Kartoffelknödel – Klöße – Butterweich aber nicht klitschig, schmecken auch pur und zergehen im Mund

 

Hallo ihr Lieben,

diese Kartoffelknödel sind der reinste Gaumenschmaus, wir haben schon einige in unserem Leben gemacht und gegessen – aber diese sind mit Abstand die Besten. Gestern gab es sie wieder bei uns – ein Rezept vom Herrn Johann Lafer, das ich seit ca. 2011 / 2012 habe. Probiert sie aus und ihr werden wissen wovon ich rede. Gelingen sogar Anfängern (Männe hat sie bis auf die Kartoffel kochen und das ziehen lassen im Wasser ganz allein zubereitet, einfach und unkompliziert. Die sind sowas von zart, butterweich aber nicht klitschig – selbst aus dem Kühlschrank Top und überhaupt nicht hart.

Hier nun das Rezept für diejenigen die es nicht kennen. Diese Zutaten braucht ihr dafür:

  • 900 g Kartoffeln, mehlig kochend
  • 3 Eigelb Größe M
  • 75 g Kartoffelmehl – Kartoffelstärke
  • 50 g zerlassene / flüssige Butter
  • 1 TL Salz
  • Muskatnuss, frisch gerieben

Zubereitung:

Kartoffeln waschen und mit der Schale gar – weich kochen, abgießen und direkt heiß pellen.

Dann kommen die gepellten Kartoffeln in eine Auflaufform und man lässt sie 10 – 12 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 150°C Ober-/Unterhitze ausdämpfen.

Die Kartoffeln 2 x durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken (dadurch werden sie noch feiner und bekommen eine glatte Konsistenz).

Das Eigelb wird verquirlt und zu den Kartoffeln gegeben, Kartoffelstärke drüber verteilen und die zerlaufene Butter einlaufen lassen, mit einem Kochlöffel zügig alles gut miteinander vermischen (solange die Kartoffeln noch warm sind), mit 1 Tl Salz und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken und nochmal vermischen.

Den Kartoffelteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer dicken Rolle formen und in 10 – 12 Stücke schneiden. Mit angefeuchteten Händen zu runden Klößen formen.

In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und Klöße hineingeben und 10 – 12 Minuten ziehen lassen. Das Wasser darf aber nicht mehr kochen, nur simmern. Sobald sie an der Oberfläche schwimmen, sind sie fertig. Ich lasse sie 1 Minütchen länger drin. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und genießen.

Liebe Grüsse, wünsche gutes Gelingen und lasst sie euch schmecken

Eure Slava

Print Friendly

13 thoughts on “Kartoffelknödel – Klöße – Butterweich aber nicht klitschig, schmecken auch pur und zergehen im Mund

  1. Hallo liebe Slava
    die Knödeln sehen ja lecker aus, schade das es bei mir morgen gekochtes Rindfleisch mit Semmelknödeln gibt…aber wir haben so ein Sauwetter..und da passt es…aber die Knödeln werde ich so bald wie möglich machen und zwar zu einen Hasenbraten.

    Liebe Grüße
    Eva

  2. Vielen Dank liebe Eva,
    da freu ich mich , dass es dir gefällt. Hmm..Semmelknödel essen ich sehr gerne-aber auch nur ich , der Rest der Family steht nicht so drauf, ich weiss gar nicht warum, die sind doch sooo lecker. Oh ein Hasenbraten, wie fein…Du Genießerin. Na dann werde ich mich in Geduld üben und deine Rückmeldung abwarten.

    Liebe Grüße und schönen Abend noch,
    Slava

  3. Das freut mich Heike, schön, das sie euch geschmeckt haben.

    Zu deiner Frage ja du kannst die fertig gekochten Klöße einfrieren, nach Bedarf welche rausholen , auftauen lassen und im heissen -nicht kochendem Wasser ziehen lassen. Es gibt sogar welche -die geben die gefrorenen Klöße so ins Wasser, ich selbst hab es nicht ausprobiert.

    LG und danke für die Rückmeldung
    Slava

  4. Hallo liebe Slava

    heute gab es bei uns die Klöße, also die sind wirklich super und lecker, in Zukunft werde ich nur mehr diese Klöße machen,
    ich danke dir für das super Rezept.

    Liebe Grüße
    Eva

  5. Dankeschön liebe Eva,
    schön, dass du Zeit hattest sie auszuprobieren. Siehste, hab ich doch gesagt wie lecker die sind. Ich mache keine anderen mehr- für uns sind das die besten Klößen. Dem Lafer sei Dank *lach*

    Merci für deine Rückmeldung und grüß mir die 2 Engelchen

    Liebe Gruesse Slava

    • Hallo nochmal,

      die Fragen werden bei mir nicht angezeigt.. also entschuldige bitte, falls ich es nun doppelt poste.

      Ich habe gefragt, ob ich auch Maisstärke verwenden kann und ob ich statt der Presse die Kartoffeln auch mit dem Reibaufsatz für did KitchenAid reiben kann.

      Viele Grüße,

      Louise

      • Hallo Louise,
        ja, du kannst ruhig Maisstärke nehmen. Und zu der 2ten Frage mit dem Kitchen Aid Aufsatz -das geht natürlich auch oder auch mit einer Gabel – vielleicht werde sie nicht ganz so fein wie mit einer Presse.. aber das geht..gelle.

        Wünsche dir ein gutes Gelingen
        Liebe Grüsse
        Slava

        • Huhu,

          danke für die schnelle Antwort. Ich möchte sie gerne nächste Woche ausprobieren, allerdings die Menge halbieren.

          Würdest du dann 1 oder 2 Eigelbe empfehlen?

          Liebe Grüße

          Louise

          • Hallo Luise,
            sorry, das ich erst jetzt zurück schreibe. Ich bin seit 1 Uhr wach und an meinen beiden Büchern am schreiben, korrigieren, bearbeiten ect.Hoffe du verzeihst mir.
            Ich würde genau die Hälfte nehmen.
            1 Eigelb wäre zuwenig und 2 zuviel oder du gibt ein bissel mehr Mehl dazu .
            LG und einen schönen Sonntag
            Slava

Hinterlasse eine Antwort