Fluffig-softe und herzhafte Burek-Röllchen mal anders


Hallo ihr Lieben,

heute habe ich diese soooo leckeren Burekteigröllchen für euch – meine Mutter hat sie immer so gennant und nur so kenne ich sie. Bis heute liebe ich diese Dinger über alles und von meiner Familie und Freunden ganz zu schweigen. Die Burekröllchen sind ungelogen Hammerlecker, schmecken zu jeder Tageszeit ob warm oder kalt auf der Hand, für Unterwegs, für Zwischendurch etc. egal. Die schmecken echt immer. Bei uns gibt es immer einen Knoblauchdip, Gurken und oder Tomatensalat mit Zwiebeln dazu.

Ihr könnt sie auch mit Spinat – Hack-Feta – Füllung oder Spinat.Pilz-Füllung etc.. füllen.

Zutaten für ca. 10 -15 Stück

Für den Hefeteig:

  • 500g Mehl Type 550
  • 1 Päckchen Backpuler
  • 1 TL Salz
  • 1 Eigelb Größe M
  • 100 g Joghurt oder Schmand, Sauerrahm etc.
  • 80 g weiche Butter oder Margarine
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 1 TL Zucker
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 Ei zum Bestreichen oder das übrig gebliebene Eiweiss nehmen
  • Sesamsamen und Schwarzkümmel zum Bestreuen

Hackfleischfüllung:

  • 1 – 2 Zwiebeln, klein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, klein gehackt
  • 500 g Hackfleisch
  • Salz, Pfeffer und Paprika edelsüß
  • 2 EL grob gehackte Petersilie und etwas Majoran, gerebelt
  • 1/2 – 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • wer will gibt noch 1 EL Ajvar oder Paprikamark /Tomatenmark dazu
  • 150 – 200 g frisch geriebener Gouda oder anderen Käse
  • Öl zum Braten

Zubereitung:

Für den Hefeteig Hefe und Zucker in der Milch auflösen. Restliche Zutaten dazugeben und ca. 5 Minuten verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort nur so lange gehen lassen bis das Hackfleisch angebraten ist.

Für das Hackfleich Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl glasig dünsten. Das Hackfleisch hinzugeben, mit Salz, Paprikapulver, Kreuzkümmel würzen und durchbraten. Zum Schluss die Petersilie, den Majoran und Käse unterheben und die Hackfleischmasse auskühlen lassen.

Den Teig in 10 – 15 gleichgroße Stücke aufteilen und zu Bällchen formen. Jedes Teigbällchen immer von beiden Seiten mit etwas Öl einreiben/bestreichen und nach und nach mit den Händen von der Mitte aus zu dünnen ovalen Scheiben ausbreiten oder mit der Teigrolle ausrollen – das geht natürlich auch, ca. 2 EL vom Hackfleisch auf den vorderen Teigrand verteilen und aufrollen, etwas hin und her rollen und mit der Nahtseite auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen – statt Röllchen kann man sie auch zu Hörnchen oder Kränzen formen etc. oder zu einer Großen Schnecke.

Abgedeckt ca. 15 Minuten (oder auch länger) gehen lassen. Mit dem Ei bestreichen und mit Sesam und / oder Schwarzkümmel bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 180° – 200°C Ober-/Unterhitze für ca. 15 – 20 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

TM Version-Anleitung:

Milch, Hefe und Zucker 3 Min/ 37°/ Stufe 1 oder 2 .Restliche Zutaten dazugeben und 4 – 5 Minuten/ Knetstufe. Weiter nach Rezept fortfahren.

Füllung am besten in der Pfanne anbraten

.

Wünsche euch ein herrliches Schlemmen mit meinen Burekröllchen und viel Spass beim Nachbacken

Eure Slava

App

Print Friendly

4 thoughts on “Fluffig-softe und herzhafte Burek-Röllchen mal anders

    • Hallo Backshadow,
      sorry, dass ich dir nicht eher zurück geschrieben habe. Aber zu dem Zeitpunkt lag ich im Krankenhaus. Es ist schön und freut mich wirklich sehr, dass dir die Rezepte gelungen sind. Herzlichen Glückwunsch und das ist sehr cool.
      Weiterhin viel Freude und gutes Gelingen beim Backen
      LG Slava

  1. Hallöchen, Slava,
    wie du bestimmt schon gemerkt hast, kommen heute ein paar Rückmeldungen mehr.Für dieses Rezept bekommst du von uns 100 Punke. Wir haben es an meinem Geburtstag gereicht. Kamen toll an und unsere Gäste waren begeistert. Werden wir jetzt öfter machen. Super Rezept
    Ciao Marcel

  2. Hallo Marcel,
    da sag ich auch Danke schön, ich freue mich ganz doll, dass dieses Rezept so gut angekommen ist. Ich liebe diese mit Hackfleisch gefüllten Brotstangen. meine Mutter nannte sie immer Burekstangen -Röllchen und ich könnte die jeden Tag essen. Bin mit sowas groß geworden und was auf gar keinen Fall fehlen darf, ist der Tomatensalat und Sauerrahm-Knoblauch -Dip.

    LG Slava
    .

Hinterlasse eine Antwort