super schnelle Mini Nusshörnchen

super schnelle Mini Nusshörnchen

Das sind die liebsten Hörnchen meines Sohnes, die ich ungelogen sehr, sehr oft und natürlich auch gerne backe, genau wie diese hier.

Die sind sooooowas von ruckzuck zubereitet, unheimlich lecker und richtig schön knusprig.

Sodele, lange Rede kurzer Sinn, ihr wollt bestimmt direkt los legen und sie backen .. gelle.

Hier nun die Zutaten für ca. 24 – 32 Stück

Zutaten:

  • 230 gr Mehl
  • 20 gr Speisestärke
  • 1 Ei, Größe M
  • 125 gr gekühlte Butter
  • 80 gr Zucker
  • 1 x Vanillezucker
  • 2 TL Backpulver
  • Prise Salz

Zum Bestreichen:

  • 1 TL weiche Butter oder Margarine

Nussmischung:

  • 50 gr geröstete und gemahlene Haselnüsse
  • 50 gr Zucker, Hälfte kann durch braunen Zucker ausgetauscht werden
  • 1/4 – 1 TL Zimt

Alle Teigzutaten in eine Schüssel geben und verkneten bis Ihr eine schöne geschmeidige Masse habt, am besten geht das mit den Händen, denn durch die Handwärme wird der Teig richtig schön geschmeidig. Den Teig zu einer Rolle formen, in Klarsichtfolie wickeln und mindestens 30 Minuten kühlen.

Zucker, Zimt und die gemahlenen Haselnüsse gut vermischen.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig in 2 gleich große Stücke teilen und zu Kugeln formen. Etwas von der Haselnuss-Mischung auf die Arbeitsfläche streuen und eine Teigkugel darauf legen, etwas ausrollen, mit 1/2 TL Butter dünn bestreichen und mit etwas Haselnuss-Mischung bestreuen und zu einem ca. 26 cm runden Kreis ausrollen. Dabei auch mal wenden und erneut betreuen.

Anschließend in 12 – 16 Stücke schneiden und zu Hörnchen aufrollen.

Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und ca. 12 – 15 Minuten backen … fertig.

Gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachbacken

Slava

Print Friendly, PDF & Email

Mürbeteigschnitten mit Schokotropfen und Kinderriegelfüllung

Mürbeteigschnitten mit Schokotropfen und Kinderriegelfüllung

Wir hatten gestern diese äusserst leckeren Kinderriegel -Schnitten gebacken, die aus zwei Schichten leckerem Mürbeteig bestehen – die zusätzlich mit Schokotropfen verfeinert sind und dazwischen eine total leckere Füllung mit Kinderriegeln.

Die Schnitten sind total lecker, schnell und einfach zu machen und was ganz toll ist, sie sind auch optisch ein Eyecatcher.

 

Zutaten für eine rechteckige Form mit ca. 20 x 24 cm oder eine 24 cm Springform. Evtl. passt es auch in eine 26er

  • 1 Ei, Größe M
  • 125 g kalte Butter
  • 70 g Puderzucker
  • 2 EL Zucker
  • 230 g Mehl
  • 20 g Stärke
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 – 150 g Schokoladentropfen oder Raspel etc.
  • 15 – 20 Kinderriegel
  • 1 TL Backpulver

 

In einer Schüssel Mehl, Margarine oder Butter, Vanillezucker, Puderzucker, Salz und Backpulver vermischen und kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Nun die Schokoladenstückchen hinzugeben und verkneten, in Folie gewickelt für 30 Minuten kühl stellen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und halbieren.

Eine Teighälftein in eine 20 x 20 – 24 cm Form verteilen, die Schokoladenriegel darüber verteilen und die 2te ausgerollte Teighälfte darüber legen. Rundherum die Ränder leicht andrücken..

Im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze für 15 – 20 Minuten je nach Ofen backen – Bitte nicht länger als nötig backen – sonst wird euch der Kuchen zu trocken. Abkühlen lassen und in beliebig große Stücke schneiden.

TM Version:Alle Zutaten in den Mixtopf geben ( außer Sckotropfen ) und 35 – 40 Sek./ auf Stufe 5 vermischen/verkneten. Schokoladentropfen hinzugeben und kurz durchkneten. Danach weiter nach Rezept fortfahren.

 

Viel Freude beim Backen meine lieben Backfeen

Eure Slava

Print Friendly, PDF & Email

Super softe Blumenbrötchen

Super softe Blumenbrötchen

Guten Morgen ihr Lieben,

kaum gebacken, schon sind sie alle weg, Sohnemann hat sich eben ordentlich eingedeckt, um nachher mit seinen Arbeitskollegen lecker zu frühstücken. Damit auch wir lecker frühstücken können und nicht verhungern, habe ich mich gleich nochmal rangemacht – die Schnuckelchen kommen gleich aus dem Ofen frisch auf den Tisch, bei dem tollen Duft schmeckt das Frühstück doppelt so gut.

Zutaten für 12 – 15 oder mehrere kleine Blumenbrötchen:

  • 500 g Mehl, Type 550
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 100 ml Öl
  • 1 Eigelb
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 2 TL Puderzucker, löst sich schneller auf
  • 1,5 TL Salz

 

Zum Bestreichen:

  • 1 Ei und 1 EL Milch

Zum Bestreuen:

  • Sesam und Schwarzkümmel
  • oder Mohn / gemischte Körner

Zubereitung:

Für die Blumenbrötchen: Hefe mit dem Puderzucker und der lauwarmen Milch verrühren und abgedeckt 5 Minuten beiseitestellen.

Restliche Zutaten dazugeben und 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Aus dem Teig gleich große Stücke teilen und zu Bällen formen.

Mit leichtem Abstand in eine gefettete Form zu einer Blume legen und abgedeckt erneut ca. 20 – 30 Minuten ruhen lassen – die Bällchen sollten sich verdoppelt haben.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Nach der Ruhezeit das Ei mit der Milch verquirlen und die Brötchen damit bestreichen und mit dem Sesam und Schwarzkümmel bestreuen.

Die Brötchen in den Ofen schieben – auf die mittlere Schiene und ca. 15 – 20 Minuten je nach Größe und Ofen goldbraun backen.

TM Version: Mich, Hefe und Puderucker 2 Min./ 37°/ Stufe 2 verrühren und 5 Min. stehen lassen. Restliche Zutaten dazugeben und 5 Min./ kneten. Weiter nach Rezept fortfahren.

Liebe Grüsse

Slava

Print Friendly, PDF & Email

Schneller & saftiger Joghurtkuchen mit Marmeladenfüllung


Hallo ihr Lieben

Heute gibt es einen total leckeren Kuchen für euch der in einer Springform mit Rohrboden gebacken ist und den es echt – soo häufig bei uns gibt und ich finde jetzt wird es auch endlich mal Zeit, dass ich auch dieses Rezept mit euch teile.

Er schmeckt sooo lecker und durch den Joghurt im Teig ist und bleibt er schön weich. Der Kuchen kann natürlich auch in einer Spring- Gugelhupf oder Kastenform gebacken werden und ebenso mit klein geschnittenem Obst oder anderer Füllung, Backzeit sollte dann angepasst werden.

Die Marmeladenfüllung macht ihn sehr saftig und so schmeckt er am nächsten Tag – finde ich – nochmal so gut.

 

Zutaten für eine Springform mit Rohrboden:

  • 3 Eier, Größe M
  • 180 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 150 ml Sonnenblumenöl
  • 150 g Naturjoghurt
  • 270 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 250 – 300 g Marmelade, nach Geschmack
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backform fetten und bemehlen.

Die Eier mit dem Zucker, Vanillezucker und Prise Salz verquirlen. Öl und Joghurt hinzugeben und verrühren. Das Mehl mit Backpulver mischen, kurz und gut mit den Zutaten vermengen.

Den Teig in die Form gießen, glatt streichen und so wie auf dem Foto die Marmelade darüber verteilen.

Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene ca. 35 – 40 Minuten je nach Ofen backen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und servieren.

Liebe Grüßle

Slava

Print Friendly, PDF & Email

Fluffige Mini – Strudel mit Mohn – Nussfüllung

Hallo meine Lieben,

die Mini-Strudelchen haben Männe und ich heute Morgen zum Frühstück gebacken und weil sie so lecker und soft sind – habe ich ein paar in Scheibchen geschnitten und so werden sie auch zum Nachmittagskaffee vernascht. Wir haben sie mit einer Nussfüllung und Mohnfüllung mit Kirschkonfitüre gefüllt.

Der Teig ist so fein und lässt sich wunderbar verarbeiten. Füllen kann man die Strudelchen mit jeder beliebigen Füllung.

Hier die Zutaten die ihr dafür braucht

Zutaten Teig:

  • 200 ml lauwarme Milch
  • 100 g Joghurt, Zimmertemperatur
  • 4 – 5 EL Zucker oder nach Gusto
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 450 – 500 g Mehl Type 550
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Prise Salz
  • 80 g weiche Margarine oder Butter

 

Füllung:

  • 1 Päckchen fertigen Monback, Monfix
  • ca. 6 – 9 TL Kischkonfitüre

Nussfüllung:

  • 100 g gemahlene Nüsse oder Mandeln
  • 1 EL Aprikosenkonfitüre
  • 3 EL Sahne und 50 g Zucker
  • 1 Eiweiß, Größe M
  • Eigelb mit 1 EL Milch verrühren und zum Bestreichen nehmen
  • Mandelblättchen zum Bestreuen

Zubereitung:

Hefe, Zucker, Joghurt und Milch gut verrühren und die Hefe darin auflösen. Restliche Zutaten dazugeben und 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 15 – 30 Minuten gehen lassen. (Der Teig kann auch ohne Gehzeit weiter verarbeitet werden. ) Danach den Teig halbieren und beide Hälften ausrollen.

Die Zutaten für die Nussfüllung miteinander verrühren und über einer der Teighälften verstreichen. Die 2te Teighälfte mit Mohnback bestreichen und ein paar Marmeladenkleckse drüber verteilen. Beide Teighälften von der langen Seite her aufrollen und in beliebig große / kleine Stücke schneiden.

Aufs mit Backpapier belegte Blech legen und abgedeckt 15 – 20 Minuten rasten/gehen lassen. Mit Eigelb bestreichen und Mandelblättchen bestreuen.

Im vorgeheizten Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze ca. 15 – 20 Minuten je nach Größe und Ofen backen.

 

Liebe Grüsse, ein gutes Gelingen und lasst sie euch schmecken

 

Eure Slava

Print Friendly, PDF & Email

Getwistete Zimt-Zucker-Reihenweckchen

Guten Morgen ihr Lieben

Wie immer zum Wochenende hin gibt es wieder was Süsses für euch. Diese Reihenweckchen sind außen süß und leicht knusprig – weil sie mit Zimt-Zucker und Vanillezucker oben bestreut sind und innen so weich und fluffig. Beim abreißen der einzelnen Weckchen sieht man wie fluffig die einzelnen Schichten sind. Ich habe sie bewusst so dicht beieinander gebacken weil ich sie wie Reihenweckchen haben wollte. Ihr könnt sie natürlich auch einzeln auseinanderliegend z.B. auf einem Backblech backen.

Für Zimtstangen könnt ihr 1 TL Zimt zum Teig geben und 1 TL zum Zucker – zum Bestreuen

 

Zutaten

  • 150 ml lauwarme Vollmilch
  • 5 EL Zucker
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50 g weiche Butter
  • 1 Ei, Größe M, verschlagen
  • 1 Prise Salz
  • 350 g Mehl Type 550
  • 1 Ei, zum Bestreichen
  • 1/4 – 1 TL Zimt

zum Bestreuen:

2 EL Zucker, 1 – 2 TL Zimt und 1 Päckchen Vanillezucker

 

Zubereitung

Hefe und Zucker in der Milch auflösen und 5 – 10 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

Restliche Zutaten dazu geben und 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Eine Schüssel leicht mit Öl benetzen, den Teig zur Kugel formen und darin 30 – 60 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen (der Teig sollte sich verdoppelt haben).

Danach den Teig in 7 – 10 Portionen teilen, zu Bällchen formen/schleifen und 5 Minuten so entspannen lassen. Rollt danach jedes Bällchen zu einem Seil.

Das Teigseil mittig greifen und ineinander verdrehen. In eine gefettete Backform geben und leicht mit Wasser bestreichen/besprühen, abdecken und erneut ca. 30 – 60 Minuten gehen lassen (auch hier sollte sich der Teig verdoppelt haben – siehe Foto).

Die Stangen mit Ei bestreichen, Zucker bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 15 Minuten goldbraun backen. Direkt nach dem Backen mit weicher oder geschmolzener Butter bestreichen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

TM Version: Mich, Hefe und Zucker 2 Min./ 37°/ Stufe 2 verrühren und 5 -10 Min. stehen lassen. Restliche Zutaten dazugeben und 5 Min./ kneten.Weiter nach Rezept fortfahren.

Mein Tipp:

Die Reihenweckchen können in einem luftdichten Behälter bei Zimmertemperatur für bis zu 3 Tage aufbewahrt werden.

LGrüßle Slava

Print Friendly, PDF & Email

Saftiger Apfeltaler-Kuchen vom Blech

Hallo ihr Lieben.

Heute gibt es einen total saftigen Apfelkuchen vom Blech der Ruck Zuck zubereitet ist und auch noch super lecker schmeckt. Und zwar genauer gesagt sind es meine Apfeltaler. Hab die Zutatenmenge überall nur ein klein wenig erhöht, statt nur Quark habe ich 3 EL Quark, Rest Joghurt und Creme legere genommen, das was noch da war und weg musste und 2 Eier habe ich auch noch dazu getan – (evtl. klappt es auch mit 1 Ei). Mit Mandelblättchen bestreut und siehe daaa – sooo lecker und er ist wirklich total saftig geworden.

 

Zutaten für ein Backblech:

  • 3 – 4 Äpfel, geschält und klein gewürfelt
  • 2 Eier, Größe M
  • 150 g Zucker
  • Prise Salz
  • Zimt nach Geschmack, bei mir 1 TL
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 250 g Gemisch aus 3 EL Quark, Rest Joghurt und Creme legere
  • 150 g Sonnenblumenöl
  • 350 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100 g Mandelblätchen
  • Backform von ca. 30 x 30 – 35 cm

Zubereitung:

Eier, Zucker, Vanillezucker, Zimt und Öl schaumig schlagen. Joghurt und Prise Salz dazugeben und verrühren. Mehl mit Backpulver mischen und ebenfalls dazugeben, kurz und gut unterrühren. Zuletzt die gewürfelten Äpfelchen unterheben.

Eine Backform von ca. 30 x 30 – 35 cm fetten. Ich habe mein Backblech und einen verstellbaren Backrahmen genommen. Den Teig in die Form gießen, glatt streichen und mit den Mandelblätchen bestreuen.

Im vorgeheizten Ofen bei 170°C Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten je nach Ofen backen.

Nach dem Backen mit Puderzucker bestäuben, abkühlen lassen und in 12 Stücke schneiden.

TM-Version:  Alle Zutaten (außer Äpfel und Mandelblättchen ) in den Mixtopf geben und ca. 1 Min. Stufe 4 verrühren .Die Äpfel am besten von Hand klein schneiden / würfeln und unterheben. Weiter nach Rezept fortfahren.

 

Wünsche euch ein gutes Gelingen und Freude beim Backen

 

Eure Slava

Print Friendly, PDF & Email

SUPER SOFTE 100% VOLLKORN – FLUFFIS – BRÖTCHEN

Hallo ihr Lieben

Hier nun endlich die versprochenen Vollkornbrötchen, die ihr natürlich auch als Brot, Hörnchen oder Toastbrot backen könnt. Ob ihr die nun so wie abgebildet oder als einzelne Brötchen backt, das ist euch überlassen. Egal für welche Variante ihr euch entscheidet, ihr könnt mir glauben, diese Vollkornbrötchen sind sowas von fluffig und mega soft und sind auch noch zum Einfrieren geeignet, falls mal welche übrig bleiben sollten oder ihr auf Vorrat backt. Als süße Variante mit Schokostückchen stelle ich sie mir auch lecker vor – oder als gefüllte Hörnchen mit Schokoriegel.

Sodele ihr Lieben, auf geht’s in die nächste Backrunde.

Zutaten für 12 – 16 Stück:

  • 500 g Weizenvollkornmehl
  • 1,5 – 2 TL Salz
  • 90 g weiche Butter
  • 3 Eier, Größe M oder 2 Eier, Größe L
  • 100 ml lauwarme Buttermilch
  • 80 ml lauwarme Milch
  • 20 g frische Hefe
  • 1 TL Zucker

 

ZUBEREITUNG

Hefe, Zucker und Buttermilch verrühren. 5 – 10 Minuten abgedeckt beiseitestellen.

Restliche Zutaten dazugeben und alles gute 5 Minuten verkneten. Sollte der Teig etwas kleben – bitte kein zusätzliches Mehl unterkneten. Mit geölten Händen den Teig zu einer Kugel formen, Schüssel mit Öl benetzen und die Teigkugel darin wälzen. Abgedeckt an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen.

Danach den Teig in 12 oder 16 Stücke teilen, zu Kugeln formen und diese in eine gut gefettete Form setzen. Die Vollkorn-Fluffis abdecken und erneut ca. 20 – 30 Minuten gehen lassen.

Im vorgeheizten Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Nach 15 Minuten habe ich die Fluffis mit Alufolie abgedeckt und zu Ende gebacken.

Die Fluffis aus dem Ofen nehmen, mit Butter bestreichen und abkühlen lassen.

TM-Version:Buttermilch,Milch,Hefe und Zucker 3 Min./ 37°/ Stufe 2 verrühren / mischen und 5-10 Min. abgedeckt stehen lassen. Restliche Zutaten dazugeben und 5 Min. auf Knetstufe verkneten. Weiter nach Rezept fortfahren.

 

Viel Spaß beim Backen und Guten Appetit

Eure Slava

Print Friendly, PDF & Email

Paradiso Schnitten oder auch Milch-Schnitten

Hallo ihr Lieben

Heute gibt es leckere Paradiso Schnitten, die ich letzte Woche schon gebacken hatte.

Da die Paradiso Schnitten aus einem leicht fruchtigen Bisquit bestehen, die mit einer zarten Milchcreme gefüllt und mit Sahne verfeinert sind und oben drüber mit einer Puderschicht überzogen sind, habe sie auch so gebacken und gefüllt.

Ich habe bewusst keine Mascarpone genommen – schmeckt zwar lecker, gar keine Frage – dann wären es aber Mascarpone Schnitten, oder?

Was auch total lecker ist, sie als Zitronen Schnitten zu backen – dazu aber ein anderes mal.

Für den Biskuitkuchen:

  • 200 g Mehl
  • 30 g Kartoffelstärke
  • 180 g Puderzucker oder Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier, Größe M
  • 200 g Vanillejoghurt oder Naturjoghurt
  • 80 ml Sonnenblumenöl
  • 3 TL Backpulver
  • Abrieb 1 Zitrone
  • Prise Salz

Für die Crema al latte:

  • 500 ml Milch
  • 50 g Stärke oder Puddingpulver
  • 80 – 100 gr Zucker
  • 2 Beutel Vanillezucker oder Mark einer Vanilleschote
  • 100 ml kalte Schlagsahne, steif geschlagen

ZUBEREITUNG:

Eier, Zucker, Zitronenabrieb und Vanillezucker cremig verquirlen. Joghurt und Öl hinzufügen und verrühren. Mehl, Backpulver, Prise Salz und Stärke mischen und unterheben.

Eine Backform von ca. 30 × 24 cm fetten – ich habe mein Backblech benutzt und einen verstellbaren Backrahmen. Teig auf das vorbereitete Blech oder in die Form gießen, glatt verstreichen und in den vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 25 – 35 Minuten je nach Ofen backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

In der Zwischenzeit die Creme zubereiten, dafür alle Zutaten in einen Topf geben (außer der Sahne) und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Beiseitestellen und abkühlen lassen.

Nach dem Backen den Kuchen abkühlen lassen, aus der Form nehmen und in zwei Rechtecke halbieren. Unter die Milchcreme die steif geschlagene Sahne unterheben. Eine Teighälfte mit der Creme bestreichen und mit der anderen Teighälfte abdecken und mit den Händen leicht andrücken, um die Füllung gleichmäßig zu verteilen. Die Paradiso Schnitten für ca. 25 Minuten in den Gefrierschrank legen, in 12 Stücke schneiden und mit viel Puderzucker bestreuen und im Kühlschrank für eine Stunde ruhen lassen.

Wünsche euch viel Freude beim Backen

Eure Slava

Print Friendly, PDF & Email

Slavas feines Zitronensüppchen

Hallo Ihr Lieben,

endlich komme ich wieder dazu euch ein neues und natürlich wieder mal ein leckeres Rezept zu posten.

Sooo lecker, Nachschlag garantiert und gaaanz wenig Punkte.

Dieses Rezept hab ich mir von meinen Jugo Cüfte, die bei euch sehr beliebt sind – ganz neu zusammengestellt und kann euch versichern, dass sie mehr als nur lecker ist – grad bei den Temperaturen die wir im Moment haben.

Der leicht zitronige Geschmack der Suppe – kennt ihr ja schon von den Jugo Cüfte – und die cremige Konsistenz des Joghurts und den Eigelben geben auch dieser Suppe die gewisse Note.

 

Hier nun die Zutaten die ihr für das ungemein leckere Zitronensüppchen braucht.

 

Zutaten für 4 Personen – Pro Portion 3 Punkte

  • 500 g Hähnchenbrustfilets, in kleine Würfel
  • 1 EL Butter – Für WWler 2 TL Halbfettbutter und 1 TL Öl oder 3 TL Halbfettbutter
  • 2 kleine Zwiebeln, klein gehackt
  • 1 Lauchstange, in Ringe geschnitten
  • 2 Möhren, in kleine Würfel
  • 1 – 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 125 g Schinkenwürfel, mager
  • 3 mittelgrosse Kartoffeln, in kleine Würfel
  • 3 – 5 EL TK Erbsen
  • 1 EL Mehl
  • 1 1/2 Ltr Fleisch- oder Hühnerbrühe
  • 1 Zitrone, halbiert, zum Kochen
  • Saft einer Zitrone, zum Abschmecken
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 EL Joghurt oder 2 EL Saure Sahne
  • 1 – 2 Eigelb
  • Salz, Pfeffer, Petersilie

 

Öl und Butter in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Speck, Lauchringe, Möhren und Kartoffeln darin ca. 10 Minuten andünsten, das Fleisch, Lorbeerblätter und Zitronenhälften dazugeben und weitere 5 Minuten dünsten. Mehl drüber streuen, kurz anrösten, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Brühe ablöschen. Die Suppe kurz aufkochen lassen und auf mittlerer Hitze ca. 15 – 20 Minuten köcheln lassen. Nach 10 Minuten die Zitronenhälften entfernen.

Joghurt und Eigelb verrühren und mit den Erbsen vorsichtig unter die Suppe rühren, nicht mehr kochen lassen – nur so auf dem Herd ca. 5 Minuten ziehen und Aroma annehmen lassen.

Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft nach eigenem Gusto abschmecken und mit Petersilie und ein paar Zitronenscheiben auf Tellern servieren.

 

Liebe Grüße,Eure Slava <3

Print Friendly, PDF & Email