Fein Würziges Kartoffelbrot

 

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich wieder ein tolles Brotrezept für euch, das ich euch sehr empfehlen kann. Es ist ein feinwürziges Mischbrot mit Kartoffelpüree vom Vortag gebacken. Es duftet und schmeckt fantastisch. Das Kartoffelpüree sollte etwas fester sein von der Konsistenz und nicht breiig (ihr könnt auch frisches Püree nehmen – so hab ich es gemacht).

Dieses Rezept ist von Gabriele Füwesi. Danke an dieser Stelle.

Ich habe die 1 1/2 fache Menge vom Rezept genommen und im großen Zaubermeister gebacken.

Zutaten:für ein kleines Brot                   1 1/2 fache Menge:

  • 210 gr Kartoffelpüree               315 gr Kartoffelpüree
  • 230 ml lauwarmes Wasser        330 – 340 ml Wasser
  • 200 gr Mehl Type 997                300 gr Mehl Type 1150
  • 300 gr Mehl Type 550                450 gr Mehl Type 550
  • 10 gr frische Hefe                      15 – 20 gr frische Hefe
  • 2 TL Salz                                     3 TL Salz
  • 15 gr Rübenkraut                       20 – 25 gr Rübenkraut /sirup oder Honig

Hefe und Rübenkraut im lauwarmen Wasser auflösen, restliche Zutaten dazugeben und 4 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Der Teig hat eine leichte minimale Feuchte. Auf leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, leicht bemehlen, kurz und gut durchkneten (der Teig ist danach wunderbar), zu einer Kugel formen, in leicht geölter Schüssel wälzen, leicht bemehlen, abgedeckt für 1 1/2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig mehrmals falten, zu einem Brotlaib formen, mit Wasser betreichen/besprühen und bemehlen, beliebiges Muster einschneiden, in den gefetteten und bemehlten ZM geben, Deckel drauf, ab in den kalten Backofen und bei 240°C Ober-/Unterhitze 50 – 60 Minuten je nach Ofen backen.

TM-Version:  Wasser, Hefe und Rübenkraut 2 Min. / 37° / Stufe 2 / restliche Zutaten hinzugeben / 4 Min. Knetstufe / weiter nach Rezept fortfahren

Liebe Grüsse, wünsche euch Gutes Gelingen

Eure Slava

P.S. wer möchte der kann auch 1 EL Essig – sei es Apfelessig oder Balsamico – dazugeben, dann solltet ihr auch 10 – 15 ml weniger Flüssigkeit nehmen, denn sonst wird der Teig klebrig. Brotgewürz und evtl. Backmalz ganz nach eurem Gusto.

Print Friendly

21 thoughts on “Fein Würziges Kartoffelbrot

  1. Hallo liebe Slava,
    gerade wollte ich ein Brot backen und sehe ein neues Rezept von dir. Juhu schaut mal wieder toll aus :)
    Das muss natürlich gleich ausprobiert werden… leider habe ich kein Rübenkraut da. Was ist das überhaupt???????? Gehört habe ich das schon…. aber keine Ahnung wo ich das hinstrecken soll.
    Und mit Kartoffelpüree vom Virtag kann ich auch nicht dienen :) aber das wird in Angriff genommen ;)

    Liebe Grüße
    Lena

    • Hallo liebe Lena, schön, das es dir gefällt und du es nachbacken möchtest * freu*

      Zu deiner Frage mit dem Rübenkraut …das nennt sich auch Zuckerrübensirup und ist Z.B. von Grafschafter viele mögen es auch als Brotaufstrich.

      Du hast keine Pü vom Vortag..kein Problem, ich habe meine auch frisch gekocht und etwas abkühlen lassen.

      LG und ein schönes WE Slava

      P:S: Morgen oder evtl. heute Abend kommen 2 neue Rezepte dazu

      • Danke dir für deine schnelle Antwort :)
        Ja klar, jetzt weiß ich woher mir das bekannt vorkommt….. Marmeladen & Co. Regal ….. hihi
        Ich werde es auf jeden Fall probieren, momentan ist das Bauernbrot im Ofen, der zweite Versuch. Werde dir berichten ob es dieses Mal besser geklappt hat.
        Auf die neuen Rezepte freue ich mich aber ganz DOLLE :)
        Dir auch noch ein schönes Wochenende :)
        Lena

        • Danke dir meine Liebe ..Ebenso , auch dir ein schönes WE.

          Ich habe heute Abend das ganze Haus voll mein Sohnemann feiert heut seinen 23 igsten Geburtstag. Ich kann dir sagen, bin seit 4 Uhr heute Morgen dran und kein Ende in sicht *lach* jetzt habe ich hier ein kurzes Päuschen gemacht und gleich gehts weiter .

          LG Slava

  2. Hallo,
    schon wieder ein schönes Rezept. Nun aber meine Frage dazu: Ich habe so keinen Topf , wie backe ich das Brot. Geht es auch freigeschoben.
    Danke schon mal für die Antwort.
    Liebe Wochenendgrüße
    von Uschi

  3. Hallo Uschi

    Ja klar, das geht auch , kannst den ruhig freigeschoben backen evtl. 10 -15 gr weniger Wasser nehmen ..gelle. damit er nicht auseinander läuft aber das weisst du ja das brauche ich dir als Backprofie ja nicht sagen . Evtl hast du eine andere Backform -Kastenform, Schmortopf usw. ?

    Aber wie gesagt AUCH FREIGESCHOBEN GEHT .

    LG und ein schönes WE Slava

  4. Hallo Slava,
    heute Morgen habe ich gleich mal dieses Brot gebacken. Hab die 1 1/2 fache Menge gemacht, ein ganz schöner Brummer ist da raus gekommen ….*lach*
    Ein Bild für die Götter!!!! Und geschmeckt hat es wie erwartet super :)
    Nur an den Seiten und am Boden hätte ich es gerne etwas knuspriger/fester gehabt. Weiß nicht ob das mit länger backen gekommen wäre oder ob das so sein muss?!?
    Dir wünsche ich noch einen schönen Rest-Sonntag zum regenerieren…. :)

    LG
    Lena

    • Grüss dich meine Liebe

      Ja klar , du hättest ihn ruhig etwas länger drin lassen können . Kommt ja eh immer auf den Backofen an .

      Danke für die netten Worte <3 Ich habe geschlafen und geschlafen *lach* und geschlafen und heute fast den ganzen Tag alles weg geputzt und aufgeräumt , bin erst jetzt vor einer halben Stunde fertig geworden . Puuuuhhh und gleich gehe ich wieder müde und fix und foxi *lach* ins Bett .

      Liebe Grüsse und einen schönen Abend wünscht dir Slava

  5. Hallo :)

    Möchte das Brot auch gerne versuchen allerdins bin ich mir nicht ganz sicher was mit Kartoffelpüree gemeint ist :(

    Fertig gemischt mit Milch und Butter wie man es zu Hauptspeißen macht oder einfach nur gestampfte kartoffel?

    lg Lisa

  6. Hallo Lisa,
    sorry für die späte Antwort, sicherlich hast du ja gelesen dass es Probleme beim Provider gab, aber jetzt läuft ja Gott sei Dank wieder alles,
    zu deiner Frage, ja genau Lisa, ich meine richtiges Kartoffelpüree mit Milch und Butter, sollte wie oben beschrieben nur etwas fester von der Konsistenz sein.
    LG
    Slava

  7. Könnte ich deine Brotrezepte alle auch in einem Römertopf backen?
    Sehen alle so toll aus und klingen echt lecker die rezepte, hab nur leider keine richtige Backform für Brot.

  8. Hallo Maike-Lena,

    ja klar kannst du alle meine Brotrezepte in deinem Römertopf backen..gelle.

    Gelingen und werden sehr gut darin und ein Römertopf ist sehr gut auch fürs Brot backen geeignet – nicht nur für Schmorgerichte usw. genau wie der Zaubermeister auch ..

    Wünsche dir gutes Gelingen

    LG Slava

  9. Liebe Slava

    habe heute dieses tolle Brot gebacken. Das ist inzwischen das 3. Brot von deiner Seite und alle sind super geworden. Bin total begeistert. Außerdem habe ich die knusprigen Joghurtbrötchen die Woche gebacken. Sind auch richtig toll geworden.

    Liebe Grüße Bianka

  10. Liebe Slava,

    bisher habe ich “nur” Deine sensationellen Brötchen (diverse!) mit Begeisterung
    nachgebacken. Nun möchte ich auch Brote backen und habe mir nach langem
    Zögern den grossen Zaubermeister bestellt. Zu Deinem tollen Rezept nun meine (sorry) dumme Frage…” In den kalten Ofen 240 Grad 50-60Min..”
    Beginnt die Backzeit sofort, also beim Einschieben in den kalten Ofen, oder erst
    nachdem die Temperatur erreicht ist?? Vielen Dank
    und liebe Grüße und schöne Ostern
    Margret.

    • Hallo liebe Margret,
      das freut mich dass du meine Brötchen mit Begeisterung nachbackst.
      Das liest man doch gerne. Dankeschön.
      Zu deiner Frage mit der Backzeit im ZM: ja genau, die Backzeit beginnt direkt und sofort. Ich backe die Brote nur noch so, es ist einfach, praktisch und das Brot hat nochmal die zeit zu gehen – bis der Ofen die Temperatur erreicht hat..gelle
      .
      Also. Du gehst so vor..

      Du gibst das Brot in den kalten Ofen, stellst die Temperatur auf 240°C so wie es da steht ein und lässt es 50 – 60 Minuten drin. Nach 50 Minuten am besten Deckel abnehmen und nachsehen ob er noch ein paar Minütchen braucht- wenn ja. Deckel wieder drauf und ab in den Ofen für ca. 5 – 10 Min..gelle.
      Gutes Gelingen, Toi toi toi und viel Spass mit deinem tollen Zaubermeister. Ach ja, denk dran ihn am Anfang gut zu fetten und zu bemehlen – damit dir das Brot nicht anklebt.

      LG und ein frohes Osterfest
      Slava

  11. Hallo liebe Slava,

    vielen Dank für die hilfreichen Erläuterungen!!!
    Jetzt muß nur noch mein ZM kommen und ich kann mit den
    Broten loslegen. Deine Seite ist sooooo toll. Es gibt bei uns nur noch
    diverse ” Slava” Brötchen und bald auch Brote, DANKE!!!

    Liebe Grüße
    Margret

    • Liebe Margret,
      sehr gerne geschehen. Nichts zu Danken. Drücke dir alle Däumchen die ich hab *lach* das dein ZM bald bei dir ankommt und du loslegen kannst. Ich kenne das auch, den ZM hatte mir mein Mann als Überraschung- geschenkt, den Zauberkasten habe ich mir selbst bestellt /gekauft und konnte es kaum erwarten loszulegen.

      LG und schönes Osterfeiertage
      Slava

Hinterlasse eine Antwort