Slavas hausgemachte Schupfnudeln

 

 

Hallo Ihr Lieben,

heute gibts selbstgemachte Schupfnudeln, so wie sie meine Mam immer gemacht hat, sind einfach nachzumachen. Man kann sie zu allem essen was einem dazu schmeckt, ob süss mit Zucker und Zimt oder typisch jugoslawisch mit Mohn oder deftig wie zum Beispiel mit Zwiebeln, Knoblauch und Speck und Paprika, oder auch mit Zwiebeln, Speck und Sauerkraut … auch total lecker … usw usw usw, Eurer Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Zutaten:

  • 3 mittlere Kartoffeln … meine hatten so 394 gr … schälen und garkochen und abkühlen lassen, danach reiben
  • 245 gr Mehl
  • 1 TL Stärke
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1 Ei (M)
  • 40 ml Wasser
  • Prise Salz
  • 1 TL zimmerwarme Margarine

Alles zusammen gut verkneten, kein zusätzliches Mehl unterkneten, nur mit bemehlten Händen und die Arbeitsfläche leicht bemehlt eine Rolle formen, in 5 Stücke teilen und jedes Teil wieder zu einer Rolle formen und die in kleine Stücke schneiden und zu Schupfnudeln rollen… siehe Bilder … und ganz leicht in wenig Mehl hin und her wälzen, ins leicht kochende- siedende Wasser geben und 10 – 12 Minuten garkochen, Garprobe nicht vergessen, abschütten und Wasser abtropfen lassen und jetzt könnt Ihr die so weiterverarbeiten wie Ihr wollt, entweder mit was Süssem oder Deftigem.

Liebe Grüsse, wünsche Euch Gutes Gelingen und lasst es Euch Gut Schmecken

Slava

P.S. für Mohnnudeln habe ich heute die schnelle Variante gewählt … Mohnback mit 2-3 EL Butter schmelzen, Nudeln dazu und alles schön vermischen, auf den Teller geben und mit Puderzucker bestäuben … ansonsten 100 gr gemahlenen Mohn mit ca 80-100 gr Zucker mischen und 2 – 3 EL geschmolzene Butter dazu

Print Friendly

One thought on “Slavas hausgemachte Schupfnudeln

  1. Hallo Slava,
    kulinarisch haben sich wohl heute unsere Mütter getroffen :)
    Und zwar hab ich zu den tollen Schupfnudeln “rotes” Kraut nach dem Rezept meiner Mam gemacht (rot – wegen Paprikapulver und Tomatenmark)
    Ich Nimmersatt habe gleich die doppelte Portion der Schupfnudeln gemacht… und dachte nachdem ich die Teigmenge gesehen habe – ich würde mich jetzt “tot-nudeln” :)
    Aber es ging sooooo wunderbar schnell und hat richtig Spaß gemacht, die Dinger zu formen.
    Geschmacklich waren sie herrlich, schön kross nochmal angebraten, mit dem besagten Kraut und ein paar Bratwürstchen – YAMMIIIIII
    Wenn ich an die gekauften Schupfnudeln denke…… Muahhhhhhh
    Also meine Liebe, auch dieses mal wieder ein DANKESCHÖÖÖÖN an dich :)
    Lena

Hinterlasse eine Antwort