Fluffige Laugenecken

Hallo Ihr Lieben,

ich muss gestehen, bereits im August letzten Jahres hat mich die liebe Dagmar Ca. gefragt, ob ich denn die Laugenecken von Kamps kennen würde und ob ich ein Rezept dazu hätte oder eins nachbauen könne, so ihre Worte. Hab dann auch direkt das Rezept meiner Monster-Croissants genommen und entsprechend abgewandelt, die in Tortenstücke geschnitten und dann ist es irgendwie in Vergessenheit geraten obwohl ich die schon 2014 gebacken hatte –  1- 2 Fotos gibt es davon -aber ohne Schritt für Schritt Bilder, bis meine Tochter sie heute morgen gebacken und fotografiert hat, ok, das Licht war nicht das Beste aber geschmeckt haben sie super.  Die einzelnen Schichten sind wunderbar fluffig, schnell gemacht, in der Zubereitung -Technik  genauso wie die Monster -Croissants, brauchen aber nur 20 – 30 Minuten zu gehen, laugen und ab in den Ofen.

Hier geht es zu dem tollen Video von der lieben Thermifee / Stefanie, die diese fluffigen Laugenecken verfilmt hat. 

Zutaten für 8  Stück:

  • 400 – 430 gr Mehl Type 550 evtl. auch paar g mehr (je nach Mehlsorte)
  • 1 1/2 TL Salz
  • 1 1/2 EL Joghurt oder Saure Sahne 30 gr
  • 1 Eigelb + 1 Ei (M)  oder 1 Ei (L) 
  • 150 – 180 ml lauwarme Milch / Wasser oder halb/halb
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Öl (haben wir vergessen)
  • 15 – 20 gr frische Hefe
  • für die Wasserlauge noch 75 gr Kaisernatron und 1,5 L  Wasser

Hefe und Zucker in der lauwarmen Milch / Wasser auflösen, restliche Teigzutaten dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig gute 4 – 5 Minuten verkneten (Teig ist evtl. leicht feucht).

Arbeitsfläche bemehlen, Teig herausholen und leicht bemehlen.

Teig in 6 – 8 Stücke/Portionen teilen und jedes Teil zu Bällchen formen. Diese in Größe eines flachen Kuchentellers ausrollen und jeden Fladen mit einem 1/2 – 1 TL Margarine / Butter bestreichen, übereinander legen, der letzte Fladen wird nicht bestrichen.

Die gestapelten Fladen mit beiden Händen von der Mitte aus zu allen Seiten hin flach drücken (etwa die Grösse eines Esstellers), geht wunderbar, der Teig ist fantastisch, in 8  Tortenstücke schneiden, diese abgedeckt 20 – 45 Minuten gehen lassen, danach in die   Lauge geben, (Wasser aufkochen, beiseite nehmen ,Kaisenatron vorsichtig einrühren, Topf wieder zurück auf die Herdplatte. Wasser soll heiss bleiben darf aber  nicht mehr kochen) ein paar mal rundherum drehen, rausnehmen, etwas abtropfen lassen und auf das mit Backpapier belegte Backblech geben entweder so belassen oder mit beliebigen Körnern oder Salz bestreuen.

Im vorgeheizten Ofen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 15 – 20 Minuten je nach Ofen backen. Bitte nicht länger als nötig, unsere waren genau 17 Minuten drin.

TM-Version

Hefe, Milch, Zucker 2 Min. / 37° / Stufe 1

Restliche Zutaten dazu  4 – 5 Min. / Knetstufe / weiter nach Rezept fortfahren.

 

Liebe Grüsse, wünsche Euch Gutes Gelingen  Eure Slava

P.S. Ihr könnt die auch nur mit Lauge 2-4 mal  bestreichen , dafür nehmt ihr ca.120 ml Wasser kocht es auf und rührt 3-4 El Kaisernatron rein und bestreicht die Ecken rundherum damit 

 

Print Friendly

17 thoughts on “Fluffige Laugenecken

  1. Hallo meine Liebe,
    na das sieht ja mal wieder prächtig aus!!!!!!!! Werde ich gleich am Sonntag mal ausprobieren :)
    Um deine backfreudige Tochter bist du zu beneiden, meine hat nicht sooooo den Drang zu backen. Wenn sie aber nach ihrer Mutter kommt, dann ist noch nichts verloren…… habe auch relativ “spät” die Freude am backen entdeckt….. ;)
    Herzliche Grüße
    Lena

  2. Hallo liebe Lena

    Na sie muss im Moment backen, naja muss nicht aber sie macht es halt gerne., Ich bin immer noch Erkältet, naja das Fieber ist weg aber dafür habe ich jetzt Husten und Schnupfen zum Schüttelfrost dazu bekommen und backen mit ständig Nase schnaufen und Hände waschen ist auch nicht so schön .

    Freut mich, dass du es ausprobieren willst , hoffe die schmecken euch genauso lecker. Wie du siehst sind nur 2 Ecken mit Körnern bestreut, die anderen sind sollo , also ganz nach Gusto mit oder ohne total lecker und fluffig .

    Ach das kommt auch noch mit deiner Tochter und gerne backen, lass ihr noch ein wenig Zeit dann hat sie auch genau soviel Spass wie du ..

    Bei meiner hat es auch gedauert und hat gemerkt wie toll das ist und wieviel Spass das backen macht. , Macht ihr inzwischen mehr Spass wie das Kochen.

    LG und ein schönes WE Slava

  3. Oh je, du ARME!!!!!!!
    Hat es dich also auch wie so viele erwischt (mich zum Glück noch nicht) – dann wünsche ich dir gute Besserung. Tank mal richtig Kraft, erhol dich und lass dich mal von deinen Lieben verhätscheln :)
    Viele viele Genesungswünsche schicke ich dir :) :) :)
    Lena

    • Dankeschön du Engelchen,

      Ja hast du Recht im Moment sind wahnsinnig viele krank und dann auch noch so heftig . Aber der Frühling kommt mit kleinen Schritten immer näher dann sietzt man eh mehr draussen auf der Terasse- Garten wie drinnen ..gelle.

      Drück dich und Danke für die lieben Genesungswünsche

      Slava

  4. Liebe Slava,

    erst einmal gute Besserung, mir geht es langsam besser, Schüttelfrost und Fieber hatte ich vor ca. 3 Wochen, hält sich lange, da hatte ich mich auch endlich mal angemeldet um zu schreiben, fühlte mich aber dann nicht mehr danach.

    Also ich habe deine Seite vor einigen Monaten schon entdeckt und gaaaaanz viele Sachen nachgebacken. Kommt alles bei meiner Familie super an. Sie werden in der Schule/Arbeit immer stark beneidet, welch leckere Pausenbrote sie mithaben.
    Gestern habe ich die Laugenecken gebacken, ein paar mit Salz, ein paar mit Mohn bestreut und ein paar solo. Darf heute die nächste Fuhre backen, alle schon weg.
    Zu spät war es sicherlich mit den Sauerteig-Brötchen, sind toll geworden, leider habe ich das erste Mal überhaupt Salz vergessen. Kann ich nicht empfehlen, schmecken nur mit salzigem Schinken gut….
    Die Puddingbrezel werde ich sicherlich am WE versuchen, ruft Kindheitserinnerungen wach, beim Bäcker schmecken sie leider nicht mehr wie früher!

    Vielen lieben Dank für die ganze Mühe mit der tollen Seite und den vielen leckeren Hüftgold-Rezepten.

    Birgit

  5. Hallo Slava,
    endlich bin ich dazu gekommen, deine Laugenecken nachzubacken! Lecker, einfach nur lecker!! Danke für das Rezept, das wird definitiv wiederholt. Uns haben sie frisch am besten geschmeckt!
    Jetzt darf ich natürlich die Knoblauchecken auch noch machen

    • Ich weiß, ich habe einen Gruß unter mein Post gesetzt, der aber nicht mit angezeigt wird????
      Nun dann noch mal “Danke” und liebe Grüße aus dem hohen und stürmischen Norden
      Ingrid

  6. moin,moin, Slava,
    deineRezept und die Schritt für Schritt Anleitung ist wieder mal super, da erübrigt sich der Hinweis auf ein Video. Bei Thermifee kann man kaum etwas erkennen, weil sie sich nur selbst filmt. Bleib bei Deinen tollen Erklärungen mit Bildern und jeder versteht es.
    Danke für die vielen schönen Rezepte. und gute Besserung

  7. Hallo ihr Lieben
    Birgit, Ingrid und Gaby

    Dankeschön für eure lieben und netten Zeilen -Feedback- Genesungswünsche

    Mir geht es wieder etwas besser und bin auf dem Weg der Besserung ( GSD)

    Kann zwar noch keine Luftsprünge machen und auch noch kein Vollgas geben. Es wird noch ein wenig dauern – muss mich weiterhin schonen , damit ich diese blöde Grippe ( hab die zum 4ten Mal hintereinander ) komplett weg bekomme ..

    Aber GsD hab ich wieder Internet und kann telefonieren, das habe ich die ganze Zeit nicht gehabt .bzw, konnte auch nicht Online .

    Werde mich bemühen und alle eure Feedbacks peu a peu zu beantworten- da ich nicht so lange am PC sitzen kann ( mir wird schnell Schwindelig und bekomme Kreislaufprobleme)

    Hoffe ihr habt noch ein wenig Geduld mit mir <3

    Fragen die ihr habt -werde ich versuchen als erstes zu beantworten.

    Wünsche euch allen ein schönes Osterfest im Kreise eurer Lieben

    Ganz lieben Gruss
    Slava

  8. Hallo!
    Ich möchte die Laugenecken am WE auch backen und frage mich, ob die auch am nächsten Tag noch essbar sind?! Und wenn ja, wie sollte ich sie am besten aufheben?

    LG Nadine

  9. Hallo Nadine

    Frisch schmecken die halt am besten , ist halt so..so sind die am leckersten .Und natürlich schmecken die auch am nächsten Tag. bzw, sind essbar . Einfach kurz aufbacken und gut ist, so machen es viele Mädels . Oder du kannst die auch schön vorbereiten..Heisst ..Einfrieren und Morgens kurz aufbacken . In einer Lock & Lock- Dose oder in Alufolie eingewickelt halten die auch gut ohne zäh zu werden. Probiere es aus, und schau ob es für dich in Frage kommt .

    Viele Grüsse Slava

    • Hallo Schwarzwaldgabi,
      ich denke schon, hab sie selbst noch nicht mit Dinkelmehl ausprobiert.
      Probiere es aus und berichte mal bitte wie sie euch geschmeckt haben. Wenn du Dinkelecken backen möchtest. findest du in der Kategorie- Brötchen backen ein leckeres tolles Rezept.

      LG Slava

Hinterlasse eine Antwort