Ruckzuck Apfel-Vannille-Küchlein mit Zimt und Zucker

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es wieder etwas Süßes und zwar meine von euch so beliebten Apfeltaler. Viele kennen die ja schon seit 2011 aus dem WK.

Wir haben die soeben wieder gebacken und ein klein wenig abgewandelt indem wir ein Teil Mehl durch Puddingpulver ersetzt haben und sie rundherum mit flüssiger Butter bestrichen und dann erst in der Zimt-Zuckermischung gewälzt haben, ihr könnt sie auch nur mit Zimt – Zucker oder Puderzucker bestreuen, so wie gehabt. Ich sag nur suuuper lecker. Auch am nächsten Tag sind sie noch schön soft.

Zutaten:

  • 3 – 4 kleine oder 2 normale Äpfel (geschält und in kleine oder grobe Stücke geschnitten)
  • 200 g Quark (Fettstufe egal)
  • 100 ml Öl
  • 90 – 100 g Zucker (mehr oder weniger ganz nach eurem Gusto)
  • 1 – 2 Päckchen Vanillezucker
  • 270 g Mehl
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanille-Pudding-Pulver
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Prise Salz
  • 1/4 – 1 TL Zimt
  • wer möchte gibt noch 50 – 100 g Marzipan-Bröckelchen in den Teig

Für die Zimt-Zuckermischung: 1 vollen EL Zimt mit 4 EL Zucker mischen

Zum Bestreichen ca. 50 – 60 g geschmolzene Butter

Zubereitung:

Backofen schon mal auf 180 – 200°C Ober-/Unterhitze oder 180°C Umluft vorheizen

Alle Zutaten in eine Schüssel geben bis auf die Apfelstückchen und verkneten, die Apfelstückchen dazugeben und ebenfalls unterkneten.

Aus dem Teig 7 – 10 oder mehrere kleine Taler-Bällchen formen (falls der Teig bei einigen fecht oder klebrig ist, ist ja schon vorgekommen, dann einfach mit leicht geölten oder nassen Händen die Taler-Bällchen formen), diese am besten mit etwas Abstand auf das mit Backpapier belegte Backblech geben, etwas flach drücken und 20 – 25 Minuten je nach Backofen backen.

Direkt nach dem Backen die Apfelküchlein mit der flüssigen Butter rundherum bestreichen und in der Zimt-Zuckermischung wälzen oder mit Zimt-Zucker bestreuen.

Wünsche euch allen einen schönen Tag, viel Spass beim Nachbacken und lasst sie euch schmecken.

Liebe Grüße Slava

Print Friendly

11 thoughts on “Ruckzuck Apfel-Vannille-Küchlein mit Zimt und Zucker

  1. Hallo Tamee,
    so viel ich weiss, heisst Quark in Österreich Topfen, auch unter dem Namen -Bezeichnung gepresster Topfen oder Bauerntopfen erhältlich. Hab ich gerade bei Wikipedia nachgeschaut.
    Wenn du keinen Quark hast, dann kannst du auch Frischkäse oder auch Schmand nehmen.
    Viele Grüße Slava

  2. Hallöchen ;o))
    hab die Apfelküchlein gerade im Backofen und bin begeistert wie schnell und einfach sie zu machen sind. Bin gespannt wie sie schmecken werden. Aber ich bin mir sicher sie schmecken großartig wie alles was ich bisher von Dir ausprobiert habe.
    Spitze und bitte nicht aufhören mit diesen tollen Rezepten.

    Liebe Grüße
    Ela

  3. Hallo liebe Ela
    Hoffe die Küchlein haben euch genau so lecker geschmeckt wie uns.
    Ja , die sind in der Tat schnell gemacht. Mein Mann sagt immer ..Soooo schnell, so einfach und lecker.. So muss es sein.
    Ich Danke dir für dein Feedback und natürlich für dein Lob.
    Liebste Grüße, Slava

  4. Liebe Slava, deine Apfelküchlein sind super lecker. Hab sie heute morgen schnell gemacht,allerdings nicht mit Zimt sondern nur mit Vanille, Äpfeln und Marzipan hmmmmm. Wie sie Ihm geschmeckt haben erfährst du nächste Woche. Übrigens kam der Pudding kleks Kuchen super an bei Ihm ,-)

    • Danke dir Micky, das ist ja toll. Das glaube ich dir sofort , das sie so lecker waren, gerade mit der Kombi – Äpfeln, Vanille und Marzipan mag ich ebenso gerne essen.
      Merci für das tolle Feedback

      Lieben Gruß Slava

  5. Liebe Slava,
    Habe die Apfelküchlein ausprobiert. Ging wirklich schnell und waren sehr lecker. Leider zu schnell alle. Auch mir kam der Zimtgeschmack für den Sommer etwas weihnachtlich vor.
    Jetzt die sommerliche Variante:
    Zitronenschale abreiben, in ein Gläschen mit Zucker geben, vermengen und ein paar Tage in den Kühlschrank stellen. Teig wie üblich, nur ohne Zimt. Dafür ca. 2 Teelöffel von dem Zitronenzucker zufügen. Nach dem Backen und Erkalten ca.100 g Puderzucker mit Zitronensaft vermischen und die erkalteten Küchlein damit bestreichen.
    Auch die halten nicht länger!
    Herzliche Grüße
    Bärbel

    • Hallo liebe Bärbel,
      grüß dich.
      Wir essen die Küchlein-Taler , Zimtschnecken, Zimtstrudel usw. das ganze Jahr über.,etwas Zimtig und Weihnachtlich haben sie uns noch nie geschmeckt bzw. kamen sie und nicht vor..Aber okay, ist ja eh alles Geschmacksache..gelle. Mir kann es nicht Zimtig genug sein *lach*
      Ich danke dir für die Rückmeldung und die wunderbare sommerliche Variante. Uii, was liest sich das lecker, das glaube ich dir aufs Wort dass die sich nicht lange halten
      Das werde ich ausprobieren.

      LG und einen schönen Sonntag noch,
      Slava

  6. Hallo liebe Slava,

    nachdem die “normalen” Apfeltaler schon so toll schmecken mußte ich
    natürlich diese Variante mit Butter bestrichen und mit Zimt/Zucker
    auch ausprobieren. Total Lecker!! Erinnern ein wenig an “Franzbrötchen”
    die im Norden sehr beliebt sind, aber viel schwieriger zu machen.
    Eine geniale Variante und so schnell gemacht, Super!.

    LG
    Margret

    • Guten Morgen liebe Margret,
      nicht wahr, die sind sowas von lecker- ein klein bissel erinnern sie wirklich an die Franzbrötchen, das stimmt.
      Dankeschön für die Rückmeldung
      Liebe Grüße
      Slava

  7. Liebste Slava,

    auch hier wünsche ich Dir nochmal von ganzem Herzen alles Gute.
    Habe gestern dieses Rezept ausprobiert und direkt die doppelte Menge gemacht. So hatte ich Glück, dass ich doch noch ein paar fürs Frühstück heute retten könnte. Sie warensooo lecker und soft!

    VlG Jasmin

Hinterlasse eine Antwort