schnelles dunkles Buttermilchbrot

 

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich wieder mal ein Brotrezept für Euch, habe andere Mehlsorten genommen und Buttermilch dazu, immer nur Wasser oder Milch ist ja langweilig, zumal ja Buttermilch sehr gut zum Roggenmehl passt, das Brot hat eine sehr schöne Kruste, ist saftig und das auch noch selbst am dritten Tag, wie Ihr seht habe ich es in länglich und in rund gebacken, mal eingeschnitten und auch nicht, es klappt und gelingt sehr gut. Mit Käse oder deftiger Wurst schmeckt es sehr gut … aber auch mit Marmelade.

Zutaten:

  • 120 gr Mehl Type 550
  • 300 gr dunkles Roggenmehl Type 1150
  • 120 gr dunkles Weizenmehl Type 1050
  • 1 1/2 TL Salz
  • 50 gr Sauerteigpulver
  • 1 EL Öl
  • 500 ml lauwarme Buttermilch
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 TL Zucker


Die Buttermilch lauwarm erwärmen und die Hefe und den Zucker darin auflösen, restliche Zutaten dazugeben und gute 4 Minuten verkneten, er ist leicht klebrig, mit ca. 1 EL Öl beträufeln, rausholen, kurz und gut durchkneten, einmal falten, zur Kugel formen, mit Mehl bestäuben und abgedeckt 20 Minuten gehen lassen, danach nochmal kurz und gut durchkneten, einmal falten, zu einem runden oder länglichen Brotlaib formen, in Mehl rundherum wälzen und abgedeckt 30 Minuten gehen lassen. Wer ein Gährkörbchen hat bemehlt dieses und gibt das Brot mit der Nahtseite nach oben hinein. Während der Teig geht schonmal den Ofen samt einer Schale Wasser auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Nach dem Gehen lassen den Teig aufs Backblech stürzen, ab damit in den Backofen auf der mittleren Schiene und 10 Minuten backen, danach die Temperatur auf 200 Grad absenken und 40 Minuten zu Ende backen, zwischendurch Wasser mit der Blumenspritze hineinsprühen. Nach dem Backen das Brot auf einem Kuchenrost vollständig abkühlen lassen.

TM-Version. Buttermilch, Hefe und Zucker 2Min./ 37°/ Stufe 2 . restliche Zutaten dazu geben /  4Min. Knetstufe . Weiter nach Rezept fortfahren.

Liebe Grüsse und wünsche Gutes Gelingen

Eure Slava

P.S. wer weniger Hefe nehmen möchte lässt den Teig dann einfach länger gehen. Wer einen  ZM oder einen Römertopf hat, lässt es die 30 Min. darin gehen und gibt es dann  in den kalten Ofen bei 240 Grad  O/U  und backt es ca. 50 – 60 Min mit Deckel je nach Ofen . evtl ein paar Minuten ohne bis zur gewünschten Bräunung 

Print Friendly

23 thoughts on “schnelles dunkles Buttermilchbrot

  1. Hallo Slava

    Hab vor drei Tagen dein Buttermilch-Brot gebacken und bin total begeistert. Es hat wirklich eine ganz tolle Kruste bekommen und ist tatsächlich auch heute noch saftig. Ich habe nur einen halben Würfel Hefe genommen und die Gehzeit etwas verlängert. Das Ergebnis war ein schönes dunkles Brot, das saftig und locker ist – wird hiermit zu meinem absoluten Lieblingsbrot erklärt und in Zukunft noch ganz oft (auch mal mit Sonnenblumenkernen u. Leinsamen, ..) gebacken.

    Dank dir, liebe Slava, für dieses tolle Rezept!
    LG Rose

    • Liebe Rose, hab dich bei den ganzen Kommentaren übersehen. dabei warst du die 1ste die es Kommentiert hast.Sorry meine Liebe.
      Herzlichen Dank für deine Rückmeldung und Nachbacken des Brotes..
      Es ist auch eins unserer Lieblingsbrote geworden-das ich schon in einigen anderen Varianten gebacken habe..
      Nichts zu Danken liebe Rose, immer wieder gerne.
      GLG und ein schönes WE
      Slava

  2. Hallo Smillingbella,

    ich kaufe meins immer bei Edeka, es heisst Vollkorn-Roggen-sauerteig ist von Bio-Zentrale, das steht da drauf ist ein 100 gr Paeckchen.

    wenn du auf das Rezept .;schnelle knusprige Sauerteigbroetchen gehst dann siehst du das Paeckchen wie es ausschaut . Freut mich wenns gefaellt . danke dir .

    LG Slava

  3. Hallo liebe Slava,zuerst möchte ich mich für deine tolle Rezepte bedanken.Habe viele davon schon ausprobiert und sie gelingen mir immer wieder. Aber bei diesem Brot ist mir der Teig so was von misslungen.Er war sooooo flüssig und klebrig. Ich hab danach fast eine Packung 550 Mehl dazugeben müssen und dann habe ich ihn gehen lassen. Das Ergebnis war ok.Aber nicht optimal. Was habe ich falsch gemacht ? Und dabei hab ich mich genau an Rezeptangaben gehalten. Ich hab den Teig in Thermomix gemacht und danach musste ich ihn raus nehmen, weil Thermomix überfordert war.Habe ich vielleicht zu viel Sauerteig genommen ?Auf der Dose stand dass der Inhalt für 7 Brote reichen würde und da sind 125 g drin.Ich wünsche dir ein wunderbares We.Ganz liebe grüße.

  4. Guten Morgen liebe Heidi,

    ohje, da ist aber maechtig was schief gelaufen meine liebe, dieses Brot wurde von sehr vielen nachgebacken und auch von Maedels mit dem Thermomix .

    verstehe jetzt nicht ganz mit dem sauerteig, hast du die ganze Dose da reingegeben oder wie ? und war das Sauerteigpulver oder frischer ? selbst wenn du die ganze Dose-(Sauerteigpulver )rein getan haettest dann haettest du mehr fluessigkeit dazu geben muessen, das Pulver saugt ja logo die fluessigkeit und nicht noch ein ganzes Kilo Mehl.;gelle. ich vermute das mit deiner Waage was nicht in Ordnung war ..(nur eine vermutung) anders kann ich es mir garnicht erklaeren wieso du noch sooooooo viel mehr Mehl dazu geben musstest .es sei denn es war frischer Sauerteig , aber dann ein ganzes Kilo .

    Versuch es nocheinmal liebe Heidi, du wirst sehen es klappt, wuerde mich auf jedenfall fuer dich freuen.

    GLg und gutes Gelingen und lass mal hoeren wie und ob es geklappt .

    Slava

  5. Hallo Slava,
    auf der Suche nach einem noch nicht gebackenem Rezept, bei dem ich 500ml Buttermilch verbrauchen kann, bin ich bei diesem hängen geblieben :)
    Das Brot ist klasse geworden, schmeckt sehr sehr gut!!! Tolle Kruste und innen schön saftig aber nicht zu kompakt.
    Optisch sieht es auch toll aus, nur etwas flach ist es geworden. Vielleicht weil ich es im zaubermeister gebacken habe und der dafür zu groß ist????
    Ich habe auch weniger hefe rein (habe es dafür eine Stunde gehen lassen), evtl. hat es auch daran gelegen? Oder es ist einfach so und ich denke nur es müsste höher sein, weil die anderen Brote von dir so in die Höhe schiessen :)
    Wie gesagt, geschmacklich eine Wucht!
    Dir wünsche ich noch ein schönes Wochenende, ich werde mir jetzt mal eine schöne Scheibe genehmigen….. ;)
    LG
    Lena

  6. Hallo Lena,
    also am Zaubermeister liegt es nicht, manchmal ist halt einfach der Wurm drin, glaub mir, auch ich habs schonmal bei Broten, die ich schon mehrfach gebacken habe.
    Du kennst doch meine kleine feine Bauernkruste, auch die habe ich im grossen ZM gebacken … wie du auch bestimmt gesehen hast backe ich kleine und grosse Brote im grossen ZM. Die Ergebnisse siehst du ja.
    Freut mich, dass es geschmeckt hat, dann lass dir die Scheibe schmecken.
    LG
    Slava

  7. Hallo Slava,
    diesmal habe ich das Brot im Garkörbchen gehen lassen (wieder nur mit 20g Hefe) und auf dem Zauberstein gebacken.
    Es ist mächtig in die Höhe gegangen und ist auch so super geworden. Nur würde ich das nächste mal die Temperatur noch später runter stellen, da die Kruste einen Tick knackiger hätte sein können.
    Ansonsten ist das Brot ratzeputz schnell gefuttert worden…. :)
    LG
    Lena

  8. Guten Morgen
    Lena und Karoli

    Dankeschön, freue mich immer über Feedback und natürlich, dass es euch gefallen hat und gelungen ist. Ich mag dieses Brot auch total

    Merci für die Rückmeldung
    Gruss Slava

    • Danke meine Liebe, freut mich , dass dir das Brot gefällt.
      Kann ich dir wärmstens empfehlen. Es schmeckt so lecker ob mit Marmelade oder deftigem Belag.

      LG und einen schönen Abend noch,
      Slava.

  9. Hallo liebe Slava,

    heute habe ich erstmalig dieses Brot gebacken. Es sieht toll aus,
    Kruste prima, alles bestens. Nur ein kleiner Wermutstropfen, es ist
    leider ziemlich flach geworden im ZM,. Es sind halt kleine Brotscheiben diesmal,
    ok dann muß man eine Scheibe mehr essen. Hast Du evtl. eine Idee,
    warum es nicht so schön aufgegangen ist?.

    PS Wie hebst Du Dein fertiges Brot auf damit es frisch bleibt?
    Es wird ja nicht immer alles gleich ganz weggeputzt.

    Liebe Grüße und vielen Dank
    Margret

    • Grüß dich liebe Margret,
      oh, warum das Brot nicht so schön aufgegangen ist kann ich nur vermuten. Evtl. lag es am Wetter oder an der Hefe.
      Ich selbst habe dieses Brot mehrmals im großen ZM gebacken und es ist wunderbar geworden. Wie du vielleicht festgestellt hat oder evtl. mitbekommen hast, backe ich alle meine Brote ob klein oder etwas größer von der Menge her-alle im großen ZM da ich nur den habe..gelle. Bilder und genaue Vorgehensweise kann ich separat posten.

      Zu deiner Frage: Ich portioniere mein Brot immer nach dem abkühlen. Ein Teil wird in Scheiben geschnitten und eingefroren und der andere wird gegessen. Diesen gebe ich bzw. bewahre ich seit neuestem-für mich entdeckt – am liebsten im ZM auf, bleibt wirklich schön frisch und trocknet nicht aus.
      Liebe Grüße Slava

  10. Hallo liebe Slava,

    vielen Dank für den Tip mit dem ZB zum aufbewahren, werde ich
    mit dem nächsten Brot gleich ausprobieren.
    Das Buttermilchbrot schmeckt übrigens sensationell und vielleicht wird es
    beim nächsten Mal etwas höher.
    Als nächstes möchte ich die Dinkelkruste ausprobieren, es macht so
    einen Spaß nach Deinen Rezepten zu backen. Mein Mann lacht
    schon immer und fragt ” Na, wieder ein neues Slava Brot ?”

    Liebe Grüße
    Margret

    • Gerne Margret,
      nichts zu Danken meine Lieben, freu mich sehr über das gelungen und schmeckende Backergebnis und vor allen Dingen, dass du solch einen Spass mit meinen Rezepten hast.

      Dankeschön für deine liebe Rückmeldung
      LG Slava.

  11. Liebe Slava, also das Brot ist super toll gelungen und schmeckt wie vom Bäcker! Diesmal hab ich es im Ofen gebacken. Also wiedermal ein klasse Rezept ,Daumen hoch :) ) liebe Grüße

Hinterlasse eine Antwort