Margret

    • Hallo liebe Margret,
      Ja, im ZM backst du es so wie die anderen Brote..heisst. Brot in den ZM legen und im kalten Ofen bei 240°C Ober-/Unterhitze ca. 50 -60 Minuten je nach Ofen backen.
      LG Slava

  5. Hallo liebe Slava,

    ich bin es schon wieder…..lach
    Habe soeben dieses tolle Brot gebacken und kann nur wieder einmal
    sagen SUUUPER!! Da ich Sorge hatte, daß die Mehlmenge im grossen ZB
    ein ziemlich flaches Brot ergeben würde, habe ich die 1 1/2 fache Menge von
    allem genommen und ein tolles großes Brot, d.h. relativ große Scheiben
    ist dabei rausgekommen. Bin begeistert. Vielleicht gönne ich mir irgendwann
    noch mal den kleinen runden Zaubermeister für etwas kleinere Brote etc.
    Natürlich kann man es auch auf dem Blech etc. backen, aber ich würde meinen
    ZB nicht mehr hergeben,
    vielen Dank für Deine tollen Rezepte
    LG
    Margret

    • Hallo liebe Margret,
      freut mich sehr, dass dir das Brot sooooo gut gelungen ist und schmeckt.Danke für deine begeisterte Rückmeldung. Apropos kleiner Zaubermeister, ich persönlich würde ihn mir nicht kaufen, die rund gebackenen Brote gefallen mir überhaupt nicht und sehen echt nicht schön aus. Ich backe auch meine kleine Brote im großen ZM – meine Ergebnisse sieht du ja
      .
      Sehr gerne und liebe Grüße
      Slava

  6. Liebe Slava,

    vorhin hab ich dieses Brot gebacken.
    Was soll ich sagen…es schmeckt einfach super lecker.
    Mein Sohn ist 8 Jahre und hat direkt 4 Scheiben verschlungen…

    LG

    Jasmin

Hinterlasse eine Antwort